Springe zum Inhalt
Tobsy

Betriebswirt AFW wie anerkannt in der Wirtschaft?

Empfohlene Beiträge

Hallo, nach dem ich nach meiner Ausbildung als Kaufmann im Gesundheitswesen ein Fernstudium B.A, Gesundheits- und Sozialmanagement absolviert habe, würde ich mich nun gerne betriebswirtschaftlich breit gefächert weiterbilden. Ziel ist es bei der Donau Universität Krems den MBA General Management zu absolvieren. Vorher möchte ich aber noch einen Zwischenschritt einschieben. Die AFW Bad Harzburg bietet einen Lehrgang zum Betriebswirt AFW Fachrichtung General Management an. Inhaltlich gefällt er mir ganz gut, und auch finde ich es positiv das es zeitlich überschaubar ist. Auch die Fachrichtung Management würde zu dem MBA General Management später passen.

Kann mir jemand sagen ob der Betriebswirt AFW in der Wirtschaft anerkannt ist? Sagt Arbeitgebern diese Weiterbildung etwas?

Um einigen Lesern gleich vor ab den Wind aus den Segeln zu nehmen....ich weis das es kein akademischer Abschluss ist, und möchte es damit auch nicht vergleichen!

LG Toby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Der Name "Harzburg" hat wohl in der Wirtschaft schon einen gewissen Ruf, das ist aber sowieso immer schwierig zu sagen. Zwei Personaler, drei Meinungen.

Warum genau möchtest Du denn überhaupt diesen Zwischenschritt machen? Das ist ja auch ein erheblicher Kostenpunkt. Welche konkreten Vorteile siehst Du denn selbst darin? Könntest Du da inhaltlich konkret etwas Neues lernen, was in Deinem Erststudium zu kurz oder gar nicht dran kam? Im Erststudium sollte man aber doch auch die Fähigkeit erworben haben, sich Wissen auch selbst anzueignen.

Das aus meiner Sicht wichtigste Argument hast Du ja selbst schon genannt: Es ist kein akademisches Studium. Wenn Du sowieso noch einen Master draufsetzen willst, noch dazu in der gleichen Fachrichtung, dann stelle ich mir die Frage: Warum?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

1. Gesundheits- und Sozialmanagement war eher Sozialwissenschaftlich/ Pädagogisch aufgebaut. Nur ein sehr geringer Teil Betriebswirtschaft!

Ich finde es nicht gut wenn man einen Master von einem ganz neuen Fach macht ohne sich vorher in die Richtung weitergebildet zu haben. Bei den konsekutiven Studiengängen ist das ja auch nicht der Fall^^

Man macht in der Regel zuerst einen Bachelor Z.B Gesundheits- und Sozialmanagement und dann einen Master Gesundheits- und Sozialmanagement. Darum möchte ich auch zuerst den Betriebswirt AFW Fachrichtung Management machen und dann denn MBA General Management. Klingt doch plausibel!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bei den konsekutiven Studiengängen ist das ja auch nicht der Fall

Die meisten MBA-Programme richten sich aber ganz bewusst an Menschen, die im Erststudium kein reines BWL-Studium gemacht haben, so zum Beispiel an Ingenieure. Mit deinem Studiengang "Gesundheits- und Sozialmanagement" dürftest du da also schon relativ (!) viel mitbekommen haben.

Also ich halte diesen Zwischenschritt für Zeit- und Geldverschwendung und bin mir auch nicht sicher, ob sich das im Lebenslauf so gut macht.

Warum möchtest du den MBA eigentlich in Krems machen, und nicht an einer deutschen Hochschule?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...