Springe zum Inhalt

Wirtschaftsrecht für die Unternehmenspraxis LL.M an der TU Kaiserslautern


Empfohlene Beiträge

vor 9 Stunden, pietro sagte:

 

weil? begründet durch was ?

...sicherlich hängt auch mit was man eben in seine Berufsleben erreichen will aber, eine Mischung aus BWL und Recht ist m.e. nach immer gut, egal ob Vorstand oder Teamleiter ;)

 

Ich finde den Studiengang klasse! Aber: ich ordne den Abschluss eher als Zusatzqualifikation ein also sprich wenn man bereits einen Master in BWL hat ist er für die Bewerbung bestimmt vorteilhaft. Ich habe in letzter Zeit oft Stellenanzeigen durchwühlt und musste feststellen, dass dort explizit ein Studium der Wirtschaftswissenschaften gefordert wird. Und ich selbst habe in BWL halt nur einen Bachelor- da frage ich mich schon ob ein Master in Wiwi nicht besser aufgehoben wäre. Wenn es nur nach meinen Interessen gehen würde, würde ich wahrscheinlich sofort an der TU Kaiserslautern anfangen aber leider ist bei mir jetzt neuerdings auch wieder wichtig was für eine Bewerbung vorteilhaft sein könnte.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

  • Antworten 191
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Der Abschluss heißt nach aktueller Studienordnung "Master of Laws, LL.M.". Man erwirbt 90 Credit-Points. Am arbeitsintensivsten sind ganz klar die (unbenoteten) Einsendearbeiten. Wenn du einen Law-Mas

Zu 1 und 2 kann Dir nur Die Uni etwas sagen. Aber Frau Dr. Fauth antwortet schnell auf Fragen.   Zu Frage 3: Das kommt natürlich ganz auf Deine weiteren Ziele an. Eine pauschale Antwort wirs

Das sind Materialien der Uni. Wir bekommen die Skripte zum Lernen zur Verfügung gestellt. Ich denke nicht, dass es im Sinne des Erfinders ist, wenn die Skripte im Netz verteilt werden.

Posted Images

Wenn ein Studium der Wirtschaftswissenschaften gefordert wird, ist das in den meisten Fällen mit dem BWL-Bachelor wunderbar abgedeckt.

 

Was in drei Monaten oder zwei Jahren für eine Bewerbung vorteilhaft sein könnte, kann kaum jemand sagen. Es ist nicht falsch, sich darüber Gedanken zu machen, aber man braucht seine Interessen auch nicht unter den Tisch fallen zu lassen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deinen Kommentar!

 

vor 21 Stunden, Naledi sagte:

Wenn ein Studium der Wirtschaftswissenschaften gefordert wird, ist das in den meisten Fällen mit dem BWL-Bachelor wunderbar abgedeckt.

Ich denke da kann man nicht pauschalisieren...ich habe z.B. einen Bachelor mit Schwerpunkt Marketing (und dieser Schwerpunkt ist sehr stark ausgeprägt) und habe Berufserfahrung im Personalbereich. Ich habe nun Zweifel ob der Bachelor nun wirklich zu meiner Berufserfahrung passt bzw. wie du beschrieben hast alles abdeckt. Klar wurde das Thema Personal hier und da auch mal angeschnitten aber es gibt halt nur ein einziges Modul bei dem man erahnen kann, dass es etwas mit Personal zu tun hat.

 

vor 21 Stunden, Naledi sagte:

 aber man braucht seine Interessen auch nicht unter den Tisch fallen zu lassen.

Das ist es ja..mich interessiert einfach zu viel! Hätte ich früher gewusst, was im Fernstudium alles möglich ist, hätte ich auch früher mit dem Fernstudium angefangen. Aktuell interessiere ich mich für 3 Studiengänge:

*Master Wiwi (Fernuni Hagen)(aktuell auch eingeschrieben)

*Master Personal und Organisation (Uni Koblenz)

*Master Wirtschaftsrecht (TU Kaiserslautern)

Und ich muss mich ja aus irgendwelche Gründen gegen irgendwas entscheiden :P. Alles gleichzeitig studieren geht wohl nicht!:blink:

Meine Antwort war also einfach nur eine persönliche Einschätzung- für jemand anders kann der Master ja perfekt sein.

 

Aber ich habe ja noch ein wenig Zeit mir meine Gedanken zu machen..die Einschreibung geht ja erst im Frühjahr wieder los.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wow @mandarine du hast mut (gut gemeint) :)

 

Grundsätzlich, ich bin der meinung dass jede Stelle wo BWL gefordert ist heute mit ein Bachelor gut bedient ist. Was ein Master gibt, ohne garantie natürlich, ist die Möglichkeit auf den next level zu steigen also Führungsebene.

 

Es unterliegt sicherlich den persönliche geschmackt ich bin jedoch der feste überzeugung dass BWL in bachelor und WiWi in Master ...na ja was soll ich sagen, mir fehlt den "pfeffer" in die soße. Und, ich bin aktuell auf bei der Fernuni Hagen für den master in Wiwi eingeschrieben, steige aber aus mit den kommende semester, aus 2 grunden: 1) zuviel mathe für mein geschmackt/fähigkeiten und 2) wie oben schon erwähnt, ich finde den mix nicht optimal.

 

Dir auf jeden Fall viel Erfolg bei der Suche nach den richtige Studium :)

 

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, pietro sagte:

wow @mandarine du hast mut (gut gemeint) :)

 

Wie meinst du das? Warum habe ich Mut?

 

Am 10.12.2015 at 10:12 , Naledi sagte:

Studier halt eins nach dem anderen. :)

Nee! Ich glaube manche Kombinationen sind nicht unbedingt sinnvoll und kosten dann einfach nur Zeit. Ich will dann auch einmal wieder ein Leben ohne Studium haben! Mein Ziel ist es erstmal einen Masterabschluss zu erreichen.

 

vor 10 Stunden, pietro sagte:

Dir auf jeden Fall viel Erfolg bei der Suche nach den richtige Studium :)
 

Danke! ich arbeite dran B)

 

Habt ihr denn alle Vorkenntnisse im Bereich Recht (Gutachtenstil etc.)?

 

Ist der Zeitplan denn sehr eng?

 

Irgenwie finde ich es ja gut wenn man nicht ganz so viele Klausuren schreibt...allerdings bereitet es mir beim L.L.M große Sorgen denn wenn man die Klausur z.B. in Arbeitsrecht versemmelt hat zieht es doch gleich insgesamt den ganzen Schnitt dermaßen herunter?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.12.2015 at 07:21 , Mandarine sagte:

 

Habt ihr denn alle Vorkenntnisse im Bereich Recht (Gutachtenstil etc.)?

 

 

Irgenwie finde ich es ja gut wenn man nicht ganz so viele Klausuren schreibt...allerdings bereitet es mir beim L.L.M große Sorgen denn wenn man die Klausur z.B. in Arbeitsrecht versemmelt hat zieht es doch gleich insgesamt den ganzen Schnitt dermaßen herunter?

 

also ich habe keine vorkenntnisse in recht, in gegenteil bin recht neuling in den bereich...dafür arbeite ich seit gute + 10 jahren unter anderen als contract manager für IT Projekte. Sicherlich nicht das gleiche aber genau deswegen reiz mich das studium und, wie sag man so schön, probieren geht über studieren ;) . Sollte nicht klappen, was soll, zumindest habe ich versuch...

 

Wie meinst du das mit den "versemmelte" klausur? den notenschnitt oder was für ein schnitt ?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 15.12.2015 at 20:33 , pietro sagte:

 

Wie meinst du das mit den "versemmelte" klausur? den notenschnitt oder was für ein schnitt ?

 

Eine versemmelte Klausur ist bei mir eine vier- denn man kann nicht wiederholen aber die Note ist ja nicht besonders berauschend. Mit dem Notenschnitt meine ich die Gesamtnote des Masters- das ist ja vielleicht für die interessant, die in Erwägung ziehen, irgendwann zu promovieren.

Aber dieser Aspekt ist immer abhängig von der persönlichen Einstellung und was man mit dem Master erreichen will...es gibt schließlich ebenfalls einige, die freuen sich über ein "bestanden" egal wie da sie nur den Titel "Master" anstreben.

 

 

Am 14.12.2015 at 07:21 , Mandarine sagte:

Wie meinst du das? Warum habe ich Mut?

 

Schade, dass du diese Frage nicht beantwortet hast- das hätte mich wirklich interessiert wie du das meinst. Kannst mir dazu auch gerne eine private Nachricht schicken wenn du es nicht "öffentlich" schreiben möchtest. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 Monate später...

Liebe Kommilitonen,

 

höflich möchte ich erfragen, ob diejenigen, die den Studiengang "Wirtschaftsrecht für die Unternehmenspraxis" an der TU KL und UDS studieren/ studiert haben, evtl. reflektieren können, wie die Prüfungen (Einsendeaufgaben/ Klausuren) per se bewertet werden? Ist die Durchfallquote hoch? Reichen die Skripten auch zum "bestehen" auch für Themen-Neulinge... Denn an sich handelt es sich ja um einen Rechtswissenschaftlichen Studiengang für Nicht-Juristen? Falls jemand Interesse hat evtl. mit mir in Kontakt zu treten, gerne auch via PN (zudem Wohnhaft im Raum München) dann wäre ich sehr dankbar! ich studieren ab WiSe 2016 und wäre für TIPPS und HINWEISE sehr froh!

 

Schöne Grüße aus München

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...