Springe zum Inhalt
der Pate

Seminarausfall

Empfohlene Beiträge

der Pate

Liebe Forumsmitglieder,

habe zur Zeit ein riesiges Problem wegen eines nicht von mir verschuldeten Seminarausfalles an der AKAD. Mein Problem steht kurz beschrieben hier: http://www.fernstudium-infos.de/blogs/der-pate/8884-seminarausfall-aber-ich-soll-verstaendnis-haben.html wer es zum besseren Verständnis lesen will kann dies gerne tun. Ist für diesen Thread aber nicht so wichtig.

Gibt es auch an eurer Hochschule Seminarausfälle? Was wird dann gemacht? Wirkt sich dies zu euren Ungunsten aus? Wie unterstützt euch eure Hochschule im Falle des Falles etc.? Mich würde dies interessieren. Ich denke auch dies gehört bei einem Fernstudium zu den Punkten wo sich die Dienstleistung einer Hochschule von anderen Anbietern abheben kann. Negativ und Positiv.

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? An welcher Fernhochschule?


  • Bachelor of Arts in BWL mit Schwerpunkt Marketing an der AKAD Hochschule Stuttgart von Juli 2011 bis Juni 2014
  • Master of Science in Management an der University of Liverpool von September 2014 bis Juli 2017
  • Forschungs- und Promotionskolleg der Leadership-Kultur-Stiftung Neuwied-Engers seit Juli 2016 bis Dezember 2017

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

KanzlerCoaching

Sehr ärgerlich. Und es passt zum Thema "Fernstudienvertrag - Dienstleistungsvertrag?" aus der letzten Woche, nicht? Gibt es denn Regelungen zu Kosten, die Studenten verursachen, wenn sie jenseits aller Fristen z.B. Termine stornieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Karlibert

HI!

Einen Ausfall habe ich bisher noch nicht erlebt. Ein oder zwei mal gab es kurzfristigen Dozentenersatz und einmal kam eine mail, mit der Bitte, das Seminar um einen Tag vorzuziehen.

Ansonsten gibt es höchstens die Meldung, dass das Seminar wegen zu geringer Teilnehmerzahlen nicht zu Stande kommt - aber auf die Möglichkeit wird schon bei der Anmeldung hingwiesen. Und diese Meldungen waren immer 1-2 Wochen vorher.

Für Klausuren werden keine Dozenten benötigt und können neben den regulären Terminen in Pfungstadt zusätzlich an 4 terminen an externen Standorten und auf Wusch auch an einem eigenen individuellen Termin geschrieben werden - letzteres wohl gegen Gebühr.

cu

Volker


Bachelor of Engineering - Technische Informatik/Kommunikationstechnik

WBH (7. Semester)

Staatlich geprüfter Techniker - Elektrotechnik/Datenverarbeitung

DAA-Technikum (04-07)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Esme

Ich hatte bei der WBH nur mal Prüfungschaos, weil sie falsche Fragen geschickt hatten. Kosten hatte ich keine großartig, weil ich extern hier in der Nachbarstadt schreiben wollte. Daher war eine Erstattung für mich kein Thema.

Statt der Klausur konnte ich dann eine Ersatzleistung bringen, sprich eine Einsendeaufgabe. Die war vom Niveau her höher angelegt als die "normale" Klausur, finde ich. Kann aber auch täuschen.

Geärgert habe ich mich trotzdem tierisch. Aber wie gesagt - mehr als Nerven habe ich dadurch nicht verloren, daher bin ich wohl keine große Hilfe was Rückerstattung und Co angeht.


Informations- und Wissensmanagement (B.Sc.), WBH, Okt'12 - Mrz'16.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
der Pate
Sehr ärgerlich. Und es passt zum Thema "Fernstudienvertrag - Dienstleistungsvertrag?" aus der letzten Woche, nicht? Gibt es denn Regelungen zu Kosten, die Studenten verursachen, wenn sie jenseits aller Fristen z.B. Termine stornieren?

Danach habe ich noch gar nicht geschaut. Bin primär mit dem Problem beschäftigt wie ich das Seminar nachholen könnte. Würde auf den Kosten auch gerne selbst sitzen bleiben, sofern das Problem Seminar/Prüfung für mich machbar gelöst wird.


  • Bachelor of Arts in BWL mit Schwerpunkt Marketing an der AKAD Hochschule Stuttgart von Juli 2011 bis Juni 2014
  • Master of Science in Management an der University of Liverpool von September 2014 bis Juli 2017
  • Forschungs- und Promotionskolleg der Leadership-Kultur-Stiftung Neuwied-Engers seit Juli 2016 bis Dezember 2017

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KanzlerCoaching

Vielleicht einen Brief schreiben, wo Sie darauf verweisen, dass mit dem Anbieten einer Dienstleistung durch den AKAD (die er sich ja auch ordentlich bezahlen lässt) auch so etwas wie Vertrauensschutz einhergehen sollte. Und dass Sie davon ausgehen, dass sowohl was die Kosten als auch was die Erbringung des Leistungsnachweises angeht der AKAD Ihnen ein akzeptables Angebot macht.

Oder was in der Art?

Ich finde den Vorfall schon bemerkenswert. Eigentlich müsste der Anbieter für solche Fälle einen Prozess fürs Handeln haben, auf den er zurückgreifen kann. Denn dass mal jemand krank wird, daran könnte man doch gedacht haben, nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
der Pate
Vielleicht einen Brief schreiben, wo Sie darauf verweisen, dass mit dem Anbieten einer Dienstleistung durch den AKAD (die er sich ja auch ordentlich bezahlen lässt) auch so etwas wie Vertrauensschutz einhergehen sollte. Und dass Sie davon ausgehen, dass sowohl was die Kosten als auch was die Erbringung des Leistungsnachweises angeht der AKAD Ihnen ein akzeptables Angebot macht.

Oder was in der Art?

Ich finde den Vorfall schon bemerkenswert. Eigentlich müsste der Anbieter für solche Fälle einen Prozess fürs Handeln haben, auf den er zurückgreifen kann. Denn dass mal jemand krank wird, daran könnte man doch gedacht haben, nicht?

Ich habe so schnell als möglich eine E-Mail geschrieben und meine Situation geschildert. Ausserdem habe ich genau wie sie gedacht und nach Alternativen gefragt. Seit dem habe ich 2 Telefonate und Mailkontakt gehabt. So wie es aussieht muss ich das alles nachholen. Einziges Angebot der AKAD, ich darf mich auch zu einem ausgebuchten Seminar (bei eigenen Unkosten) anmelden. Aber das bringt mir gar nichts. Aussage ist das ein erkrankter Prof höhere Gewalt ist und ich damit leben müsse. Ich könne von der AKAD nicht erwarten das man bereits im Vorfeld an einen Springerdozent denkt und diesen einplant. Das wäre nicht möglich, da landesweite Seminare.

Bearbeitet von der Pate

  • Bachelor of Arts in BWL mit Schwerpunkt Marketing an der AKAD Hochschule Stuttgart von Juli 2011 bis Juni 2014
  • Master of Science in Management an der University of Liverpool von September 2014 bis Juli 2017
  • Forschungs- und Promotionskolleg der Leadership-Kultur-Stiftung Neuwied-Engers seit Juli 2016 bis Dezember 2017

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
der Pate
Mit Verlaub, die Antwort halte ich für eine Frechheit!

Ich auch, bin gerade noch in Mailkontakt mit dem Prüfungsamt. Werde heute Abend, wenn ich Zeit und einen freien Kopf habe noch eine Ergänzung zu meinem Antrag schreiben, dass ich neben Prüfungsersatzleistung auch auf Leistung ohne Seminar angewiesen bin. Bin mal gespannt, bei der AKAD Hochschule Stuttgart wurde bisher gesamt einem Antrag statt gegeben. Die restlichen wurden ALLE abgelehnt. Die Prüfung mit Entscheid wird von exterenen Fachleuten getroffen


  • Bachelor of Arts in BWL mit Schwerpunkt Marketing an der AKAD Hochschule Stuttgart von Juli 2011 bis Juni 2014
  • Master of Science in Management an der University of Liverpool von September 2014 bis Juli 2017
  • Forschungs- und Promotionskolleg der Leadership-Kultur-Stiftung Neuwied-Engers seit Juli 2016 bis Dezember 2017

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung