Springe zum Inhalt
kampfschwein

Welche Art von Zweitstudium ist für mich sinnvoll?

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Forengemeinde,

ich beschäftige mich gerade mit einem Problem, wo ich sehr gerne die Meinung von anderen lesen würde.

Kurz zur Situation.

Habe vor gut 2 Jahren mein Studium zum Diplom Wirtschaftsjurist (FH) bei der Diploma abgeschlossen und

bin jetzt auf der Suche nach einem weiteren Studium.

Mein Ziel ist es, als Dozent, Lehrer, Coach usw. nebenberuflich oder hauptberuflich zu arbeiten.

Nun schwanke ich zwischen dem Master in Erwachsenenbildung der TU Kaiserslautern, oder dem

Bachelor in Bildungswissenschaft der Fernuni Hagen.

Dies wäre eigentlich genau für mich passend und würde mich auch sehr interessieren, allerdings macht mich

der Abschluß als Bachelor lange nicht so an, wie der des Masters, da ich ja schon einen Diplomabschluss habe.

Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr Meinungen hierzu schreiben könntet.

Vielen Dank im voraus.

Freundliche Grüße :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Für mich stellt sich erstmal die Frage: Muss es denn überhaupt ein akademischer Abschluss sein? Mit deinem Diplom hast du ja schon eine gute Ausgangsbasis. Ich würde ja vielmehr schauen, was genau du benötigst, um haupt- bzw. nebenberuflich als Dozent oder Coach tätig werden zu können. Möglicherweise reichen hier subakademische Ausbildungen, die dafür praxisnäher sind, vollkommen aus.

Willst du dich selbstständig machen oder suchst du eine feste Anstellung? Für letzteres mag es sinnvoll sein, ein Studium zu haben (obwohl ich auch da auf die konkrete Stellenbeschreibung schauen würde). Für ersteres könntest du auch nur die Module des Bachelor BiWi belegen und einfach für dich lernen (vielleicht noch die Klausuren mitnehmen, damit du einen Nachweis hast).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Möglicherweise ist Mediation etwas für dich. Da gibt es Zertifikate oder Master.


Der Edle verlangt alles von sich selbst, der Primitive stellt nur Forderungen an andere. [Konfuzius]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch ich denke, dass du überlegen solltest, wohin du beruflich willst und was es dafür brauchst. Für Berufsschullehrer braucht es z.B. ganz bestimmte Weiterbildungen (je nach Bundesland und Fachrichtung unterschiedlich, soviel ich weiss). Ein freiberuflicher Coach braucht eher andere Weiterbildungen als ein pädagogisch ausgerichtetes Studium. Dozenten gibt es verschiedene und auch die Anforderungen sind unterschiedlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung