Springe zum Inhalt
WingLer

Technische BWL an der Wilhelm Büchner FHS - drei Semester in 11 Monaten machbar?

Empfohlene Beiträge

Hallo!!

Kurz zu meiner Situation:

Zur Zeit studiere ich an der FH-Esslingen Wirtschaftsingenieurwesen, habe aber gemerkt, dass das auf lange Sicht nichts für mich ist und möchte so schnell wie möglich ein Studium bei der Polizei beginnen (eine Zusage habe ich bereits und könnte theor. am 1. Juli anfangen). Allerdings möchte ich auch nicht die 3 Semester ganz umsonst studiert habe. Deshalb habe ich bei der WB-FHS genauer erkundigt und sie würden mir ca. 85 Creditpunkte aus meinem vorherigen Studium anrechnen.

Nun meine eigentliche Frage:

Ich könnte die Einstellung bei der Polizei um maximal ein Jahr verschieben. Ist es realistisch, dass man die restlichen 3 Semester innerhalb von 11 Monaten hinbekommt? Ich wäre ja dann praktisch "hauptberuflich" Student und könnte mich schon intensiv dem Studium widmen. Aber ich kann gar nicht einschätzen, mit wie viel Arbeitsaufwand man durchschnittlich für eine Hausarbeit oder eine Klausur einberechnen muss.

Ich hätte noch jeweils 5 B-Brüfungen und 5-Klausuren ausstehen + Inegrationsbereich + Bachelorarbeit.

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ist es denn überhaupt seitens der WBH zulässig und möglich, soviel mehr Credits in 1 Semester abprüfen zu lassen?

Ich rechne mal die Bachelor- Arbeit komplett raus.

Ich vermute nämlich (kann mich aber auch irren), dass man für diese schon ein paar Monate benötigt.

Kannst Du das Studium nicht während Deiner Tätigkeit bei der Polizei machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

sonst fang doch jetzt erstmal bei der Polizei an und wenn du hinterher immernoch der Meinung bist, dass du den WIng-Bachelor haben müsstest, kannst du ja immernoch bei der WBH die 3 Semester nebenberuflich machen... das läuft dir ja nicht weg.

Beste Grüße,

studiuminspe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank schonmal für Eure Antworten!

Ich habe der Studienberatung der WBH ja bereits mein Anliegen geschildert und sie haben zumindest nicht erwähnt, dass es nicht möglich sei. Allerdings werde ich nächste Woche nochmal explizit nachfragen, ob das möglich ist.

Wie lange man für die Bachelor-Arbeit braucht weiß ich auch nicht aber das sie ja "nur" mit 12 Credits ausgelegt ist sollte sie ja eigentlich nicht so arg viel Zeit in Anspruch nehmen.

Das Studium fertig zu machen, wenn die Ausbildung bei der Polizei schon begonnen hat ist glaube ich nicht möglich, weil man sich voll auf die Ausbildung konzentrieren soll und ich auch eine Exmatrikulationsbescheinigung vorlegen muss, um anfangen zu dürfen.

Die Ausbildung bei der Polizei dauert ja 4 Jahre und ich meine mal gelesen zu haben, dass die Credits irgendwann verfallen bzw. wenn es zu lange her ist diese nicht mehr angerechnet werden können?!

Das Problem ist wirklich, dass ich den zeitlichen Aufwand einer Klausur oder B-Prüfung gar nicht abschätzen kann.

An meiner jetzigen FH dauert aber z.B. das Sommersemester genau 3 Monate + 2 Wochen Prüfungszeit und in dieser Zeit leistet man sozusagen ja auch 30 Credipoints. Und ein Großteil dieser Zeit sehe ich sowieso als verschwendet an, da ich eher der Typ bin, der daheim Bücher und Skripte liest und aus Vorlesungen relativ wenig mitnehmen kann.

:confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also machbar ist alles, kommt halt drauf an wie viel Zeit zu investieren kannst und wie viel Leidenschaft du da reinhängst.

Hab letztes Jahr von April bis August 9 Klausuren und genauso viel B-Aufgaben durchgezogen und das mit nem 50 Std Job!

Aber die Bachelor Arbeit dauert normal 6 Monate, außer du hast nen triftigen Grund das schneller zu machen, sagen wir z.B. auf 4 Monate, dann kommen 2 Monate Korrekturzeit und dann das Kolloquium...

Also wenn du dich reinhängst, dann kannst du das schaffen, allerdings solltest du dich dann gleich mal von der Freizeit verabschieden, das wird es da nicht geben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

du schreibst ja:

... habe aber gemerkt, dass das auf lange Sicht nichts für mich ist ...

Gleichzeitig möchtest du aber genau dieses Studium fertig machen. Darf ich fragen, warum?

Geht es dir um die 1,5 Jahre, die du bisher investiert hast? Ich meine, die sind tatsächlich weg, vorbei, kommen nicht mehr wieder. Nutzlos waren sie aber wohl nicht, denn immerhin hast du ja noch gemerkt, dass das Fach nichts für dich ist.

Aber gerade deswegen frage ich mich, warum du jetzt doch das Studium beenden möchtest, wenn du sogar schon eine Zusage bei der Polizei hast? Ich meine, das Fach ist doch definitiv nicht das richtige, oder? Und wenn es das nicht ist, wieso willst du dann doch den Abschluss haben? Darin arbeiten würdets du doch auch nicht wollen. Für wen also dieser Abschluss - und der damit verbundene Stress (ganz zu schweigen vom Geld, das du investieren musst)? :blink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow also wie man so viele Klausuren und B-Brüfungen ablegen kann in einem derart kurzen Zeitraum UND mit einem Vollzeitjob das kann ich mir ja gar nicht vorstellen, aber Hut ab!! Theoretisch gesehen sollten ja dann jeweils fünf davon im gleichen Zeitraum und ohne Job auf jeden Fall möglich sein?! Wobei es natürlich auch immer darauf ankommt, wie viel Arbeitsaufwand dahinter steckt.

Wie viele Credipoints waren es denn dann, die Du von April-August gesammelt hattest?

Also wenn die Bachelorarbeit so lange dauert wird das sicherlich ein Problem werden. Muss man diese denn in einem Unternehmen schreibe? Wie gesagt ich werde mich darüber nochmal genauer bei der WBH informieren.

Der Grund warum ich das Studium abschließen möchte ist einfach eine abgeschlossene Berufsausbildung in den Händen zu halten.

Gerade bei der Polizeiausbildung ist natürlich die körperliche Verfassung extrem wichtig und wenn man sich jetzt zum Beispiel während der Ausbildungszeit schwer verletzt dann kann man diese nicht mehr abschließen und dann würde ich ganz ohne was dastehen. Natürlich ist das sehr unwahrscheinlich, aber ich hätte immer ein bisschen ein mulmiges Gefühl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja das sollte möglich sein bei vorhandener Motivation! :-)

Also mindestens 40 Std pro Woche solltest du da schon investieren...

Puuhhh Credits? keine Ahnung, ist bei mir Diplom, da sind Credits nicht so wichtig, das war das komplette Hauptstudium!

Ja da musst du einfach mal bei der WBH nachfragen.

Ne musst du nicht im Unternehmen schreiben, wobei das ganze erleichtert, du kannst auch wenn du ein passendes Thema hast und nen Betreuer findest das ganze in Eigenregie machen, wobei es dann mehr Theorie als Praxis enthält. Schreibe meine Arbeit auch ohne Firma, kostet halt ein wenig was für die Ausstattung...

Na dann schon mal Toi Toi Toi für dein Vorhaben!

Sehe ich auch so, da du jetzt schon einige Zeit investiert hast, dann solltest du es auch zum Abschluss bringen, dann hast du wenigstens was auf der Hand !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man sich ranhält kann man es schaffen aber stell dir den Arbeitsaufwand nicht zu gering vor.

Vorteil des Fernstudiums: Ein Semester ist abgeschlossen wenn du die erforderlichen 30CP hast. Da du nciht an Ferienzeiten oder stundenpläne von Profs gebunden bist sondern nur an das Seminar/Klausur angebot des von dir ausgesuchten Anbieters, kannst du natürlich deine 30 CP viel schneller zusammenbekommen als bei einer Präsenzhochschule.

ABER: Dir sollte klar sein das du wirklich ranklotzen mußt und zwar allein ohne einen Prof der dir in den Hintern tritt. Bei deinem Straffen Plan kannst du dir so gut wie keine Auszeiten erlauben, also nicht einfach mal es ist feiertag ich mach langes WE, oder großes Besäufnis am geburtstag und dann drei Tage "verschlafen"

Wenn du das Durchziehen willst Mußt du dich sehr diszipliniert verhalten und Vor allem jede Klausur möglichst beim ersten Mal bestehen, da einige Module ja auf anderen Aufbauen die du dann erst bei bestandener Klausur machen kannst.

Versuchs, wenn du es dir zu traust, aber sei dir darüber im Klaren das das verflucht viel Arbeit wird

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vielen Dank schonmal für Eure Antworten!

Die Ausbildung bei der Polizei dauert ja 4 Jahre und ich meine mal gelesen zu haben, dass die Credits irgendwann verfallen bzw. wenn es zu lange her ist diese nicht mehr angerechnet werden können?!

Wenn du eh mit der Studienberatung in Kontakt bist, würde ich da mal nachfragen. Allerdings bezweifel ich, dass Credits ein Verfallsdatum haben. Gerade die Grundlagen am Anfang des Studiums sollten sich in 4 Jahren nicht ändern und deswegen trotz der Zeit anerkannt werden.

Ich würde das mit der möglichen Anerkennung abklären und dann entscheiden. In 4 Jahren sieht die Welt schon wieder anders aus und wenn du bei der Polizei einen Bachelor machst (?), wäre das eine Jahr schon ein halber Master. Vielleicht solltest du dir auch Gedanken drüber machen, ob du wirklich dir ein Jahr (Lern-)Stress antun möchtest und dann noch genug Motivation für die nächsten 4 hättest + ggf. hinterher 2 Jahre für einen Master. Ohne dich persönlich zu kennen ist da ein Rat ziemlich schwer... ich wäre z.B. nicht der Typ, der ein Jahr im stillen Kämmerlein sitzen und dabei in Vollzeit etwas studieren könnte, dessen Bedeutung für mich fragwürdig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung