Springe zum Inhalt
Bonna

Falsch verstanden oder scheitert alles am Praktikum?

Empfohlene Beiträge

Hallo erstmal , aus dem momentan kalten Bonn !

Kurz zu meiner Person um meine Lage besser einschätzen zu können :

Ich bin fast 32 Jahre alt , gelernter Elektroinstallateur ( Handwerk ) und habe nach der Berufsausbildung direkt die Fachoberschule gemacht und die

Fachhochschulreife (Elektrotechnik) erworben.

Danach habe ich ein Studium an der Fachhochschulreife begonnen ( Angewandte Informatik ) und wurde nach 3 Semestern Exmatrikuliert bzw. habe eine Prüfung dreimal nicht bestanden.

Seit mehren Jahren arbeite ich jetzt in der Gerätefertigung ( Metall-Industrie ).

Mittlerweile bin ich fest entschlossen , ein Fernstudium in Teilzeit zu beginnen (und auch zu beenden) , im Bereich (Wirtschafts-)Recht , Wiwi/BWL.

Warum ich das ganze machen möchte : zum einen , möchte ich einfach ein abgeschlossenes Studium haben , zum anderen , plane ich langfristig , mich evtl. im Bereich Immobilen Selbstständig zu machen oder , nach einem abgeschlossenen mindestens 8 semestrigen Studium , eine Umschulung z.B. zum Steuerfachangestellten zu machen um dann irgendwann zur Steuerberaterprüfung zugelassen zu werden...das es schwer wird , mit 36-37 Jahren eine Stelle mit einem BWL-Studium und kaum entsprechender Erfahrung zu bekommen , ist mir klar , weshalb ich auch nicht ausschliesse , in meinem jeztigen Beruf zu bleiben.

Möchte zudem auch verhindern , das mein Gehirn "einrostet" :rolleyes:

Ich habe schon einiges an Infomaterialien von diversen Anbietern zugeschickt bekommen und das Studium Wirtschaftsrecht-Online von der Hamburger Fern-Hochschule sah ideal aus , auch vom Preis her. Habe mich schon richtig gefreut und war seit letzter Woche hoch motiviert...nur leider habe ich mich , was das Praktikum angeht , in dem Studienführer anfangs "ein bisschen" verlesen...

statt 14 Tägig heisst es nähmlich 14 wöchentlich(!) , wie ich gestern abend voller entsetzten feststellen musste.

Jetzt mal eine ganz blöde Frage : Wie soll man denn als "Berufs-Fremder" ein 14 Wöchiges(!) Praktikum durchziehen ???

Soll ich 3,5 Monate unbezahlten Urlaub nehmen ???

Da kann ich ja praktisch gleich ein Präsenzstudium mit wenigen Anwesenheitspflichten absolvieren.

Wenn man nicht gerade schon in einer entsprechenden Branche arbeitet , bzw. das dann als Praktikum angerechnet werden kann , kann man diesen super-interessanten Studiengang wohl , wenn ich

nicht völlig falsch liege , abhaken...oder verstehe ich jetzt alles falsch ?!

Trotz allem gibt es aber 1-2 Alternativen die für mich wohl in Frage kommen würden :

1. Fern-Uni Hagen :

Wenn ich das richtig verstanden habe , könnte ich über ein Probestudium zugelassen werden ( da kein "richtiges Abi" ) und würde dann evtl. ab April Wirtschaftswissenschaften studieren.

Für die Fern-Uni Hagen spricht , soweit ich das beurteilen kann : Vergleichsweise geringe Kosten , gutes ansehen und die Möglichkeit die Klausuren in den Pflichtfächern sogar in Bonn abzulegen.

Zudem nur ein Pflichtseminar , relativ am Schluss.

Dagegen spricht : Die Möglichkeit erst im April zu beginnen bzw. die unflexibilität...und , das schlimmere , das man die die Prüfungen in den Wahlpflichfächern nur an wenigen Standorten durchführen kann ( darunter noch nicht mal Hagen selbst)...müsste dann wohl jedesmal nach Düsseldorf fahren.

2. IUBH in Bad Honnef :

Würde mich dort bezüglich BWL eigentlich sofort einschreiben ( Allein schon , da es praktisch bei mir um die Ecke ist )

, nur gibt es dort ( momentan) keine Spezialisierungsmöglichkeit in Richtung Steuern , Immobilien etc..wüsste ich ,

das es vielleicht , wenn ich mal soweit bin , dort zumindest eine entsprechende Spezialisierung gibt , würde ich mich dort sofort einschreiben :

3. Die Euro-FH fällt aufgrund der hohen Kosten und der mehreren Pflichtseminare in Hamburg wohl komplett weg...Für das Auslandspraktikum wären 2 Wochen Urlaub theoretisch ja kein Problem.

Was würdet ihr an meiner Stelle machen ( und warum ! ) ?

Bin schonmal auf die Antworten , Meinungen , Anregungen bzw. Empfehlungen gespannt !

(Sorry für den langen Text ! )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Was würdet ihr an meiner Stelle machen ( und warum ! ) ?

zunächst mal ganz genau darüber nachdenken, wohin du willst.....deine Ziele hören sich noch recht unbestimmt an:

zum einen , möchte ich einfach ein abgeschlossenes Studium haben ,

wieso?

zum anderen , plane ich langfristig , mich evtl. im Bereich Immobilen Selbstständig zu machen oder ,

dazu brauchst du nicht unbedingt ein Studium......dieses Ziel kannst du auf anderen Wegen wesentlich schneller erreichen

nach einem abgeschlossenen mindestens 8 semestrigen Studium , eine Umschulung z.B. zum Steuerfachangestellten zu machen um dann irgendwann zur Steuerberaterprüfung zugelassen zu werden...das es schwer wird , mit 36-37 Jahren eine Stelle mit einem BWL-Studium und kaum entsprechender Erfahrung zu bekommen ,

auch da wäre ein Studium nicht unbedingt notwendig....du kannst bereits dich bereits jetzt um eine entsprechende Stelle für eine Umschulung oder eine Ausbildung (willst du das mit 32 Jahren wirklich nochmals machen bzw. kannst du dir das überhaupt leisten? 3 Jahre mit einem Entgelt von ca. 500-600 € Netto Ausbildungsvergütung?) um für die Steuerberaterprüfung zugelassen zu werden, musst du vor allem Berufserfahrung vorweisen - und die Prüfung ist nicht zu unterschätzen.

ist mir klar , weshalb ich auch nicht ausschliesse , in meinem jeztigen Beruf zu bleiben.

dann brauchst du erst recht kein Studium

Möchte zudem auch verhindern , das mein Gehirn "einrostet"

da würden mir wesentlich angenehmere Arten einfallen :)

versteh mich nicht falsch - ich will dir dein Studium nicht ausreden. Um ehrlich zu sein, kann ich deine Gedankengänge sogar recht gut nachvollziehen - ich hab mir selbst vor meinem Studium auch nicht viel mehr Gedanken gemacht. :blushing: Aber ich kann dir auch sagen, dass ein FEernstudium anstrengender wird, als du es dir momentan vorstellst. Es dauert lange, verschluckt viel Freizeit und Geld und kostet dich eine Menge Energie. Es wird Durststrecken geben, in denen du dich fragst, wieso du überhaupt angefangen hast. Und dann ist es ganz gut, wenn du dich an deine Ziele und Motive erinnern kannst.

davon abgesehen ist es gut, die eigenen Ziele zu kennen - dann kannst du sie besser ansteuern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Bonna,

ich wollte Dir zu Deiner Überlegung, Dich an der IUBH einzuschreiben nur den Hinweis geben, dass im IUBH-Forum vor kurzem noch geschrieben wurde, dass neue Spezialisierungen für den Bachelor voraussichtlich im Dezember veröffentlicht werden. Vielleicht ist da ja dann was passendes für Dich dabei?!

Gruß

Christin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Bonna,

ich wollte Dir zu Deiner Überlegung, Dich an der IUBH einzuschreiben nur den Hinweis geben, dass im IUBH-Forum vor kurzem noch geschrieben wurde, dass neue Spezialisierungen für den Bachelor voraussichtlich im Dezember veröffentlicht werden. Vielleicht ist da ja dann was passendes für Dich dabei?!

Gruß

Christin

Hallo , ja habe schon gelesen das weitere Spezialisierungen geplant sind , diese aber erst veröffentlicht werden , wenn es zu 100% fest steht...aber wusste nicht das das vorraussichtlich schon im Dezember veröffentlicht wird.

Danke für die Info !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

auf mich wirkt die Planung auch etwas unentschlossen, zumal die Berufe, die du vorschlägst, schon recht unterschiedlich sind.

Ein Praktikum innerhalb eines Studiums ist vermutlich überall an den FH's erforderlich, wenn man berufsfremd ist, um Praxis nachzuweisen? Ich denke, das liegt auch an den staatlichen Vorgaben, wie es eben bei einer Präsenz-FH auch nötig ist.

Bei der Euro-FH ist sogar ein 6-monatiges Vollzeit-Praktikum erforderlich, wenn man keine Berufserfahrung nachweisen kann.

Um im Immobilienbereich zu arbeiten, braucht man ja keine bestimmte Ausbildung, zumindest nicht als Makler.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich würde es wie Dadi halten und mir erst überlegen, wohin die Reise gehen soll, um dann entsprechend zu reagieren. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg.

Liebe Grüße,

Darky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...