Springe zum Inhalt
golfR20

Maschinenbau / Wirtschaftsingenieurwesen

Empfohlene Beiträge

golfR20

Hallo zusammen,

Kurz ein paar Infos zu mir. Ich bin 27 Jahre alt und arbeite als Produktionsmitarbeiter einer Fensterbaufirma. Ich habe einen Hauptschulabschluss, mit der Lehre (Schreiner) erreicht ich den Quabi. Während meiner Arbeit bildete ich mich weiter als tech. Fachwirt (HWK), was mich jetzt nicht unbedingt weitergebracht hat. Da ich diese Arbeit nicht ewig machen möchte, möchte ich gerne etwas ändern :blushing:.

Ich möchte gerne allgemein Maschinenbau / Wirtschaftsingenieurwesen an unterschiedlichen Hochschulen berufsbegleitend studieren. Ich kann mich noch nicht entscheiden welches der beiden Studiengänge.

Da bei beiden die Zulassungsvoraussetzungen Meister oder Techniker sind, würde ich gerne den Techniker machen. Der Meister kommt für mich nicht in Frage.

Diesbezüglich bin ich aber etwas verwirrt.

Welche Fachrichtung wäre sinnvoll? Ich strebe die Maschinentechnik an.

Erfüll ich die Voraussetzung als gelernter Schreiner?

Gibt es kein allgemeiner Techniker?

Welche Tipps habt Ihr für mich, was würdet Ihr mir raten?

Danke im Voraus.

Freundliche Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

caroline

Hey,

du kannst auch direkt ein Studium starten. Dies dann als Beruflich qualifizierter. Und müsstest dann nur noch eine Prüfung ablegen. Bei dem Einführungsseminar für Maschinenbauer an der WBH war auch einer, der über diesen Weg angefangen hat mit dem Studium. Er muss dann nach 1 Jahr Studium ein Bewertungsgespräch führen und wird damit dann ordentlicher Student.

Wenn du zuerst deinen Techniker machen möchtest, frag am besten an der Schule oder dem Anbieter nach, wie deren Voraussetzungen sind. Nur als Schreiner ist das glaube ich nicht möglich. Es sei denn du arbeitest jetzt in einem Maschinenbauunternehmen. Der Techniker baut ja auf Wissen auf, welches man in der Lehre erworben hat. Als z.B. Zeichner oder Industriemechaniker. Das würde dir ja fehlen.

gruß

Caroline

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
UdoW

Der tech. Fachwirt (HWK) ist doch Meisterebende, ich würde mich zuerst bei der Hochschule erkundigen ob das nicht für eine "normale" Zulassung zur Hochschule reicht.


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Jung

Hallo,

soweit mir bekannt, ist der Techniker immer fachgebunden. Hier zum Beispiel die Angebotsübersicht des DAA-Technikums:

http://www.daa-technikum.de/lehrgaenge/techniker.htm

Typisch wäre für den Schreiner vermutlich der Kurs "Staatlich geprüfter Holztechniker", aber der Techniker Maschinentechnik passt vermutlich besser zu deinen Vorstellungen.

Wenn du diesen Weg gehen möchtest, würde ich mich konkret bei den Anbietern erkundigen, welche Voraussetzungen notwendig sind. Vorab würde ich aber wie schon von caroline und UdoW vorgeschlagen klären, ob du nicht auch direkt in das Studium einsteigen kannst auf der Basis von Lehre und Fachwirt.

Viele Grüße

Markus


Markus Jung (XING, LinkedIn) - Kontaktformular - Mail

Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K. (Impressum)

Fernstudium-Infos.de bei YouTube | Twitter | Facebook

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
michael1983

Hallo,

ich bin den Weg Mittlere Reife, Lehre Technischer Zeichner, Techniker und jetzt Fernstudium Wirtschaftsingenieur gegangen....

Sorry, aber es ist unverantwortlich dir sofort zum Studium zu raten!

Nach meinen Erfahrungen würde ich dir empfehlen erst mal den Techniker oder Fachabitur zu machen, um überhaupt erahnen zu können woher der Hase läuft.

Wir hatten zwei Hauptschüler in der Technikerklasse und beide haben es erst nach einem Jahr Verlängerung geschafft, weil sie durch einige Prüfungen gefallen sind. Vielleicht hast du bessere Grundlagen, aber die Hauptschule steht allgemein sehr schlecht da.

Wenn du jetzt ein Studium beginnst und es 3 oder 4 Semester später gefrustet beendest..... dann stehst du da mit einem Haufen Schulden und hast weder einen Abschluss noch die Motivation was neues zu starten.

Wenn du mit dem Fachabi startest, hast du wenigstens einen kleinen Vorgeschmack was dich erwartet und zusätzlich ein passables Basiswissen. Zudem nur 1 Jahr in Vollzeit, bzw. 2 Jahre in Teilzeit.

Der Techniker würde dir noch einen Berufsabschluss (gut, wenn man dann keine Lust mehr auf Studium oder kein Geld mehr zur Finanzierung hat), Fachabi UND Fachwissen mit auf den Weg geben ist allerdings nochmal ne Nummer härter (Vollzeit 2 Jahre, Teilzeit 4 Jahre).

Ich hoffe ich konnte dir eine (realistische) Hilfe geben und wünsche dir viel Erfolg und Durchhaltevermögen!

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
golfR20

Hallo,

ich danke euch für die schnellen Antworten.

Ich weiss was du meinst, deswegen wollte ich den Techniker im Vorfeld machen. Dein Vorschlag mit Fachabi hört sich gut an.

Wäre dann das, dass richtige?:

http://www.ils.de/fachhochschulreife-technik-1-einstieg.php

Könnte ich das auch machen?:

http://www.ils.de/techniker-maschinentechnik.php

Was meint ihr?

Freundliche Grüße

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gelöscht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Huette

Hallo,

Ich würde dir raten, dich mal in einen Abend Abi Kurs zu setzen und dich mal berieseln zu lassen, was "höhere Mathematik" angeht, da geht nämlich das Studium los.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
caroline

Ich habe auch erst den Maschinenbautechniker gemacht, da dieser leichter als ein Studium ist. Mein Gedanke war damals, dass ich dann wenigstens den Techniker habe, wenn ich das Studium nicht schaffen würde. Ansonsten wäre ich "nur" Zeichnerin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung