Springe zum Inhalt
SledgeMax

Kurzstudiengang: B.Eng Wirtschaftsingenieur für Ökonomen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen!

Ich interessiere mich sehr für diesen Studiengang und hoffe auf ein paar Erfahrungen von Leuten die evtl. gerade diesen Studiengang absolvieren, oder Ihn bereits hinter sich gebracht haben.

Es geht mir vorallem um die Frage, ob dieser Studiengang als Vollzeitangestellter neben dem Beruf in 4 Semestern abgeschlossen werden kann, oder sind die 4 Semester eher an Vollzeitstudenten gerichtet?

Da ich zur Zeit berufstätig bin stellt sich mir auch die Frage, wie man die BA-Arbeit bewältigen soll? Diese muss doch sicher in einem Unternehmen geschrieben werden, oder? Mein jetziger Arbeitgeber bietet sich leider nicht für solche Themen an....

Das Thema Mathematik ist für mich auch noch wichtig. Ich hatte in der Schule Mathe LK und habe auch bereits ein Ba und MA Studium abgeschlossen (BWL)....Mathe war immer schwierig, aber natürlich machbar wenn man sich dahitner geklemmt hat. Allerdings muss das ganze ja jetzt nach der Arbeit bzw am Wochenende alleine erlernt werden (habe immer gerne viel in Gruppen gelernt) und wollte deswegen mal nach euren Erfahrungen fragen. Seid ihr auf Anhieb gut mit den Unterlagen zurecht gekommen?

Ist dieser Studiengang gut durch Online-reps abgedeckt, oder ist die Ausbeute hier eher schlecht und ich müsste oft nach Pfungsstadt um an diesen Veranstaltungen teilzunehmen?

So, das war es für erste :-)

Bin für jeden Kommentar und jede Erfahrung dankbar!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Kennst du auch die vergleichbaren Angebote der AKAD oder HFH?

Ich halte vier Semester für "sportlich". Für das Wirtschaftsaufbaustudium an der HFH habe ich ohne Bachelorarbeit 5 Semester benötigt. Die Prüfungen hätte man auch in 4 Semestern schaffen können. Ein guter Mathe-LK sollte den Stoff der Ingenieursstudiengänge an WBH,AKAD oder HFH gut abdecken - FernUni Hagen wäre da schon was anderes:sneaky2: . Trotz Mathe-LK fandest du die BWL-Mathe "immer schwierig":confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das nenn ich mal eine schnelle Antwort :-)

Also ich habe mich natürlich auch mit der AKAD und HFH beschäftigt...Der BA von AKAD ist ja eigentlich gleich mit dem der WB. Der M.Eng, welcher von AKAD angeboten wird, ist mir irgendwie zu wenig technisch. Ich denke da fahre ich mit einem B.Eng besser.

Bin auf die WB gekommen, weil ich als Kölner die Prüfungen in Neuss absolvieren kann und auch Pfungsstadt nicht ganz soweit entfernt liegt.

Mathe ist halt so ein Thema...Sagen wir mal so: Ich bin mit Mathe zurecht gekommen, allerdings würde ich nicht sagen das der Stoff vom Abi jetzt noch wirklich im Kopf ist, da ich ihn seitdem nunmal nicht mehr anwenden musste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde eigentlich gerade Mathe bei der WBH das kleinste Problem. Die Unterlagen sind super und die Möglichkeiten der Recherche im Internet sind auch toll.

Vor allem die Videos von Jörg Loviscach sind Klasse (http://www.j3l7h.de/videos.html) falls Du mal etwas aus den Heften nicht verstehst. Aber ich hatte am Anfang auch die gleichen Befürchtungen!

Kann natürlich nicht für Deinen ggf. zukünftigen Studiengang sprechen, aber die Unterlagen sind für die Studiengänge fast identisch. Da kommt nur mal "ein Heft" raus oder rein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na das hört sich ja schon etwas angenehmer an ;-)

Wie sieht es denn mit der BA-Arbeit aus...hat diesbzgl. einer Infos? Wie gesagt, mein aktueller Arbeitgeber wird aus der Thematik "Fernstudium" komplett rausgehalten werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Na das hört sich ja schon etwas angenehmer an ;-)

Wie sieht es denn mit der BA-Arbeit aus...hat diesbzgl. einer Infos? Wie gesagt, mein aktueller Arbeitgeber wird aus der Thematik "Fernstudium" komplett rausgehalten werden.

Ich kenne einige die haben eine BA ohne Arbeitgeber geschrieben, das ist kein Problem. Man kann das Studium an der WBH in der Regelstudienzeit abschließen, dafür ist es ausgelegt (ich schließe mein zweites an der WBH in der Regelstudienzeit ab) , aber es kann auch länger dauern, das liegt an dir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also das man es in der Regelstudienzeit abschliessen kann hoffe ich doch sehr ;-)

Meine Frage war eher, ob der Studiengang für Vollzeitbeschäftigte oder für Vollzeitstudenten ausgelegt ist...Werde aus den Angaben der WBH nicht ganz schlau.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also das man es in der Regelstudienzeit abschliessen kann hoffe ich doch sehr ;-)

Meine Frage war eher, ob der Studiengang für Vollzeitbeschäftigte oder für Vollzeitstudenten ausgelegt ist...Werde aus den Angaben der WBH nicht ganz schlau.

Ach so, für Vollzeitbeschäftigte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung