Springe zum Inhalt
PoKy

Mit Fernlehrgängen in die Selbstständigkeit?

Empfohlene Beiträge

ernährungsberater bringt zb nix. die krankenkasse zahlt nur aus, wenn man diätassisent gemacht hat oder andere spezialisierungen, aber nur berater bringt nix. auch weniger als selbstständiger.

Ich bin aktuell arbeitslos und habe das im Plan:

40h Job machen.

einen kurs machen, in dem ich dann selbstständig werde

selbstständig sein oder selbstständig sein mit 40h job

nun weiß ich nich welchen kurs ich nehmen soll und ob die was bringen

--------------

z.b. interessiert mich programmieren in c++. aber 100 euro dafür jeden monat zahlen, wenn ich alle informationen als ebooks und bücher und gratis im internet bekomme?

oder haben die kurse mehr zu bieten?

-----------------

dann wäre da "geprüfter" <- wie sinnlos) webdesigner

man kann sich das doch alles selbst lehren im internet und mit büchern? wieso dann 100 euro und mehr cashen?

---------------

und so weiter und so fort :)

das problem ist, ich tu mich schwer mit ausbildungen zu finden die mich interessieren.. ich finde keine die so tolles zu bieten hat wie z.b. informatiker oder programmierer oder existenzberater - sind alles jobs die mich interessieren - wo man auch gut verdienen könnte

als angestelter jedoch verdienst du immer gleich und hast kein freies leben irgendwie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

oh danke:D

mich interessiert aber eher, ob die kurse für selbstständigkeit reichen? also das grundgerüst..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo PoKy,

zum einen ist C++ nicht mehr "up to date". Ich würde weder Zeit noch Geld investieren um diese veraltete Programmiersprache zu lernen. Klar ist sie noch im Einsatz, aber das liegt eher noch an den Altsystemen.

Nach einem C++ Kurs (oder auch nach 3 Kursen) wirst du nicht programmieren können. Ich denke eine Selbständigkeit in einem Bereich der Softwareentwicklung wo du noch keine Erfahrung (beruflich) sehe ich mehr als riskant ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
als angestelter jedoch verdienst du immer gleich und hast kein freies leben irgendwie

Ganz vergessen:

Das mit freiem Leben halte ich als Selbständiger Softwareentwickler für sehr gewagt.. Vorallem in den ersten Jahren hast du im Bereich der Softwareentwicklung meist enorm lange Wochen. Die meisten die ich kenne und selbständig sind arbeiten weit mehr als 60 Stunden die Woche.

Grundsätzlich wirkt das bei dir - sei mir bitte nicht böse - "aus jucks und Tollerrei möchte ich mal selbständig werden, weil man kriegt ja Asche"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo PoKy,

zum einen ist C++ nicht mehr "up to date". Ich würde weder Zeit noch Geld investieren um diese veraltete Programmiersprache zu lernen. Klar ist sie noch im Einsatz, aber das liegt eher noch an den Altsystemen.

C++ und Python wird schon noch genutzt. Es kommt immer drauf an, wofür.

Nach einem C++ Kurs (oder auch nach 3 Kursen) wirst du nicht programmieren können. Ich denke eine Selbständigkeit in einem Bereich der Softwareentwicklung wo du noch keine Erfahrung (beruflich) sehe ich mehr als riskant ;-)

Grade in der Programmierung kommt es auf Erfahrung an. Nach einiger Zeit wirst du den älteren Quellcode auch noch verbesern. Daher lerne in Kursen die Grundlagen und such einen erfahrenen Coder, der dir noch einiges beibringen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
einen erfahrenen Coder

Und genau da sehe ich das Problem. Bei der Softwareentwicklung kommt es nicht auf das Codieren an, das kann man sich schnell beibringen. Das wichtigste in dem Gewerbe ist Qualität und das unterscheidet einen guten Entwickler von einem Dumping-Preis Entwickler aus Indien o.ä.

Klar kann man nen Programm nach einem solchen Kurs runterhacken, aber ob das dem Kunden was bringt halte ich für ein Gerücht.

Weil Wartbarkeit wird anders aussehen ;-)

Ich würde Poky definitiv raten vor dem Schritt in die Selbständigkeit erst mal in der Branche als angestellter zu Arbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich würde Poky definitiv raten vor dem Schritt in die Selbständigkeit erst mal in der Branche als angestellter zu Arbeiten.

Das gilt wohl für ausnahmslos JEDEN Beruf! Ich sehe das gerade bei meinem Chef. Der hat sich direkt nach seinem BWL-Studium selbstständig gemacht, ohne jemals irgendwo ein Praktikum oder ähnliches gemacht zu haben. Da fehlt es nicht nur grundlegend an der Erfahrung, sondern an den einfachsten Dingen! Einen Tacker oder Locher sucht man hier im "Büro" vergeblich. Er ist ebenfalls der Meinung, dass man als Selbstständiger ein schönes Leben genießen kann, kommt frühestens um 15 Uhr ins Büro und geht dann bald wieder. Fazit: nach 1,5 Jahren ohne Einnahmen steuert er unaufhaltsam auf die Zahlungsunfähigkeit zu. Die Kunden fliegen einem nämlich nicht zu, sondern man muss sich wirklich die ersten 1-2 Jahre den A**** aufreissen und auch mal am Wochenende arbeiten. Ein Zuckerschlecken ist das nicht (es sei denn, man heißt Zuckerberg). ;)

Und hier reden wir noch dazu von institutsinternen Abschlüssen, die keiner kennt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja doch ihr habt recht. ich stell mir das schon easy vor. ich will halt einfach das große vermögen machen. vor allem wenn man so risiko-freakig ist wie ich, haste vllt. iwann glück und du findest etwas ;)

aber wie meint ihr c++ ist alt? klar gibts einfachere wie python? c++ muss man aber z.b. benutzen wenn man in einer firma arbeitet die spiele herstellt. ich denk nicht, dass der chef nun die sprache im ganzen team ändert :D

und welche sprache soll denn nu nicht veraltet sein?

etwa das google dingsda? GO?

edit: achja ich kenne einen 23 jährigen, der fährt nen 5er bmw, hat ne wohnung und ne putzfrau

er hat server in frankfurt stehen und design websiten. also kann ich das auch. nur muss man was tun.

ich hab eh nur vor spiele zu programmieren "2d spiele"

Bearbeitet von PoKy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich arbeite selbst seit Jahren u.a. als C++-Entwickler, allerdings als Angestellter. Wenn ich mir Deine Ausdrucksweise hier, Deine Pläne und Wünsche so ansehe, kann ich Dir nur eines raten: lass es!

Zumindest auf diese Weise. Versuche den Einstieg als Angestellter. Diese Kurse reichen nicht ansatzweise aus, um Dich auf eine Selbstständigkeit vorzubereiten. Gerade in C++ braucht man unheimlich viel Erfahrung um Qualität abzuliefern. Spieleprogrammierung gehört sicherlich zu den schwierigsten Gebieten der Software-Entwicklung. Ob nun 2D oder 3D sei mal dahingestellt.

Wie schätzt Du denn Deine Begabung zur Software-Entwicklung ein? Magst Du Mathe? Liegt es Dir, in komplexen, abstrakten Strukturen zu denken?

PS: Groß-/Kleinschreibung spielt auch in der Software-Entwicklung eine große Rolle!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.



×
×
  • Neu erstellen...