Springe zum Inhalt

HFH MBA sinnvoll für WiWis?


firefly

Empfohlene Beiträge

Hi Leute,

wenn man nach dem BWL-Bachelor an der HFH weiterstudieren möchte, bleibt einem im Moment ja nur der MBA General Management. Ich schätze auch mal, dass die geplanten Master in Wirtschaftsrecht u. Maschinenbau nicht für BWL-Absolventen zugänglich sein werden.....

Auf der anderen Seite ist der MBA ja AUCH für WiWis gedacht. Das schließe ich daraus, dass zum einen komplett neue und Module angeboten werden, welche auch Grundlagenwissen schon voraussetzen. Deshalb müssen ja die Nicht-WiWis sich die Grundlagen vorher aneignen, bevor sie zugelassen werden. Mir gefällt der Studiengang auf den ersten Blick ganz gut aber.........

warum muss es ein MBA sein? Warum nicht ein M.A. ??? oder M.Sc.?

Findet ihr, dass der MBA Titel an sich andere Erwartungen weckt, z.B. das der Absolvent auch in einer anderen Fachrichtung qualifiziert ist, vor allem Management-Techniken drauf hat und eher weniger spezialisiertes BWL-Wissen?

Findet ihr, dass der MBA schon ausgelutscht ist und deshalb als Studium nach einem BWL-Bachelor weniger Sinn macht als ein anderer Master?

(und ich meine nicht das Thema " wenn schon MBA, dann sehr teuer und rennomiert....darum geht es mir nicht)

Der Punkt ist eher: Ist dieser MBA genauso viel Wert wie das gleiche Studium, nur mit M.A. Abschluss?

Grüße

firefly

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Das soll wohl ein Witz sein ... 2003 und 2013 ... das sind absolut unterschiedliche Ausgangssituationen und damit meine ich nicht nur die Akzeptanz an neuen Studiengängen sondern tatsächlich die Beschäftigungs- und Anstellungssituation.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schönen Abend auch! Dann erkläre es mal besser und sage mir, was sich inzwischen geändert hat, nämlich nichts!

EIn MBA sollte von einer guten Uni kommen und Kohle kosten und er nützt einem nur etwas, wenn man in entsprechenden Positionen ist.

Ohja, Deutschland ist nicht der Mittelpunkt! Ein MBA sollte auch in Englisch absolviert werden und aus dem Ausland kommen.

Aber da hier eh "viele" es immer besser meinen, nur zu... wird eh ein gemetzel werden wie bei vielen anderen Themen hier im Forum.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schönen Abend auch! Dann erkläre es mal besser und sage mir, was sich inzwischen geändert hat, nämlich nichts!

EIn MBA sollte von einer guten Uni kommen und Kohle kosten und er nützt einem nur etwas, wenn man in entsprechenden Positionen ist.

Ohja, Deutschland ist nicht der Mittelpunkt! Ein MBA sollte auch in Englisch absolviert werden und aus dem Ausland kommen.

Aber da hier eh "viele" es immer besser meinen, nur zu... wird eh ein gemetzel werden wie bei vielen anderen Themen hier im Forum.

Einfach mal atmen...

es hat sich sowohl die Arbeitssituation als auch die Management-Gedanken verändert.... hat jemand was von "verbessert" gesagt? Hat glaub' niemand. :confused:

Vergleiche mal das Angebot an Master-Studiengängen vor 10 Jahren mit heute. Ich denke, dass ja grade im technischen Bereich, für den der MBA ja ursprünglich mal geschnitzt war, so immens viele Angebote hinzu gekommen sind, dass der MBA einfach nicht mehr die Bedeutung hat.

Ein weiteres Zeichen hierfür sind die Diskussionen hier in den Foren. Die Nachfrage nach MBA-Programmen scheint zu stagnieren, die zu alternativen Master-Programmen, auch nicht-konsekutiven dagegen anzusteigen. :confused:

Und abschließend solltest Du mal deinen Text lesen und Dich dann vielleicht nicht wundern, wenn Du zerpflückt wirst. Denn so wie man in den Wald hineinschreit... ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir könnten das Thema auch mal sachlicher angehen....

Also gerade beim MBA ist glaube ich auch die Erwartungshaltung etwas besonderes...Auf der anderen Seite meine ich, dass ein MBA in den USA ganz anders betrachtet wird als in D oder?

Gerade das Angebot der HFH ist auf der einen Seite generalistisch (also der Ursprungsgedanke des MBA) auf der anderen Seite müssen alle nicht WiWis ein Vorsemester machen und die Inhalte sind definitv weiterführend im Bereich Management gegenüber dem B.A..

Die Frage ist ob DIESER MBA euch geeignet erscheint als erweiterte und sinnvolle Weiterbildung für WiWis oder ein anderer Master hier sinnvoller ist......auch in Bezug auf die mögliche Erwartungshaltung.

Ein Vergleich mit Top MBAs finde ich nicht so sinnvoll....weil da natürlich große Unterschiede bestehen. Aber gibt es bei anderen Studiengängen nicht auch enorme Unterschiede? ......man vergleich z.B. den B.Sc WiWi an der FU Hagen und den B.A. an der HFH.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Archiv

Dieses Thema wurde aufgrund des Alters archiviert und es sind keine weiteren Beiträge dazu möglich. Du kannst gerne ein neues Thema mit deinen Fragen eröffnen.



×
×
  • Neu erstellen...