Springe zum Inhalt

Mathematik an der Fernuni


Empfohlene Beiträge

Ich finde es immer spannend zu schauen, was so an andere Fern Hochschulen so im Curriculum steht. An der APOLLON hat Wirtschaftsmathe/Mathematik für Ökonomen ganz 5 Credits :) also deutlich weniger.

Das mag wohl auch daran liegen, dass Wirtschaftswissenschaftler deutlich weniger und auch einfachere Mathematik benötigen als Informatiker. Bei einem Informatikstudium hast du eigentlich in so gut wie jedem Fach Mathe, es gibt in jedem Fach Dinge die mathematisch bewiesen/hergeleitet werden und nicht selten hast du auch pure Mathekurse zusammen mit Mathematikstudenten.

War haben die Hefte Mathematik für Ökonomen I-IV. Bei uns ist alles sehr straff beschrieben. Ich stecke gerade selber mitten drin. Geht aber eigentlich ganz gut, manches Lese ich noch an anderer Stelle nach ansonsten rechnen rechnen rechnen.

Das ist genau das was ich gemeint habe ;-) . Ich habe bis jetzt erst in einem Modul wirklich rechnen müssen und das war "Einführung in die WiWi". Klar rechnet man hin und wieder etwas nach bzw. überprüft eine hergeleitete Formel. Einfach "Zahlen in Formeln einsetzen und in den Taschenrechner tippen" gabs aber in der Form (die auch prüfungsrelevant ist) nur in WiWi. Ich hab für kein Mathe(lastiges) Fach einen Taschenrechner benötigt ;-)

Nur also Hinweis, falls beim lesen der Beiträge der Eindruck entstanden ist, das Modul Mathematik 1 für Informatiker bestünde an der WBH nur aus 2 Heften. Da kommen gibt es schon noch ein paar mehr.

Der Eindruck sollte auch entstehen, weil mir das so vermittelt wurde. Aussage von meinem Kollegen: "Es gibt an der WBH Mathe I und Mathe II für Informatiker. Ich hab hier gerade Mathe I für Informatiker Teil A und dann gibts noch Mathe I für Informatiker Teil B. Mit Teil A und Teil B ist Mathe I für Informatiker abgeschlossen.". Ist das nicht so? Falls ja kann ich meinen ganzen Vergleich ja in die Tonne treten :-P .

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

;)Klar, ich meinte in einem Verhaeltnis dass den Unterschied wett macht

Hm, glaube ich nicht. Dann wär da ja fast nichts anderes mehr als Mathe ;-) . Aber vermutlich ist das Verhältnis ja ohnehin nicht so krass wie angenommen, da ich ja scheinbar eine Fehlinformation bzgl. der Aufteilung der einzelnen Module hatte.

Uebrigens, ich studier nicht Wirtschafts-, sondern Gesundheitswissenschaften aber ist ja fast das Gleiche ;)

Ups, sorry :-( . Viele sind ja Wirtschaftswissenschaftler und die Benamung der Fächer passt ja auch perfekt zu WiWi. Ich hoffe du nimmst mir das nicht übel ;-) .

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zitaz von StefanK

Der Eindruck sollte auch entstehen, weil mir das so vermittelt wurde. Aussage von meinem Kollegen: "Es gibt an der WBH Mathe I und Mathe II für Informatiker. Ich hab hier gerade Mathe I für Informatiker Teil A und dann gibts noch Mathe I für Informatiker Teil B. Mit Teil A und Teil B ist Mathe I für Informatiker abgeschlossen.". Ist das nicht so? Falls ja kann ich meinen ganzen Vergleich ja in die Tonne treten :-P .

Nein das ist (leider) nicht so, wenn ich mich recht entsinne kommen für Mathe I noch 6 weitere Hefte ins Spiel.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Wissensstand ist, dass Mathe 1 und 2 jeweils 6 Hefte sind. Eventuell kann es je nach konkretem Studiengang/Schwerpunkt Unterschiede geben.

Ich habe ja "nur" Mathe Grundlagen, das sind 5 Hefte.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also für den Maschinenbau (WBH) sind es 13 Hefte insgesamt:

1. Semester (Mathe 1)

  • MAI01A Grundlagen der Mathematik Teil 1a: Mengen, Zahlenmengen, Vollständige Induktion
  • MAI01B Grundlagen der Mathematik Teil 1b: Komplexe Zahlen, Relationen, Lösungen zu den Übungen
  • MAI02 Grenzwerte, Funktionen, Stetigkeit, Trigonometrische Funktionen
  • MAI04 Matrizen
  • MAI05 Lineare Gleichungssysteme
  • MAI06 Vektoralgebra

2. Semester (Mathe 2)

  • MAI07 Differentialrechnung für Funktionen mit einer Veränderlichen
  • MAI08 Integralrechnung für Funktionen mit einer Veränderlichen
  • MAI09 Unendliche Reihen und Integraltransformationen
  • MAI12 Differentialrechnung für Funktionen mit Veränderlichen
  • MAI13 Gewöhnliche Differentialgleichungen

4. Semester (Numerische Mathematik)

  • MAI14a Numerische Methoden
  • MAI14b Numerische Methoden

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für Informatik an der WBH gibt es folgende Hefte/Themen

Mathe I:

- MAI01A Grundlagen der Mathematik Teil 1a: Mengen, Zahlenmengen, Vollständige Induktion

- MAI01B Grundlagen der Mathematik Teil 1b: Komplexe Zahlen, Relationen, Lösungen zu den Übungen

- MAI02 Grenzwerte, Funktionen, Stetigkeit, Trigonometrische Funktionen

- MAI03 Logik

- MAI04 Matrizen

- MAI05 Lineare Gleichungssysteme

- MAI06 Vektoralgebra

Mathe II:

- MAI07 Differentialrechnung für Funktionen mit einer Veränderlichen

- MAI08 Integralrechnung für Funktionen mit einer Veränderlichen

- MAI10 Stochastik I

- MAI11 Stochastik II

- MAI14a Numerische Methoden

- MAI14b Numerische Methoden

Ist also einiges zu tun. Aber um mal wieder zum ursprünglichen Thema zurück zu kommen. Viele Hochschulen bieten Vorkurse an, um die Grundlagen noch mal wiederholen zu können. Und was es beispielsweise an der WBH mittlerweile verstärkt in Mathe gibt, sind Videos zu den einzelnen Heften. Aber ich denke auch, dass man allgemein zu diversen Mathe-Themen im Internet viel Video-Material gibt. Und auch wenns ein Fernstudium ist, gibt es immer noch Mitstudenten und Foren und all sowas.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nein das ist (leider) nicht so, wenn ich mich recht entsinne kommen für Mathe I noch 6 weitere Hefte ins Spiel.

Danke (und an alle anderen auch) für die Aufklärung. Dann könnt ihr meine Rechnung auch einfach in die Tonne treten. Ggf. werde ich noch einmal einen vollständigen Vergleich anstellen, wenn mein Kollege dann wirklich alle Hefte hat.

Leider würde ich dazu aber nicht sagen. Wenn das, was ich gesehen habe, wirklich die Hälfte '(bzw. insgesamt ein Viertel) wäre, dann wäre das wohl für einen Informatiker recht wenig Mathe. Man will ja schließlich auch was lernen ;-) .

Ich glaube man sollte von der Heftanzahl nicht gleich rueckschluesse auf die qualitaet ziehen ich habe das alles z.B in zwei Heften und dann noch mal zwei mit spezielleren sachen in wirtschaftsmathe

Das macht ja auch keiner. Ich wollte hier lediglich die Inhalte vergleichen (egal auf wie viele Hefte verteilt) und wie ausführlich (Anzahl der Seiten) die Inhalte erklärt werden. Ist aber wohl leider in die Hose gegangen :-( .

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 5 Jahre später...

Also, ich habe den Kurs Grundlagen der Mathematik (1141) grad letztes Semester erfolgreich hinter mich gebracht und meine Strategie war ein Auffrischen von Algebra auf Khanacademy.org (vor allem Algebra II hat mir viel gebracht, da meine Schulzeit schon eine Weile zurück liegt und das genau die Themen waren, die ich nicht mehr so gut konnte, hier der link: https://www.khanacademy.org/math/algebra2). Allerdings sei erwähnt, dass das alles auf Englisch ist. Danach habe ich von der Fernuni Hagen selbst den Brückenkurs gemacht, der geht an viele Themen die man später in der Klausur und zum bearbeiten der Einsendeaufgaben machen muss etwas langsamer an, und ermöglicht auf diese Weise einen etwas ruhigeren Einstieg. Die Kursnummer hierfür ist 01012. Mit Hilfe dieses Brückenkurses habe ich zum ersten mal richtig verstanden wie vollständige Induktion funktioniert und auch für Folgen und Reihen war der echt super! Allerdings bin ich mit den Einsendeaufgaben irgendwann trotzdem nichtmehr so richtig weitergekommen und habe dann auch bei näherem hinsehen gemerkt, dass die Klausuraufgaben sich doch erheblich von den Einsendeaufgaben unterscheiden. Vor allem was den Schwierigkeitsgrad betrifft. Deswegen habe ich mein Lernverhalten dann etwas abgeändert, und direkt mit Klausuraufgaben gelernt. Altklausuren kriegt man auf der Lehrstuhlseite selbst, oder aber von der Fachschaft unter folgendem Link: http://www.fernuni-hagen.de/FACHSCHINF/Klausuren.htm

Mein Problem war aber jetzt, dass ich, gerade bei Beweisen, aus dem Mentoriat, bzw. Skript nicht so richtig schlau geworden bin. Durch Zufall bin ich dann auf Math Intuition gekommen und die machen das eben genau so, dass sie dir Aufgaben vorrechnen und Strategien beibringen um mathematische Beweise zu schreiben etc. Die Kurse sind relativ Deckungsgleich mit dem Skript der Fernuni hagen, einmal Lineare Algebra(https://www.math-intuition.de/la1-intuition/rf/4/) und einmal Analysis I(https://www.math-intuition.de/analysis-1-intuition/rf/4/). (Genau wie bei Der Pate bitte die Links entfernen, wenn das nicht in Ordnung ist). Ich bin mittlerweile fest davon überzeugt, dass ich die Klausur vor allem wegen diesen Onlinelektionen bestanden habe und wahrscheinlich hätte ich auch um einiges besser abgeschnitten, wenn ich die Kurse früher entdeckt hätte.

 

Ich hoffe der kleine Erfahrungsbericht hilft dir weiter, schreib mich gern an wenn du noch Fragen hast!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...