Springe zum Inhalt
Schneemann82

Fernstudium Sozialversicherungsfachangestellter / BWL / Betriebswirt

Empfohlene Beiträge

Schneemann82

Hallo Zusammen,

ich bin ausgebildeter Sozialversicherungsfachangestellter und arbeite als Kundenberater bei einer gesetzlichen Krankenkasse.

Ich habe Interesse an wirtschaftlichen Prozessen und Zusammenhängen sowie auch an der Umsetzung neuer gesetzlicher Grundlagen.

Daher möchte ich mich gern neben der Arbeit weiterbilden, um meinen „Marktwert“ zu erhöhen und auch ggf. flexibler bei der Jobsuche zu sein. Nun ist der Markt für Fernstudien und nebenberufliche Fortbildungen sehr groß und es ist schwer, ein richtiges Angebot zu finden.

Zu den Rahmenbedingungen kann ich angeben, dass ich „nur“ über einen Realschulabschluss und 10 Jahre Berufserfahrung verfüge. Ich könnte sicherlich 15 Stunden in der Woche für die Fortbildung investieren. Die gesamte Dauer könnte max. 4 Jahre betragen.

Wer kann hier Tipps für ein sinnvolles Angebot geben ? Welche Fortbildungen/Studien sind bei Arbeitgeber gut angesehen / helfen beim Ein- und Aufstieg am besten weiter ?

Ich hatte mich u.a. schon mit dem Betriebswirt auseinander gesetzt. Auch hier gibt es aber ja sehr viele unterschiedliche Möglichkeiten, diesen Abschluss zu erreichen. Zum Teil über BWL-Studiengänge oder über Fernlehrgänge mit Abschluss staatlich-anerkannter Betriebswirt oder aber auch ohne diesen Zusatz.

Wie ist hier der Stellenwert bzw. die Einsatz- und Aufstiegsmöglichkeiten ?

Herzlichen Dank schon mal allen für das Lesen und evtl. Tipps und Antworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Elke Pielmeier

Wenn es für dich in Frage kommt, würde ich in deiner Situation am ehesten zu einem Bachelor-Fernstudium raten.

Ich könnte mir da beispielsweise Wirtschaftsrecht ganz gut vorstellen. Je nach Studienanbieter kannst du dann auch den Schwerpunkt eher im wirtschaftlichen oder rechtlichen Bereich wählen. Da du bestimmt im Rahmen deiner Tätigkeit bereits mit rechtlichen Aspekten einiges an Erfahrung gesammelt hast (Umgang mit Gesetzestexten), hättest du da auch schon einen gewissen Vorteil. Du bist da natürlich dann auch etwas flexibler bei der Jobsuche, da du damit auch in Unternehmen arbeiten kannst. Wie hoch die Nachfrage nach Wirtschaftsrecht ist, kann ich dir allerdings nicht sagen.

Ob der reine BWL-Bachelor für einen Aufstieg innerhalb einer Krankenkasse geeignet ist, kann ich dir nicht sagen. Eventuell im Bereich Personalmanagement. Das wäre dann auch gut denkbar. "Human Ressource" kann aber auch als Schwerpunkt im Studiengang Wirtschaftsrecht gewählt werden.

Vielleicht helfen dir ja diese Überlegungen etwas weiter.

Elke


Studentin AKAD Fachübersetzen Wirtschaft (BA)

 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter (Zarko Petan)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung