Springe zum Inhalt
AnnKa

Wirtschaftsrecht-Online an der WINGS/HS Wismar...oder doch HFH?

Empfohlene Beiträge

Hallo alle Zusammen,

erst einmal freue ich mich gerade sehr, dass es diese Seite hier gibt. Informativ und hilfreich!

Ich plane ein Fernstudium in Wirtschaftsrecht (Bachelor). Nach langen Recherchen und Überlegungen tendiere ich momentan zur WINGS. Leider kann in diesem Studiengang kein Schwerpunkt (z.B. Personal) gewählt werden, was ich schade finde. Meine Frage wäre hier an all diejenigen, die bereits studieren: Macht eine solche Vertiefung denn überhaupt Sinn? Bei der HFH ist ein Schwerpunkt wählbar, leider aber ist das nächste Prüfungszentrum zu weit entfernt. Daher eine abschließende Frage: Mit wieviel Prüfungen pro Semester muss ich denn rechnen? Muss ich jeden Monat ins Prüfungszentrum, alle zwei Monate?

Würde mich sehr über Anregungen freuen!

Lieben Dank.

AnnKa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo AnnKa,

hast du denn vor, den Online-Studiengang Wirtschaftsrecht zu machen oder das klassische Fernstudium? Danach unterscheidet sich auch der Präsenzanteil.

Was möchtest du denn mit dem Studium erreichen und was hast du bisher gemacht? Davon ist ja auch abhängig, ob die Schwerpunktwahl wichtig ist, oder besser eine möglichst breite Ausbildung.

Viele Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Markus,

danke für Deine Antwort:-)

Explizit interessiere ich mich für den Online-Studiengang, da ich voll berufstätig bin und das Geld (wie alle) gut brauche. Daher bin ich auch nicht sonderlich flexibel was Präsenzzeiten angeht.

Tja, zu mir. Ich bin studierte Diplom-Sozialpädagogin (FH) und 28 Jahre jung/alt. Schon gegen Ende des Studiums habe ich gemerkt, dass ich ein Faible für das Personalwesen habe. Daher handelte meine Diplomarbeit über Personalentwicklung, Anreizsysteme, Motivation etc. pp. Ein etwas ungewöhnliche Arbeit für den Studiengang Sozialpädagogik, aber es hat mir Spaß bereitet. Wenigstens die Theorie. Rechtliche Dinge interessieren mich ebenfalls und im Studium konnte ich relativ gut damit umgehen. Ich bin seit Ewigkeiten am überlegen, wie ich mich in die richtige Bahn lenken kann um Fuß im Personalwesen zu fassen. Nach wie vor bin ich der Meinung, dass sich die (Sozial)Pädagogik wunderbar mit der Personalarbeit verbinden lässt. Nur leider fehlt mir noch der zündende Gedanke, wie ich meinem Wunsch ein Stückchen näher komme. Ich hatte mich für den Master in Personalentwicklung in Kaiserslautern beworben, wurde jedoch wegen "fehlender einschlägiger Berufserfahrung" abgelehnt. Klar, im Moment arbeite ich auch im Bereich Kinder- und Jugendhilfe. Hatte es halt trotzdem mal probiert;-)

Nunja, jetzt bin ich an dem Punkt angekommen an dem ich dachte, ich beginne ein neues grundständiges Studium. Erste Wahl war direkt Wirtschaftsrecht, da man dort seinen Schwerpunkt u.a. in Human Resources legen kann (BWL scheidet aufgrund Mathe aus). Daher eingangs die Frage, ob eine Vertiefung Sinn macht. Wie ich aber gerade merke, habe ich mir auf meine Frage schon selbst die Antwort gegeben....Alles etwas verzwickt :ohmy:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo AnnKa,

erstmal, mir geht es auch nicht anders. Viele Anbieter, viele Differenzierungen, Angebote, etc.

schau dir mal die Seite der Euro FH an. Da bin ich auch stehen geblieben.

Meiner Meinung nach, ist die Ausbildung dort breit gefächert, sowie ist auch dein Gebiet (HR) dabei.

HFH, eig. ein gutes Angebot, vorallem da ich nicht viel Englisch und Mathe haben möchte. Jedoch möchte ich mich, neben einer breiten Ausbildung, auch im Versicherungsrecht spezialisieren, was die Euro FH, jedoch die HFH, nach meinen aktuellen Wissensstand, nicht anbietet.

Alternativ Fernuni Hagen? Wurde ich auch drauf aufmerksam gemacht. Hier kommt es aber wirklich drauf an, was du später machen möchtest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo AnnKa,

zur HFH kann ich dir sagen, dass Präsenzen an durchschnittlich 12-14 Tagen im Semester stattfinden (Freitag und Samstag). Der Besuch ist aber freiwillig!

Bei BWL ist es so, dass 4 Prüfungen je Semester vorgesehen sind, man kann diese aber beliebig vorziehen bzw. schieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei der HFH würde ich dann ehr den reinen Onlinekurs empfehlen, wenn man wirklich wenig Zeit hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Studiengang Wirtschaftsrecht ist mir bei der Euro FH ehrlich gesagt viel zu teuer :-( Es gibt noch einen Zertifikatskurs "Personal und Organisation", Dauer nur 6 Monate. Was er kostet muss ich mal nachschauen. Die Frage bei so Zertifikaten ist halt immer, inwieweit sie tatsächlich bei potentiellen Arbeitgebern angesehen sind...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi AnnKa,

zur Wings eine Info zu den Prüfungen.

Durchs anlesen kann ich dazu sagen das man bei der Wahl der Prüfungstermine recht frei für sich entscheiden kann.

Alle 2 Wochen finden Prüfungstermine statt an denen Du bis zu 2 Prüfungen schreiben darfst / kannst.

Nach Deinem letzten Beitrag bin ich mir halt nur nicht mehr soooo sicher ob Du die Info noch für Dich verwerten möchtest.

VG

Bastian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und evtl an der HFH?

Die Euro FH ist definitiv teuer, stimmt. Jedoch empfinde ich das Lernmatterial am unfangreichsten, was im Job evtl. Vorteile bringen könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...