Springe zum Inhalt
Night

Entscheidungshilfe Fernstudium?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich habe mich neu angemeldet, weil ich ein paar Fragen habe und auch einen kleinen Gedankenschubser gebrauchen könnte.

Da man einem wildfremden aber kaum Vorschläge machen kann hier mal ein bisschen was zu mir.

Ich bin 23 Jahre alt, weiblich, und bin momentan Einzelhandelskauffrau (ausgelernt).

Nach der 10. Klasse habe ich ein Austauschjahr in den Staaten gemacht, um neue Erfahrungen zu sammeln. Danach habe ich mein Abitur an einem Berufskolleg mit Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung gemacht und gar nicht mal schlecht abgeschlossen mit 2.7 insgesamt.

Danach wollte ich meiner Leidenschaft, der Informatik nachgehen und begann eine Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung. Doch das hatte aufgrund einer absolut schrecklichen Vorgesetzten nicht geklappt und so bin ich dann in den Einzelhandelsbetrieb meiner Eltern eingestiegen. Dass man sich dort gerade in der Berufsschule nicht grade geistig motiviert fühlt erschließt sich vermutlich selber.

Also hatte ich die Idee des Studiums, und habe eines zum Wirtschaftsinformatiker an der FOM in Duisburg angefangen. Problem: Ich wohne 200km von Duisburg entfernt, bin verlobt und habe Tiere, umziehen kam außerdem aufgrund der Arbeit nicht in Frage.

Schnell habe ich festgestellt, dass immer Fr abends hin, bis Samstag bei ner Freundin übernachten und Samstag nachmittag zurück auf Dauer nicht machbar waren, ich habe das also beendet.

Nichts desto trotz fühle ich mich in meinem Job nicht ausgefüllt, er macht Spaß, er ist zuweilen recht abwechslungsreich und zudem habe ich sehr gute Zukunftsperpektiven, weshalb ich nicht kündigen möchte (und auch aus anderen, sehr praktischen Gründen nicht).

Ich habe also mit meinen Eltern darüber gesprochen und sie finden, ich könnte einen Tapetenwechsel vertragen. Es besteht evtl. die Möglichkeit, dass ich eine Filiale übernehme, in der gelinde gesagt sehr wenig los ist. Da dort aber kaum administrative oder verwaltende Tätigkeiten anfallen bliebe neben den aktuellen Kundenberatungen und Verkäufen im Laden viel Zeit für anderes.

Daher kam ich wieder auf die Idee zu studieren und dieses Mal ist mir auch aus finanziellen Gründen die Fernuni Hagen in den Sinn gekommen.

Frage, was würdet ihr mir dort vorschlagen? Lässt sich so ein Fernstudium (bei der FOM waren die Präsenzveranstaltungen ja sehr wichtig) neben Job (den ich entweder in besagter Filiale machen würde oder Stunden reduzieren) und halbwegs normalen Privatleben (Verlobter, eigene Bude, zwei Hunde) machbar oder redet man sich das nur schön?

Ich weiß nur, dass ich mich an den Monaten an der FOM sehr, sehr wohl gefühlt habe und das einfach was ist, was mir geistig liegt. Ich will mich einfach weiterbilden, etwas aus meinem Leben machen und die Chancen nutzen, die mir mein Abitur eröffnet hat.

Leider ist ein reines Präsenzstudium finanziell einfach nicht machbar...

Wenn ihr noch Fragen oder gar Anregungen für mich habt und sei es nur "lass es sein du machst dich unglücklich" immer her damit.

Liebe Grüße

Night

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Grundsätzlich lässt sich ein Fernstudium in dieser Situation sicher machen, gerade wenn du Stunden reduzieren oder einen wenig belastenden Job ausführen könntest. Du würdest sicherlich auch Abstriche bei der Freizeit, Beziehung und Haushalt machen müssen. Sprich: Dein Verlobter müsste hinter dir stehen und dir in den strengeren Phasen auch mal den Rücken freihalten (Haushalt, Hunde?, Ansprüche).

Die Fernuni Hagen ist meines Wissens zwar günstig, aber sicher härter als manch anderes Fernstudium: Es ist eine Uni, keine FH, also weniger Praxisbezug. Ausserdem ist sie günstig, was sich wohl auch auf die Betreuungsdichte und u.U. die Angebote auswirkt (Prüfungsdaten, Unterlagen, ergänzede Präsenzen etc.). Das weiss ich allerdings nur vom Hörensagen!

Mir wurde noch nicht ganz klar, wofür das das Studium machen willst: Geht es vor allem darum, dass du dich intellektuell fordern willst oder hättest du es auch gerne für deine berufliche Weiterentwicklung (Inhalte und/oder Abschluss)?

So oder so muss die Motivation ziemlich gross sein, um ein ganzes STudium neben Berufstätigkeit durchzuhalten. Andererseit: um es "einfach mal zu probieren" ist Hagen einigermassen risikolos, da preislich ziemlich günstig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Hagen recht hart sein soll, habe ich durch ein wenig querlesen hier auch mitbekommen.

Was wäre denn eher eine Schule mit Praxisbezug, die aber dennoch bezahlbar ist?

Ich habe noch HS Wismar und onlinecampus gefunden, dazu aber noch keine näheren Infos gesammelt.

Tja, warum will ich das machen? So ganz genau weiß ich das auch nicht. Aber es ist wohl eine Mischung aus beidem, ich möchte einfach nicht da stehen bleiben wo ich bin und natürlich möchte ich meine Kenntnisse in meine Firma einbringen (werde die evtl. mal übernehmen und muss dann aber auch fachlich kompetent genug dafür sein) und das eben in den Bereichen, die mich persönlich auch interessieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du irgendwann eine Firma übernimmst, die nicht gerade aus dem IT-Sektor kommt, solltest du dein Studiengang Informatik oder WirtschaftsInformatik eventuell überdenken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ganz ehrlich.....mach das was du dir erträumst. Wenn du es probierst und es klappt nicht oder du merkst "doch nicht das Richtige für mich" hast es probiert und kannst es für dich abhaken.

Wenn du es nicht machst wirst du spätestens in ein paar Jahren mit dir hadern. "Hätte ich doch nur"....""wer weiss wo ich jetzt wäre wenn ich es gemacht hätte"....

dir scheint die Branche deiner Eltern nicht so viel Spass zu machen als das du den Gedanken an die Informatik verlierst..... probier es und höre auf deine innere Stimme...... glaub mir, ich hätte mein Studium auch schon früher beginnen sollen...bin jetzt froh das ich mittendrin bin und bereue es keinen Tag

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Branche ist genial, aber leider gibt es keinen einzigen offiziellen Beruf dafür. Das Höchste der Gefühle war mal ein Lehrgang von einer Interessengemeinschaft innerhalb der Branche, den haben sie aber eingestampft und die Informatik würde mir in einigen Teilen schon zu Gute kommen. Außerdem habe ich einfach Interesse daran und in Kombination mit "Wirtschaft" denke ich, kann man daraus was machen.

BWL alleine ist mir zu theoretisch, dafür würde ich kein extra Studium haben wollen, weil ich eben schon beim Abi mit Leistungskurs BWL gemacht habe...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In Hagen bezahlst du nur das, was du auch belegst (und 11 Euro Gebühr pro Semester für die Fachschaft). Kannst ja einfach mal zwei Module (10 CP) belegen und schauen wies läuft. Die 200 Euro für ein halbes Jahr kann man wohl verkraften, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die FOM ist doch auch nicht so günstig gewesen, oder?

Klar, du kannst es in Hagen versuchen. Aber ich würde dir eher zu einer privaten Fern-Fachhochschule raten. Gerade auch für deine eher praxis-orientierten Ziele. Verschiedene Anbieter findest du in dieser Übersicht. Vorteil ist auch, dass du vermutlich deutlich schneller fertig sein wirst, als in Hagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...