Springe zum Inhalt
HarryPotter

AKAD - BEC Higher

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich sitze gerade vor dem Fernkurs der AKAD BEC Higher und verstehe die Welt

nicht mehr. Da ich mich noch in der "Probezeit" befinde muss ich mich nun

entscheiden ob ich den behalte oder nicht.

Also, das BEC Higher ist das Business Certificate der Cambridge University. Das CAE

im allgemeinsprachlichen English ist damit vergleichbar habe ich vor Jahren abgelegt

und mir gedacht ich muss mal wieder mein Englisch auffrischen (daher Einstieg

mit B2) und ein Business Certificate schadet nie; zumal ich in einem britischen

Unternehmen arbeite.

Die ersten Lieferung enthält aber überhaupt kein Business English - also gar nichts !

Auch im Campus finde ich nichts ...? Es sind noch zwei Lektüren dabei Rebecca von

Daphne Du Maurier und noch eine Sammlung von Lernkrimis also auch nix mit

Business English.

Ich hatte mir gedacht Business English enthält halt so was wie E_Mail, Telefonieren,

Meeting auf English - zumindest auf B2.

Lediglich als dritten Kursteil hat mein ein Seminar "Business Communication"

das 24 h dauert und danach muss man dann ein Assignment schreiben.

Dann erhält man ein Arbeitsbuch zum BEC higher und hat noch mal ein

Seminar von 16 h.

Finde nur ich das komisch wie soll ich denn ohne erlernten Business Wortschatz

Business kommunizieren?

Ich habe jetzt die Akad mal angeschrieben und um Erklärung gebeten.

Kennt einer von Euch das BEC higher und kann mir sagen ob dieser Lernweg

für Euch Sinn macht?

Gruss

Harry

Bearbeitet von HarryPotter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Also, das BEC Higher ist das Business Certificate der Cambridge University. Das CAE

im allgemeinsprachlichen English ist damit vergleichbar habe ich vor Jahren abgelegt

und mir gedacht ich muss mal wieder mein Englisch auffrischen (daher Einstieg

mit B2) und ein Business Certificate schadet nie; zumal ich in einem britischen

Unternehmen arbeite.

Hallo Harry,

ich habe leider noch nicht ganz verstanden warum genau du das BEC Higher machen möchtest. Geht es Dir um Auffrischung der Englischkenntnisse? Dafür ist bestimmt kein Zertifikatskurs notwendig. Würde dein Arbeitgeber das BEC Higher mehr schätzen als das CAE? Das fände ich ungewöhnlich.

Soweit ich das bisher erlebt habe werden BEC Higher und CAE als gleichwertig und austauschbar angesehen. Der Unterschied liegt meines Wissens nur in den Schwerpunkten, die in der Prüfung und im eventuell vorbereitenden Kurs behandelt werden. Jemandem der Englisch aber auf C1 Level beherrscht wird zugetraut sich die Vokabeln und Redewendungen eines bestimmten Fachbereichs schnell anzueignen. Aus diesem Grund gibt es ja auch kein BEC Zertifikat auf C2 Level. Dort ist das Sprachniveau definitiv zu hoch als das noch sinnvoll Schwerpunkte gesetzt werden könnten.

Schöne Grüße

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ralf,

also ich habe im Jahr 2000 das FCE gmacht und das CAE 2008 beide mit "C" - was ich nicht so

besonders gut finde.

Ich hatte nie Business Englisch und merke halt das ich da Nachholbedarf habe. Also, klar bekomme ich

eine E_Mail hin aber es könnte a) besser im Ausdruck sein und B) schneller gehen ...

Somit wollte ich mit diesem Kurs meine Kenntnisse im Business Englisch verbessern und

ein besseres Ergebnis als "C" schaffen.

Unter Business Englisch verstehe ich z.B.:

Meetings & Exchanging accurate Information

Negotiations Strategies

Presentations (Language & Behavior)

Management Trends & Leaderships

Teleconferencing

Socialising & Smalltalk

Money & Ethics

Relationship Building

... also die Dinge die ich im Berufsalltag brauchen kann.

Meinem jetzigen AG ist das Zertifikate total egal, aber es kann einem halt passieren

das die Engländer uns besuchen und man dann mal ganz schnell irgendwelche Verkaufszahlen/

-charts erläutern muss - und da der Geschäftsführer Engländer ist erwartet man einfach, dass man

so was kann ... außerdem entlässt mein AG laufend Mitarbeiter und daher weiß ich nie wie lange

ich da noch arbeite...

Meine Vorstellung vom Kurs war halt, das ich ein umfangreiches Wissen im Business English

erwerbe und diese dann mit der Prüfung noch "unterstreichen" kann - also die AKAD bereitet

ja nur auf die Prüfung vor - man muss die am Ende nicht schreiben.

Selbstständlich kann ich alles zurückschicken und das war's (werde ich wahrscheinlich auch)

aber ich verstehe es einfach nicht - BEC Higher ohne Business ???? Bin ja mal gespannt ob

und was die AKAD dazu schreibt.

Ich beziehe mich hier nur auf den "Business Aspekt". Der Kurs ist an sich sicherlich nicht schlecht,

die Grammatik wir gut zusammenfassend wiederholt - die Texte sind umfangreich und mit

brauchbaren Wortschatzerläuterungen - aber eben kein Business Englisch.

Gruss

Harry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Harry,

leider kann ich dir weder zum BEC Higher noch zu dem Vorbereitungskurs von Akad genaueres sagen.

Ich selber habe vor ein paar Jahren ein BEC Vantage Zertifikat gemacht, hatte mich aber selber ohne einen Kurs auf die Prüfung vorbereitet. Der Business-Anteil der Prüfung war dort nicht so hoch wie du es anscheinend erwarten würdest. Die vier Prüfungen in Sprechen, Hören, Lesen, Schreiben waren zwar jeweils in einem Business-Kontext, es waren aber in erster Linie Englisch - Prüfungen. Das heißt das in der Schreibprüfung z. B ein Report geschrieben werden soll statt ein Aufsatz im FCE oder das man in der Sprechprüfung über seinen aktuellen Arbeitsplatz und Werdegang spricht statt über allgemeine Themen. Die Anforderungen in den Prüfungen sind von ESOL genau beschrieben und genau darauf bereiten die Kurse in der Regel zielgenau vor. Ich vermute stark das es beim BEC Higher ähnlich ist und deine Wünsche da sehr viel weiter in den Buisiness - Bereich gehen. Da ich wie gesagt BEC Higher nicht selber gemacht habe, kann ich dir aber leider nicht genaues dazu sagen.

Schöne Grüße

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ralf,

vielen Dank - vielleicht hast du Recht - und meine Vorstellung vom BEC higher ist "falsch".

Ich hatte mir eine alte Prüfung runtergeladen und die kam mir schon sehr "businessmäßig" vor.

Wenn also der Unterschied zwischen BEC higher und CAE gar nicht so "groß" ist - liege ich definitv

falsch.

Werde also abwarten was die AKAD schreibt - so bringt es mir halt wirklich wenig und die Bücher die

es im Buchhandel so zum BEC gibt sind total auf Business English ausgerichtet mit den Themen die ich

oben beschrieben habe z.B. Business Benchmark C1 BEC higher oder Pass Cambridge BEC higher - die

hatte ich mir vor der Anmeldung extra noch angeschaut.

Vielleicht sollte ich wirklich Self-Study probieren ...

Gruß

Harry

Tja, war wohl nix.

Gruss

Harry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Elke,

klingt wirklich super !! Warum finde ich so was nicht? - Ja, teuer ist es - aber das dient auch

der Motivation. Ob die von den Fernschulen geforderten Preise immer nachvollziehbar sind ist

ein anderes Thema....

Habe heute schon den Englisch-Selbsttest der Euro-FH gemacht und 69% erreicht -

wie immer um die 70 % - das Cambridge C. Das zeigt aber das ich "Lücken" bzw. viel vergessen

habe.

Somit werde ich die morgen mal anrufen und einzelne Frage abklären - um mich dann

zu entscheiden.

Vielen Dank und Gruß

Harry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe vor Jahren bei der AKAD den Englischkurs fürs CAmbridge Advanced angefangen. Der Kurs selber war ein reiner C1 Englischkurs, überhaupt nicht prüfungsspezifisch! Direkt auf die Prüfung hätte uns ein Wochenendseminar vorbereiten sollen. Mir war das viel zu wenig zielgerichtet.

Vielleicht ist das beim BEC Kurs auch so: ein stinknormaler C1- Lehrgang und dann nur ein Seminar, das auf die Buisnessinhalte vorbereitet?

(Den Einstufungstest halte ich übrigens für wenig hilfreich, da sehr einseitig: es werden weder Hörverständnis noch Verständnis von komplexeren Texten noch mündliche Kenntnisse geprüft)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo HarryPotter,

Sie haben heute auch eine Antwort unseres Betreuungsteams erhalten. Ich möchte aber die Antwort für alle zum Verständnis posten:

Das BEC Higher setzt als Grundlage zunächst einmal allgemeine Sprachkenntnisse auf dem Level GER B1 voraus, die wir Ihnen mit dem Modul English B2 vermitteln.

Darauf baut das Modul Englisch C1 auf, das die Verknüpfung zwischen allgemeinem Spracherwerb und Fachsprache gewährleistet. Studienbriefe und Kompetenznachweis dieses Moduls orientieren sich bereits an Business English.

Im 3-tägigen Seminar Business Communication erfolgt die Interaktion mit den anderen Teilnehmern und dem Dozenten dann ausschließlich auf fachsprachlicher Basis.

Abschließend steht am Ende des Lehrgangs ein gezieltes Prüfungstraining.

Die Lehrgangskonzeption orientiert sich voll und ganz an den Anforderungen der externen Cambridge-Prüfung. Sie können sich also darauf verlassen, dass Sie sich für eine stimmige und qualitativ hochwertige Vorbereitung entschieden haben.

Ich hoffe Sie entscheiden sich dafür den Lehrgang fortzuführen. Bei weiteren Fragen zum Lehrgang wenden Sie sich auch gerne telefonisch oder per Mail an Ihr Betreuungsteam.

Sonnige Grüße aus Stuttgart

Hannes Hoffmann

Bearbeitet von AKAD Beratungsteam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

die Antwort ist nun wieder ganz anders.

Auf der Homepage steht es aber so:

Diese Kenntnisse erwerben Sie:

Sie lernen intensiv und systematisch mit schriftlichem Lernmaterial den Wortschatz und

die Grammatik auf den Sprachniveaus B2 und C1. Ihre Fortschritte in der Aussprache

intensivieren Sie anhand praxisorientierter Texte auf CDs bzw. als mp3-Datei zum

Hören und Nachsprechen...

Ich verstehe das so:

Man bekommt B2 und C1 vermittelt. (Danach ist man am Beginn von C2)

und nicht das die ersten Hefte diese Kurses das Niveau B1 vermitteln und auch

nicht das man den Kurs mit der Stufe C2 abschließt denn das "BEC Higher ist die

höchste der drei BEC Prüfungen C1-Stufe des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für

Sprachen des Europarats entspricht dem Level des Certificate in Advanced English (CAE)

Natürlich frage ich mich ob ein Seminar von 3 Tagen ausreicht ... wer kennt die

AKAD-Seminare - wie intensiv sind die und kann man in 3 Tagen in Business English

fit werden? Wer hat Erfahung mit Sprachkursen/Sprachen bei der AKAD?

Zurück bleibt ein verwirrter

HarryPotter

Euro-FH ist vom Tisch - Inhalt zwar OK aber der Kurs führt zu LCCI Level 2 = B2

und das ist mir zu niedrig - da würde ich dann wirklich bei B1 anfangen und für

240 Euro im Monat ...

Bearbeitet von HarryPotter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung