Springe zum Inhalt
Markus Jung

Rezension: Erfolgreich berufsbegleitend studieren (Jürgen Schiefer)

Empfohlene Beiträge

post-4-144309704552_thumb.jpgJürgen Schiefer hat im Eigenverlag "Erfolgsein" das Buch "Erfolgreich berufsbegleitend studieren - Ein Absolvent packt aus!" veröffentlicht, das als gebundenes Buch und als Kindle Version veröffentlicht wurde. Mir liegt eine PDF-Version als Rezensionsexemplar vor.

Das gebundene Buch ist 2010 erschienen und umfasst 160 Seiten.

Schiefer hat von 2002 bis 2006 vier Jahre lang berufsbegleitend von Österreich aus studiert und einen Magister der Betriebswirtschaftslehre erworben.

Seine Motivation für das Buch war eine ähnliche, wie meine für Fernstudium-Infos.de und den Ratgeber "100 Fragen und Antworten zum Fernstudium" - mehr neutrale Informationen über diese Art der Weiterbildung zur Verfügung zu stellen.

Schon im Vorwort weist Schiefer darauf hin, dass er nicht gerade ein Musterschüler war und die Handelsschule nur mit Mühe abschließen konnte. Seitdem hat sich für ihn viel geändert und er möchte dazu motivieren, sich nicht durch einen schlechten Schulabschluss von Weiterbildungsplänen abhalten zu lassen.

Das Buch enthält nach einer kurzen Einführung drei Hauptabschnitte, die sich mit der Vorbereitung der Weiterbildung, dem "Hauptakt" und dem "Nachspiel" beschäftigen.

Ich möchte schon an dieser Stelle darauf hinweisen, dass es sich nicht um ein Buch über das Fernstudium handelt, sondern über ein berufsbegleitendes Präsenzstudium. Dennoch gelten viele Überlegungen natürlich auch für das Fernstudium. Hinzu kommt noch, dass sich manche Ausführungen auf Österreich beziehen und daher für Studierende aus Deutschland so nicht immer 1:1 übernommen werden können. Das gilt insbesondere für die Informationen zur steuerlichen Absetzbarkeit von Weiterbildungen.

Im PS zum Vorwort weist Schiefer schon darauf hin, dass er das Buch nicht nach wissenschaftliche Kriterien geschrieben hat und auch keinen Wert darauf gelegt hat, dass es in perfektem Deutsch formuliert sein soll, sondern dass es ihm darauf ankam, verständlich zu sein und echte Hilfe zu bieten. Dies wird dann auch gleich zu Beginn der Einleitung deutlich, die sehr anschaulich formuliert ist: "Ich heiße Sie herzlich willkommen als Gast bei meiner aufregenden Reise durch ein vierjähriges berufsbegleitendes Studium. Ich führe Sie durch ein Labyrinth von Sackgassen und Fallgruben und schildere Ihnen alle jene Erfahrungen, die ich in dieser Zeit gesammelt habe." Das kommt sehr sympathisch rüber.

Bevor Schiefer dann damit beginnt, seine eigenen Erfahrungen und Tipps zu beschreiben, gibt es zunächst noch eine Mini-FAQ vorab, in der es unter anderem um Fragen dazu geht, welche Voraussetzungen notwendig sind, wie viel Zeit und Geld die Weiterbildung kostet und was es hinterher "bringt".

Danach beginnt eine Schilderung der Weiterbildung, die eher im Romanstil verfasst ist, als im Ratgeber-Stil. Zum Start wird die mündliche Diplomprüfung im Jahr 2006 geschildert - um dann mit einem Rückblick auf einen kalten Tag im Januar 2002 weiter zu machen, an dem alles begann. Ach ja, auch an "Cliffhangern" wird in dem Buch übrigens nicht gespart, und tatsächlich gelingt es mitunter, dadurch etwas Spannung aufzubauen.

Im Abschnitt zur Vorbereitung geht es zunächst um die Entscheidungsfindung. Und Schiefer stellt hier auch heraus, dass er sich auch nach einem Fernstudium erkundigt hat, sich dann aber dagegen entschieden hat, da es ihm "zu fern" war. Außerdem konnte er in seiner Umgebung keinen erfolgreichen Absolventen einer Fernuniversität finden. Dies hat sich in der Zwischenzeit aber geändert, so dass auch ein Fernstudium-Absolvent in einem Gastabschnitt des Buches zu Wort kommt. Universitäten hat er gleich ausgeschlossen, es blieben zwei Fachhochschulen übrig und entschieden hat er sich für die FH Wiener Neustadt und beschreibt dann auch gleich, wie er mit etwas Vorbereitung (zwei Wochen lang circa 30 Minuten mit passender Literatur) problemlos die Aufnahmeprüfung absolvieren konnte. Außerdem hat er angefangen, vermehrt Bücher zu lesen, intensiver Sport zu treiben, seine Ernährung umzustellen, ausreichend zu schlafen und auf sein inneres Energieniveau zu achten. Auch seine berufliche Arbeit hat er optimiert.

Weiter geht es mit vielen Tipps zum erfolgreichen Studium, die zum Teil auch allgemeine Lebensweisheiten sind, wenn Schiefer zum Beispiel Fallen wie Abkapseln, Rechthaberei, Schwänzen, Unhöflichkeit, Feindschaften, Prüfungen aufschieben oder zu sehr Streber zu sein aufzeigt. Es gibt auch Hinweise zur Finanzierung des Studiums (und gleich des Lebens im Wohlstand dazu), wobei sich die Schilderungen der Förderungsmöglichkeiten bzw. der steuerlichen Anrechenbarkeit der Kosten speziell auf die Situation in Österreich beziehen.

Es folgen Tipps zur richtigen Vorbereitung und Durchführung von Prüfungen, unter anderem zum Einsatz von MindMaps. Auch auf die Erstellung der Abschlussarbeit wird eingegangen.

Der letzte Abschnitt "Das Nachspiel" geht auf die Zeit nach dem erfolgreichen Abschluss des Studiums ein. Schiefer ist hier der Meinung, dass der erste Gedanke, gleich weiterzupowern evtl. nicht der beste ist und man sich die Zeit nehmen sollte, um "runterzufahren" und sein weiteres Leben zu planen.

Danach wird es dann nochmal spannend für alle Fernstudium-Interessierte: Ein Absolvent des Mulimedia-Diplomstudiums der Rechtswissenschaften an der Johannes-Kepler-Universität Linz kommt zu Wort. Der Bericht ist allerdings recht knapp gehalten, geht auf die eingesetzten Medien in dem Fernstudium ein und darauf, dass man dort eher ein Einzelkämpfer ist.

Zum Abschluss folgt eine finanzielle Bilanz über alle während des Studiums erzielten Einsparungen, die mit einem Betrag von fast 30.000 Euro abschließt. Es handelt sich dabei aber zum großen Teil um Einsparungen von Kosten, die ohne das Studium ohnehin nicht angefallen wären. Natürlich darf auch ein Hinweis auf die Homepage und die Vorträge, die Schiefer mittlerweile anbietet, nicht fehlen.

Im Anhang werden noch nützliche Links und Adressen aufgeführt sowie das Literaturverzeichnis.

Fazit: Was das Buch von vielen Ratgebern unterscheidet ist, dass es keine allgemeinen, ja zum größten Teil noch nichteinmal wissenschaftlich fundierte, Ratschläge gibt, sondern die ganz persönlichen Erfahrungen von Jürgen Schiefer, die ihm geholfen haben. Dadurch wird das Buch sehr leicht lesbar und man kann sich gut damit identifizieren. Und sicherlich sind für jeden auch ein paar Ratschläge dabei, die es lohnt einmal auszuprobieren. Wer aber einen eher systematischen, "nüchternen" Ratgeber erwartet, sollte eher auf andere Werke zurückgreifen. Außerdem verkauft Schiefer seinen persönlichen Weg mitunter als die einzige Wahrheit, wenn er zum Beispiel davon schreibt, dass es Sinn macht, morgens früh aufzustehen und abends zeitig schlafen zu gehen.

Update 03.11.2014: Aktuell ist das Buch bei Amazon mit dem Hinweis "Dieses Buch ist momentan nicht verfügbar, da es ein Problem mit der Beschreibung, dem Inhalt oder der Formatierung des Buches gibt." nicht erhältlich und auch die Homepage von von Jürgen Schäfer ist nicht mehr erreichbar, so dass ich den Link darauf entfernt habe.

Bearbeitet von Markus Jung
Ungültige Links entfernt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...