Springe zum Inhalt
Kerri

Master ohne Statistik/Mathe in International Sales/Business o.ä.?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

Ihr seid meine letzte Hoffnung:blink:: Ist euch vielleicht ein berufsbegleitender/Fernstudien-Master bekannt, der keine Statistik beinhaltet und auch möglichst wenig sonstige Mathematik?

Ich arbeite im internationalen Vertrieb, daher sollte der Master irgendeinen Bezug dazu haben, z.B. etwas aus einem oder mehreren der folgenden Bereiche:

-International Sales

-International Business

-Customer Service

-Intercultural Management

-Relationship Management

-International Communication

Zur Not gehen auch Studiengänge wie "General Management", "Business Administration" u.ä. , aber auch da gilt: keine Statistik + wenig Mathe.:blushing:

Ich habe ein abgeschlossenes geisteswissenschaftliches Studium, daher wäre auch wichtig, dass für den Master kein BWL-Studium vorausgesetzt wird. Englischsprachige Studiengänge wären kein Problem - bin sowohl an deutschsprachigen als auch englischsprachigen interessiert.

Leider wurde ich bisher noch nicht fündig - der "Sales and Marketing"-Master an der HS Wismar klingt ganz gut, allerdings habe ich da schon Statistik entdeckt im Modul Marktforschung (multi- u. bivariante Verfahren).....Hilfe!

Falls irgendjemand hier einen Tip hat - bin für jede Idee dankbar!

Lieben Gruß

Kerri

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hoi Kerri,

so ganz kann ich dich da nicht verstehen. Es handelt sich dabei um 1-3 Module durch die du dich durchkämpfen musst. Den Master of Arts für Nichtökonomen kannst du auch an der AKAD machen. Die für die treffendste Vertiefung wäre wohl Marketing?

Schau dir das mal an:

https://www.akad.de/studiengaenge/details/fernstudium/studiengang/betriebswirtschaftslehre-master-of-arts-fuer-nicht-oekonomen/

Da ist Einführung in die Statistik dabei. Da könnte ich dir allerdings helfen. Das hatte ich im Bachelor und auch ohne Abitur habe ich das auf Anhieb gepackt. Man wird an der AKAD durch gut aufgearbeitete Studienhefte wirklich gut vorbereitet. Diese sind gerade auch in Statistik super verständlich geschrieben mit Beispielen die es veranschaulichen zum besseren Verständnis. Schau dir den Master mal an und wenn du weitere Fragen hast, helfe ich gerne weiter


  • Bachelor of Arts in BWL mit Schwerpunkt Marketing an der AKAD Hochschule Stuttgart von Juli 2011 bis Juni 2014
  • Master of Science in Management an der University of Liverpool von September 2014 bis Juli 2017
  • Forschungs- und Promotionskolleg der Leadership-Kultur-Stiftung Neuwied-Engers seit Juli 2016 bis Dezember 2017

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Riedlingen bietet einen MBA ohne Statistik und Wirtschaftsmathe an. Wie Mathelastig die Module "Investion" und "Finanzierung" sind, müsstest du direkt abklären.

http://www.fh-riedlingen.de/fileadmin/srh/riedlingen/pdfs/Studienfuehrer/Studienfuehrer_MBA.pdf

aber auch hier wieder Vertiefung Marketing und nicht speziell Vertrieb

ähnlich an der Hochschule Koblenz der MBA. Wobei hier bei Spezialisierung Marketing noch mehr Module mit genauem Bezug zum Vertrieb gelistet sind:

http://www.rheinahrcampus.de/Programm.691.0.html


  • Bachelor of Arts in BWL mit Schwerpunkt Marketing an der AKAD Hochschule Stuttgart von Juli 2011 bis Juni 2014
  • Master of Science in Management an der University of Liverpool von September 2014 bis Juli 2017
  • Forschungs- und Promotionskolleg der Leadership-Kultur-Stiftung Neuwied-Engers seit Juli 2016 bis Dezember 2017

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so, habe mir jetzt nochmal den der Wings angeschaut. Ich zitiere mal aus deinem Angstfach: "Vermittlung von Grundkenntnissen der Marketing-Forschung, die Studierenden werden befähigt, Verfahren der uni- und bivariaten Datenanalyse an überschaubaren Datensätzen anzuwenden."

das Wort welches mich an deiner Stelle beruhigen würde ist "überschaubar". Das bedeutet meiner Meinung nach das es nicht so tief in die Welt der Statistik geht das du alleine deswegen den Master dort nicht machen solltest. Ruf doch da mal an, evtl. können die dir genauere Infos über den Statistikanteil geben. Ansonsten hört sich der Master doch wirklich gut für dich an.


  • Bachelor of Arts in BWL mit Schwerpunkt Marketing an der AKAD Hochschule Stuttgart von Juli 2011 bis Juni 2014
  • Master of Science in Management an der University of Liverpool von September 2014 bis Juli 2017
  • Forschungs- und Promotionskolleg der Leadership-Kultur-Stiftung Neuwied-Engers seit Juli 2016 bis Dezember 2017

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Pate,

erst mal vielen Dank für deine schnelle Antwort.

Bei mir ist es leider so, dass ich wegen Statistik vor Jahren schon ein BWL-Studium abgebrochen habe - ich komme mit Statistik (quantitative Verfahren) einfach nicht zurecht, und deshalb werde ich kein Studium mehr aufnehmen, das quantitative Verfahren beinhaltet. Ich kann mir nicht einfach sagen "OK, dann beiß ich mich eben durch die paar Module durch", weil ich mich gut selbst einschätzen kann und weiß, dass das für mich einfach nicht funktioniert. Klingt vielleicht schwer vorstellbar, aber so ist es....

Auch wenn bei Wismar etwas von "überschaubaren Datensätzen" steht - für mich ist das schon absoluter Horror.

Riedlingen bietet einen MBA ohne Statistik und Wirtschaftsmathe an. Wie Mathelastig die Module "Investion" und "Finanzierung" sind, müsstest du direkt abklären.

http://www.fh-riedlingen.de/fileadmin/srh/riedlingen/pdfs/Studienfuehrer/Studienfuehrer_MBA.pdf

Diesen Studiengang der FH Riedlingen habe ich mir eben angeschaut - aber da ist Statistik dabei - Empirische Methoden (es sei denn, es handelt sich nur um qualitative Verfahren, was ich aber stark bezweifle)

Den Master der Hochschule Koblenz muss ich mal noch genauer ansehen. Auf den ersten Blick habe ich keine Statistik gefunden, aber recht viele andere mathelastige Module, die für meinen Bereich (International Sales) überhaupt nicht relevant sind und für mich als Mathe-Phobikerin unnötiger Ballast.

Wenn ich mir einen Master backen könnte, ginge er sowieso eher in den Bereich Business Communication, sozusagen studierte Fremdsprachenkorrespondentin:) - es würde also die internationale Kommunikation + Fremdsprache im Vordergrund stehen. Leider scheint es einen solchen Master nicht zu geben. Habe lediglich den Bachelor der AKAD "International Business Communication" gefunden - das ist allerdings ein Bachelor, würde 3 Jahre dauern, zwar keine Statistik beinhalten, inhaltlich also ganz gut, ABER: ich habe bereits ein abgeschlossenes Studium (Diplom) und will jetzt nicht 3 Jahre für einen Bachelor verstreichen lassen, wenn ich in 2 Jahren oder sogar noch schneller einen Master machen könnte...

Ciao

Kerri

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was hälst du hier von: http://www.duw-berlin.de/de/studiengaenge/general-management-mba/studieninhalte.html

ganz ohne Mathe/Statistik geht es zwar auch hier nicht, aber internes/externes REW sollte mit normalen Rechenkenntnissen machbar sein und Managerial Statistics hört sich nicht so schlimm an

ein Wirtschaftswissenschaftliches Studium ganz ohne Mathe wird wohl schwer zu finden sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn ich mir einen Master backen könnte, ginge er sowieso eher in den Bereich Business Communication, sozusagen studierte Fremdsprachenkorrespondentin - es würde also die internationale Kommunikation + Fremdsprache im Vordergrund stehen. Leider scheint es einen solchen Master nicht zu geben. Habe lediglich den Bachelor der AKAD "International Business Communication" gefunden - das ist allerdings ein Bachelor, würde 3 Jahre dauern, zwar keine Statistik beinhalten, inhaltlich also ganz gut, ABER: ich habe bereits ein abgeschlossenes Studium (Diplom) und will jetzt nicht 3 Jahre für einen Bachelor verstreichen lassen, wenn ich in 2 Jahren oder sogar noch schneller einen Master machen könnte...

Sorry, aber wenn ich die Absätze lese, lese ich eigentlich nur "schnell und ohne Aufwand zum Titel". Wie Dadi und der Pate schon geschrieben haben, BWL ohne Mathe ist schwer zu finden, aber wie auch schon angemerkt ist Wirtschaftsmathe und -Statistik an den Privaten eigentlich für jeden zu machen, ich kenne genug die dort auch mit mittlerer Reife ohne Probleme durchgekommen sind. Und davon mal abgesehen, dass man häufig berufsbegleitend nicht nur um seiner selbst willen studiert sondern auch um beruflich weiter zu kommen, finde ich so eine "kann ich nicht will nicht" Einstellung nicht gerade passend um beruflich wie auch privat weiterzukommen. Ich denke jeder von uns hat seine Schwächen, aber damit sollte man anders umgehen.

Dein gebackenes Wunschstudium gibt es, wie du selbst schon angesprochen hast, bereits. An dieser Stelle möchte ich daher nur darauf hinweisen, dass es diesen ebenfalls als Diplomstudiengang gibt, was dir aber wahrscheinlich erst recht zu lange dauern wird.

Bis auf das er länger dauert verstehe ich die Argumentation gegen einen Bachelor, wie auch bei anderen Forenteilnehmern neben dir, wenn ich ehrlich bin nicht, außer man zieht meinen ersten Satz in Betracht. Den zum einen sollte dein Diplom von einer Uni sein hast du bereits einen Abschluss auf Masterniveau wenn auch in einem anderen Fach, du würdest also keinen höherwertigen Abschluss erwerben. Und zum anderen sollte es um das fachliche Wissen und die persönliche Weiterentwicklung gehen oder bist du hier anderer Meinung und mein erster Satz kommt wieder ins Spiel?

Und zu guter Letzt: da du im ersten Post auch berufsbegleitend schreibst: würde auch ein Abend-/Samstagsstudium in Frage kommen? In diesem Fall könntest du dir noch den Master Sales und Marketing der FOM anschauen. Wenn ich deinen Werdegang lese könntest du die Zugangsvoraussetzungen erfüllen, allerdings beinhaltet dieser wiederum keine Fremdsprachen. Dafür aber soweit man dies aus den Themenbereichen erkennen kann aber auch nicht explizit Mathe/Statistik.

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gekürzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe/hatte genau das gleiche Problem...Mathe-Phobie, Berufseinstieg im Marketing mit einem geisteswissenschaftlichen Bachelor und jetzt den Drang nach Fortbildung in Form eines berufsbezogenen Masters. Hab mich letztendlich für WINGS bzw. Wismar Sales&Marketing entschieden und warte zur Zeit auf meine Zulassung. Laut der Studienberatung und einer Absolventin ist der Mathe-Anteil in diesem Master absolut nicht der Rede wert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Vorschläge. Ein ausländische Hochschule kommt für mich nicht in Frage. Bei mir wird es wahrscheinlich auf den Sales & Marketing der WINGS hinauslaufen. Werde mich aber zuerst noch genauer über den Statistik-Anteil informieren.

@ Corsa: Der Studiengang der FOM beinhaltet sowohl quantitative Methoden als auch Entscheidungstheorie u.ä., daher: nein. Die International Business Communication der AKAD gibt es übrigens soweit ich weiß nicht als Diplom-Studiengang. Das wäre dann der "Wirtschaftsübersetzer", der u.a. auch - tataaa - Statistik enthält. Ansonsten danke für deinen Kommentar, allerdings geht es hier nicht darum, die Motive für ein Master-Studium zu diskutieren und Wertungen bezüglich der (dir unbekannten) Motivation für den angestrebten Master aufzustellen. Für Beiträge zum eigentlichen Thema (Existiert ein möglichst mathe- u. statistikfreier Master?) bin ich weiterhin dankbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung