Springe zum Inhalt
SeppMaja

FH Kaiserslautern oder Hagen oder was anderes

Empfohlene Beiträge

Hallo,

habe vor zum WS 13/14 ein Fernstudium zu beginnen und infomiere z.Zt. bei den verschiedenen Anbietern.

Ich bin z.Zt. Bankkaufmann und würde gerne ein Bwl Studium in Teilzeit absolvieren.

Habe mich bisher mit dem Angebot der FH Kaiserslautern (Betriebswirtschaftslehre, Bachelor of Arts, 10 Semester) und der Fernuni Hagen (Wirtschafswissenschaften, Bachelor of Science, 9 Semester) auseinandergesetzt.

Der Workload der FH Kaiserslautern umfasst 210 Ects und Hagen lediglich 180Ects.

Die FH bietet es über den Standpunkt Zweibrücken an und Hagen über die Uni Saarbrücken. Beides ist von mir je ca 40km entfernt.

Hat jemand von euch Erfahrung mit den o.a. Studiengängen, insbesondere das Angebot der FH Kaiserslautern würde mich interessieren. Kaiserslautern scheint praxisbezogener zu sein.

Über antworten wäre ich euch sehr dankbar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo SeppMaja,

mit Deiner Vermutung, dass Kaiserslautern praxisbezogener sein dürfte, liegst Du wahrscheinlich richtig. Bei Kaiserslautern handelt es sich um eine Fachhochschule; bei der Fernuni Hagen um eine Universität, die einen vollkommen anderen Anspruch in der Ausbildung hat (wissenschaftsorientiert) als eine FH. Insofern solltest Du Dir die Frage stellen, was Dich beruflich eher weiter bringt. Großer Vorteil der FU Hagen ist natürlich der Preis. Aber der sollte nicht das einzige Entscheidungskriterium sein!

Welchen Antrieb hast Du denn, ein Fernstudium aufzunehmen?

Beste Grüße

Mylo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In Kaiserslautern liegt der Preis bei ca 2400€.

Mein Antrieb ist der, mich beruflich zu verändern.....z.B. Wechsel zu Globus/Aldi etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In welchem Unternehmensbereich möchtest Du denn am liebsten tätig werden (Logistik, Personal, Einkauf, etc.). Eventuell könnte man gleich einen spezielleren Studiengang als BWL ins Auge fassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hagen hat den Studiengang Wiwi und dieser besteht aus BWL und VWL.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, Seppmaja,

ich nehme mal stark an, dass es sich bei dem Studiengang der Fh Kaiserslautern und den in Kooperation mit uns, der ZFH in Koblenz, angebotenen Bachelor am Standort Zweibrücken handelt: http://www.zfh.de/fuer-interessierte/studienangebote/bachelor-studiengaenge/von-a-z/betriebswirtschaft-bachelor-of-arts-ba , denn sonst ist mir kein weiterer Fern-Bachelor an der FH KL bekannt.

Es ist hier wie bei sicherlich anderen Angeboten auch: es gibt zufriedene und weniger zufriedene Studierende, manche benötigen weniger als die angedachte Selbstlernzeit, manche mehr...

Praxisbezogener sind die Inhalte aus den zrvor von Mylo genannten Gründen sicherlich, aber das kann man sicherlich auch aus dem Modulhandbuch erkennen, das genauso wie die Präsenztermine aus der Info-Seite des Studiengangs selber zu erkennen ist: http://www.fh-kl.de/fachbereiche/bw/studiengaenge/bachelor-studiengang-fernstudium/fernstudiengang-betriebswirtschaft/studieninteressierte.html. Ich gebe es zu, die Übersicht der Präsenztage ist ein bisschen kryptisch, aber selbst mir ist klar geworden, wie es da läuft ;) . Dass die dortige Kollegin schwer zu erreichen ist, kann ich allerdings (leider) nachvollziehen, denn zum einen ist jetzt (Dezember/Januar) die "heiße" Bewerbungs- und Anfragphase für das SS 13 und zum anderen ist bei einer TZ-Stelle die Arbeitszeit begrenzt.

Ich würde hier auch den Rat von Mylo aufgreifen und auf die angebotenen Schwerpunkte beider Studiengänge verweisen: da sollte man ggf. schauen, in welche fachliche Richtung die berufliche Entsicklung gehen sollte - und was für den "Wunsch-Arbeitgeber" sinnvoll sein könnte...

Annette Honsel

Studienberatung

ZFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo, Seppmaja,

ich nehme mal stark an, dass es sich bei dem Studiengang der Fh Kaiserslautern und den in Kooperation mit uns, der ZFH in Koblenz, angebotenen Bachelor am Standort Zweibrücken handelt: http://www.zfh.de/fuer-interessierte/studienangebote/bachelor-studiengaenge/von-a-z/betriebswirtschaft-bachelor-of-arts-ba , denn sonst ist mir kein weiterer Fern-Bachelor an der FH KL bekannt.

Es gibt noch den berufsbegleitenden Studiengang IT-Analyst:

http://www.fh-kl.de/fachbereiche/imst/studiengaenge/informatik/berufsbegleitend-it-analyst.html

Schönen Gruß

Susanne Dieter

4. Semester Angewandte Informatik FH Kaiserslautern (Präsenz)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wollte mich in meiner Antwort auf BWL-Bachelor-Angebote beschränken, da sich die ursprünglich Anfrage darauf bezog, deshalb habe ich die anderen nicht erwähnt. Aber dann soll hier der Vollständigkeit halber gesagt werden, dass die FH KL am Standort KL und Zweibrücken insgesamt 5 grundständige Bachelor-Fernstudiengänge in Kooperation mit der ZFH anbietet: neben den Bachelor-Angeboten BWL (BA) und IT-Analyst (BSc) gibt es da noch Automatisierungstechnik, Elektro- und Informationstechnik und Industrial Engineering (alle drei BEng); Infos dazu hier: http://www.zfh.de/fuer-interessierte/studienangebote/bachelor-studiengaenge/von-a-z

Annette Honsel

ZFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu,

wir kommen denke ich ungefähr aus der selben Ecke (geografisch gesehen). Ich bin auch schon länger am überlegen ob ein Fernstudium in Frage kommt und wenn ja wo. Ich hatte dabei noch die IUBH im Blick, die haben ja auch in Saarbrücken ein "Studienzentrum", zumindest ein Ort an dem man monatlich die Klausur(en) schreiben könnte. Und da du ja BWL machen möchtest, wäre das vielleicht auch was für dich. Oder hat es bestimmte Gründe, dass nur noch die FH Kaiserslautern und FU Hagen im Rennen sind?.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin natürlich für jedes Angebot grundsätzlich offen :-)

Habe mich bisher auf nichts gestgelegt.

Hätte auch noch eine grundsätzliche Frage.

Ist es möglich ein Studium in Teilzeit zu beginnen und in dessen Verlauf evtl. in Vollzeit zu wechseln?

Hätte man unter diesen Voraussetzungen, Anspruch auf elternunabhängiges Bafoeg?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...