Springe zum Inhalt
pitsun

Tierheilpraktikerausbildung - Studium

Empfohlene Beiträge

Hallo,

nach langer und reiflicher Überlegung möchte ich mir meinen Traum erfüllen und Tierheilpraktik studieren.

Für mich kommt nur ein Fernstudium in Frage, da ich aus familiären Gründen u.s.w. ortsgebunden bin.

Meine erste Ausbildung ist exam. Altenpflegerin mit Berufserfahrung.

Ich habe versucht mich einzulesen, aber nun bin ich noch verwirrter! :confused:

Ich bin für jede Hilfe und Anregung dankbar!

LG

Pitsun

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Rumpelstilz,

Danke, dass Du mir geantwortet hast!

Naja, ich denke da habe ich mich falsch ausgedrückt, ich weiß, dass es kein akademisches Studium ist!

Ich habe mir Informationmaterial von den "großen" Schulen schicken lassen - wie z.B. Paracelsus.

Nun findet man im Internet aber auch "kleinere" Schulen, ich bin mir nicht sicher, was für später im Berufsleben besser ist.

Wenn ich mich selbständig gemacht habe....ich bin nach Altenpflegeausbildung auch immer gefragt worden, wo ich diese gemacht habe, Du verstehst, wie ich das meine..

Und ob es da tatsächlich Qualitätsunterschiede gibt bei den Lehranstalten - es geht mir nicht um den Preis!

LG

Pitsun

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

was mir noch auffällt, das sind die Unterschiede in der "Laufzeit"...

Eine Schule geht von 16 Monaten aus - eine andere von 24 Monaten!?

LG

Pitsun

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Pitsun,

welche Fernschulen hast du denn außer Parcelsus noch in der Auswahl? Da es sich nicht um eine gesetzlich geregelte Ausbildung handelt, kann jeder Weiterbildungsanbieter im Grunde das rein packen, was er möchte - so dass ich einen genauen Vergleich der Inhalte nur dringend empfehlen kann. Außerdem würde ich auf einen großen Anteil an praktischen Übungen in Präsenzseminaren achten und dies möglichst mit Tieren bzw. Tiergruppen, mit denen du später auch zu tun haben möchtest.

Hast du später vor, dich als Tierheilpraktiker selbstständig zu machen?

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K.

YouTube - Facebook - Twitter - Instagram

Über mich: markus-jung.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit welcher praktischen Erfahrung wirst du denn deine Ausbildung begleiten wollen? Kannst du in diesem Umfeld keine Auskünfte erhalten, welche Kurse empfohlen werden? Ich hoffe nicht, dass du vor hast, nur nach einem Fernkurs als Tierheilpraktikerin arbeiten zu wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ein wenig noch zu mir....

Ja, ich möchte mich später selbständig machen.

Mein Mann ist Landwirt bzw. Schäfer, ich habe die Möglichkeit mit unserem

Großttierarzt mitzufahren, was ich auch schon über eine längere Zeit, in der Vergangenheit gemacht habe.

In diese Richtung möchte ich dann auch gehen.

Zusätzlich möchte ich gerne auch Hunde mit in die Ausbildung einbeziehen.

Neben Paracelsus habe ich die Akademie für Tierheilkunde und Institut für Tierheilkunde in der engeren Auswahl.

Bei dem Verband ältester Tierheilpraktiker Deutschland weiß ich nicht so recht - kann es auch nicht erklären (Bauchgefühl).

LG

Pitsun

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du den Tierarzt schon mal gefragt, was er von deinen Plänen hält und welche Schule er empfehlen würde? Das wäre jetzt die Anlaufstelle, bei der ich mich erkundigen würde. In der "Hundeszene" gibt es ja bestimmt auch Empfehlungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin ja etwas in der "Pferdeszene" beheimatet, da gibt es durchaus Nachfrage nach kompetenten (!) Tierheilpraktikern. Allerdings ist jeweils eine lange Erfahrung mit der entsprechenden Tierart notwendig. Meist sind das Leute, die schon sehr lange mit Pferden arbeiten (Ausbildung etc.) und sich dann, da sie schon lange auch mit "Zipperlein" zu tun haben, auch im Bereich der Tierheilpraktik weiterbilden. Es gibt da auch welche, die kommen ursprünglich beruflich aus ganz anderen Gebieten und konnten so ein Intensivhobby zum Beruf machen. Und es gibt auch genügend Dampfplauderer in dem Bereich, leider.

Pferde sind wie Hunde allerdings (meist) etwas anderes als Nutztiere. Ich weiss nicht, wie die Nachfrage nach Tierheilpraktikern bei Nutztierhaltern aussieht.

Skeptisch bin ich, wenn jemand, der nicht sowieso sehr intensiv mit Tieren zu tun hat, mit einem Fernkurs in die Tierheilpraktik einsteigen will. Bei der TE kann ich das nicht beurteilen. "Mein Mann ist Schäfer und ich habe einen Hund" kann als Voraussetzung völlig ungeeignet sein. Es kann aber auch sein, dass sie seit Jahren (nebenbei) bei ihrem Mann mitarbeitet und freizeitmässig Hunde züchtet und sich in diesem Bereich weiterbildet und hervorragend auskennt - was eine sehr gute Voraussetzung sein kann. Dann würde ich aber eher bei Leuten, mit denen man da zu tun hat erfragen, welche Schule einen guten Namen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung