Springe zum Inhalt

Technischer Fachwirt nach BWL-Bachelor


Empfohlene Beiträge

Frag Dich doch mal selbst, ob und welchen Sinn das hätte?

Wer macht denn normalerweise den Meister?

Ein Akademiker??? Wohl eher nicht.

Willst Du in der Fertigung arbeiten?

So langsam verstehe ich Deine gedanklichen Ansätze nur noch schwer.. :(

Wundert mich, dass du so schwer mitkommst: Der "Benutzer "ILKER1182" hat von der Kombination Meister/Technischer Fachwirt geschrieben, und ich habe daraufhin gefragt, ob diese Kombination Sinn für mich macht. Mehr ist nicht passiert. Daher kann ich auch deine emotionale und wenig sachbezogene Reaktion nicht nachvollziehen.

Denn ich persönlich glaube, das ist Dein Kernproblem: Du weisst nicht, wo Du stehst.

Das ist vollkommener Unsinn. Vielleicht solltest du dir einfach noch einmal in Ruhe meinen ersten Beitrag in diesem Thread durchlesen, um dir den Gesamtzusammenhang richtig zu erschließen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

  • Antworten 60
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Wundert mich, dass du so schwer mitkommst: Der "Benutzer "ILKER1182" hat von der Kombination Meister/Technischer Fachwirt geschrieben, und ich habe daraufhin gefragt, ob diese Kombination Sinn für mich macht. Mehr ist nicht passiert. Daher kann ich auch deine emotionale und wenig sachbezogene Reaktion nicht nachvollziehen.

Ich komme bezüglich Verständnis in der Sache durchaus sehr gut mit. Ich komme nur nicht mit Deiner Fragestellung zurecht.

Es gibt Fragen, die kann man sich normalerweise selbst gut beantworten. Es mag mein individuelles "Probelm" sein, dass ich mir diese Frage ohne weitere Informationen sehr gut hätte selbst beantworten können. Vielleicht gehe ich da aber auch zu sehr von meinem Horizont aus.

Zur Emotionalität möchte ich gerne auch noch ein Wort sagen: es wurden Dir schon einige Vorschläge gemacht, und es wurde Dir mehrmals mitgeteilt, dass aus der Sicht so mancher (berufserfahrenen) Person dieser wenig sinnführend ist.

Bis dato hast Du jeden - aber wirklich jeden - Alternativvorschlag vehement abgelehnt.

Und, damit ist für mich dieser Themenbereich "Sachlichkeit und die Fähigkeit des selbständigen Denkens" abgehakt.

Das ist vollkommener Unsinn. Vielleicht solltest du dir einfach noch einmal in Ruhe meinen ersten Beitrag in diesem Thread durchlesen, um dir den Gesamtzusammenhang richtig zu erschließen.

Ich lese von Amfang an sehr sorgfältig mit, und nicht nur ich habe Dir hier schon die eine oder andere Information gegeben.

Ergebnis ist bei Dir aber leider keine Zielfindung (so empfinde ich das).

Du hast eine Frage zu Beginn gestellt:

Ob der Technische Fachwirt IHK für Dich sinnvoll ist.

Meine Antwort: nein!

Die Gründe hab' ich Dir bereits dargelegt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bis dato hast Du jeden - aber wirklich jeden - Alternativvorschlag vehement abgelehnt.

Das ist richtig, und ich habe meine Ablehnung auch gut begründet. Nochmals für dich, weil du das scheinbar nicht zur Kenntnis nehmen konntest oder wolltest:

  • Studium Wirtschaftsingenieurwesen (kommt zeitlich und finanziell für mich nicht in Frage)
  • Zertifikats-Lehrgang "Technik für Kaufleute" (inhaltsgleich mit dem Technischen Fachwirt, wird nicht in meiner Gegend angeboten)
  • MOOC-Kurse (haben leider überhaupt nichts mit der Vermittlung von technischem Grundlagenwissen zu tun)
  • Seminare bei der bme-Akademie (kosten über 1000 Euro für zwei Tage)

Und wenn du mir jetzt einen Zertifikatskurs "Business Englisch" empfehlen würdest, weil man ja Englisch-Kenntnisse im technischen Einkauf immer brauchen könne, würde ich auch diesen Vorschlag ablehnen - auch wenn du mir dann als selbsternannte hochkompetente Person "Sachlichkeit und die Fähigkeit des selbständigen Denkens" absprechen würdest.

Ich lese von Amfang an sehr sorgfältig mit, und nicht nur ich habe Dir hier schon die eine oder andere Information gegeben.

Ergebnis ist bei Dir aber leider keine Zielfindung (so empfinde ich das).

Du hast eine Frage zu Beginn gestellt:

Ob der Technische Fachwirt IHK für Dich sinnvoll ist.

Meine Antwort: nein!

Die Gründe hab' ich Dir bereits dargelegt.

Um diese Frage vernünftig beantworten zu können, müsste man sich mit den Inhalten des Technischen Fachwirts auskennen - was bei dir nach eigenem Bekunden nicht der Fall ist. Über deine bunten Empfehlungen, die du mangels dieser Sachkenntnis ausgesprochen hast, habe ich mich ja schon geäußert. Daher kann ich über deine merkwürdige Schlussfolgerung, mir "fehlende Zielfindung" zu unterstellen, nur lachen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz sachlich:

1. Ich habe Deine Ablehnung sehr wohl zur Kenntnis genommen, und darauf hin auch geschrieben, dass Du doch aufgrund Deiner Überzeugung den Fachwirt machen sollst / kannst. Das Thema war also schon längs abgefrühstückt. Hast Du aber wohl mehrmals überlesen.

2. Die fachlichen Inhalte sind Dir dank mehrere Links inzwischen bekannt, somit dürfte eine Abschätzung über die Inhalte also leicht fallen.

3. Habe ich - im Gegensatz zu Dir - Erfahrungen mit dem (technischen ) Einkauf in einerm Automotive- Unternehmen. kann also sehr wohl besser als Du abschätzen, was Sinn macht oder nicht. Und auch das habe ich dir ausführlich erklärt.

4. Habe nicht nur ich Dir mitgeteilt, dass man wenig Sinn im TFW basierend auf Deiner bisherigen Qualifizierung.

5. Wirst Du hier eher niemanden finden, der den TFW gemacht hat (nachdem er bereits einen akademischen Abschluss besitzt), der nun im Einkauf arbeitet.

6. Wurde Dir zigmal geschrieben, dass Du Dich einfach mal bewerben sollst. Dann siehst Du, ob das überhaupt verlangt wird.

7. Stört es micht nicht, wenn Du meinst lachen zu müssen. Denn ich weiss, wo ich stehe.

8. Scheue ich kein Risiko (welches in Wahrheit ja keines ist), denn ich bewerbe mich auf Stellen (und zwar bewusst), die ich heute noch nicht zu 100 % ausfüllen kann.

9. Kannst Fu jederzeit entscheiden, was Du tust. Es zwingt Dich keiner zu etwas.

10. Empfinde ich die Kommunikation mit Dir inzwischen derart anstrengend, dass ich mich nun aus diesem Thread komplett heraushalten werde.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
4. Habe nicht nur ich Dir mitgeteilt, dass man wenig Sinn im TFW basierend auf Deiner bisherigen Qualifizierung.

Es gibt hier aber auch Stimmen, die den Technischen Fachwirt als sinnvoll ansehen, um sich technisches Grundlagenwissen anzueignen.

5. Wirst Du hier eher niemanden finden, der den TFW gemacht hat (nachdem er bereits einen akademischen Abschluss besitzt), der nun im Einkauf arbeitet.

Wozu muss ein Technischer Fachwirt zwingend einen akademischen Abschluss besitzen, um mir bei meiner Frage weiterhelfen zu können? Für eine genauere Beurteilung des Lernstoffs genügt es doch schon, wenn ein Technischer Fachwirt als Einkäufer arbeitet - was ja durchaus auch vorkommen soll.

6. Wurde Dir zigmal geschrieben, dass Du Dich einfach mal bewerben sollst. Dann siehst Du, ob das überhaupt verlangt wird.

Ich gehöre zu den Menschen, die sich über eine Weiterqualifikation schlau machen wollen, bevor sie sich irgendwo bewerben. Ich halte diese Vorgehensweise für legitim.

7. Stört es micht nicht, wenn Du meinst lachen zu müssen. Denn ich weiss, wo ich stehe.

Schön für dich.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der technische Fachwirt ist Bestandteil (Teil 3) der Handwerksmeisterprüfung, als BWL-Bachelor bringt Dir dieser Lehrgang nichts. Seit knapp 20 Jahren wird durch meine Petition ein betriebswirtschaftlicher Hochschulabschluss vom Teil 3 der Handwerksmeisterprüfung befreit! Meine Begründung war, staatl. gepr. Techniker und Dipl.-Ings werden von der Fachtheorie befreit, warum dann nicht staatl. gepr. Betriebswirte und BWL-Hochschulabsolventen? Selbiges gilt für Teil 4 (AdA) auch, Dipl. Pädagogen und Lehrer sind davon seit meiner erfolgreichen Petition befreit.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der technische Fachwirt ist Bestandteil (Teil 3) der Handwerksmeisterprüfung, als BWL-Bachelor bringt Dir dieser Lehrgang nichts.

Das ist der Technische Fachwirt nach Handwerksordnung, der mit dem Technischen Fachwirt der IHK nicht viel gemein hat.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Admin

Hallo Rifraf,

in diesem Thema haben sich nun viele Benutzer sehr viel Mühe gegeben, dir weiter zu helfen.

Gibt es nun noch ganz konkrete Fragen, die für dich offen sind, oder weißt du im Grunde bereits bestens Bescheid und hast eine Entscheidung getroffen? Denn dann erübrigt sich hier eine weitere Diskussion.

Viele Grüße

Markus

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es gibt hier aber auch Stimmen, die den Technischen Fachwirt als sinnvoll ansehen, um sich technisches Grundlagenwissen anzueignen.

Ist doch prima.

Dann folge doch jenen, die Deine Idee befürworten.

Warum fragst Du dann noch weiter?

Wozu muss ein Technischer Fachwirt zwingend einen akademischen Abschluss besitzen, um mir bei meiner Frage weiterhelfen zu können? Für eine genauere Beurteilung des Lernstoffs genügt es doch schon, wenn ein Technischer Fachwirt als Einkäufer arbeitet - was ja durchaus auch vorkommen soll.

Du hast - so leid es mir tut - nichts verstanden.

Es geht zm Dich, und Deine bisherige Qualifizierung.

Was nützt es Dir, wenn Dir ein Industriekaufmann sagt "der TFW ist super!"?

Und, der will nicht im EK arbeiten, sondern ein bisschen mehr Aufgaben im fertigungsnahen Bereich haben.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...