Springe zum Inhalt
joelateh

Fragen zur Qualität der IUBH

Empfohlene Beiträge

1. Nööö, das finde ich naturgemäß nicht ;)

2. Ja, ich denke, unsere Standpunkte sind grundsätzlich deutlich geworden.

3. Absolut!

Ergo: Back to topic und zur Frage an die IUBH :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure interessanten und hilfreichen Rückmeldungen.

Selbstverständlich möchte auch ich bei einem (Fern-) Studium nichts geschenkt bekommen, da zu einfache Klausuren und Prüfungen letztlich zu Lasten des Rufes einer Hochschule gehen. Und wenn ich eines sicher nicht möchte, dann den Abschluss einer Hochschule mit dem Ruf eines „Titelverkäufers“.

Auf der anderen Seite möchte ich allerdings mit den von der Hochschule gegebenen Mitteln eine Klausur GUT bestehen können. Ich möchte in einer Klausur z. B. nicht nach einer praxisunrelevanten Wirtschaftstheorie gefragt werden, die ich auf Seite 279 aus einem Buch von einer Liste externer Literatur mit ca. 15 Titeln entnehmen hätte können.

Und genau hier haben Präsenz-Studenten in der Regel einen entscheidenden Vorteil: Man hört es eben in den Vorlesungen doch raus, wo der Interessensschwerpunkt des Profs oder des Dozenten liegt. Und derjenige prüft letztlich in aller Regel schwerpunktmäßig sein „Lieblingsthema“ ab. Es soll sogar vorkommen, dass es Klausurvorbereitungen gibt.

Aber Philipp hat mir meine „Angst“ hinsichtlich der Klausuren mit seiner doch klaren Einschränkung der "Lernmittel" genommen: „Im Master wird das Skript durch Pflichtliteratur ergänzt die komplett online bereitgestellt wird (wissenschaftliche Beiträge, Zeitschriftenartikel, etc.). Diese sind ebenfalls prüfungsrelevant und müssen durchgearbeitet werden.“

Diese Ergänzungen, gerade mit aktuellen Themen, finde ich auch mehr als sinnvoll.

Auch die Rückmeldungen hinsichtlich der Zuverlässigkeit der IUBH beruhigen mich. Bei der Mehrheit der Studentinnen / Studenten scheinen die Rückmeldungen der Tutoren ja recht schnell zu erfolgen.

Viele Grüße

Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Aber gerade bei einem Fernstudium möchte man doch wissen, ob eine Prüfung grundsätzlich machbar ist, sollte man sich mal "nur" auf die bereitgestellten Lernmaterialien beschränken.

Hallo Anne,

hier gerne noch die Antwort zur eigentlichen Frage: Im MBA werden unsere Skripte - wie im Masterprogramm - um Pflichtliteratur ergänzt die prüfungsrelevant ist und somit gut durchgearbeitet werden muss. Außerdem arbeiten wir mit Fallstudien für die auch Drittliteratur herangezogen werden muss.

Um die Klausuren zu bestehen sind die von uns bereitgestellten Informationen und Unterlagen aber maßgeblich und ausreichend. Die Extra-Meile für das "sehr gut" freut uns dann aber natürlich besonders :).

Besten Gruß,

Philipp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für Deine schnelle Antwort, Philipp!

Im MBA werden unsere Skripte - wie im Masterprogramm - um Pflichtliteratur ergänzt die prüfungsrelevant ist und somit gut durchgearbeitet werden muss. Außerdem arbeiten wir mit Fallstudien für die auch Drittliteratur herangezogen werden muss.

Um die Klausuren zu bestehen sind die von uns bereitgestellten Informationen und Unterlagen aber maßgeblich und ausreichend.

Das klingt gut - und m.E. angemessen!

Ist die Pflichtliteratur über Euren virtuellen Campus für uns online verfügbar (und ggf. auch die empfohlene Drittliteratur)?

Wobei ich im Zweifelsfall auch nichts dagegen hätte, mal wieder eine UB von innen zu sehen, in Bibkats zu recherchieren und Fernleihe zu bemühen :blush:

Die Extra-Meile für das "sehr gut" freut uns dann aber natürlich besonders :).

We'll do our very best! Schau mer mal, wofür das letztendlich reicht. ;)

Ich habe gestern einmal einen etwas genaueren Blick ins Modulhandbuch geworfen, hört sich eigentlich alles sehr interessant an. Aber zugleich wird das Studium wirklich alles andere als ein Spaziergang, vor allem, wenn man als im BWL-Bereich weitgehend unbedarfter Laie an solchen Themen wie "Discounted-Cash-Flow-Bewertung" oder "Cash Value Added" im Studium und Berufsleben bislang erfolgreich vorbeigekommen ist :blushing: Aber genauso möchte ich es ja auch: eine echte Herausforderung, die meinen (fachlichen und persönlichen) Horizont erweitert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...