Springe zum Inhalt
Janay

Staatlich geprüfter Übersetzer

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe eine Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin absolviert und möchte evtl. ein Fernstudium zur Übersetzerin anschließen.

Gibt es Erfahrungen von Fremdsprachenkorrespondenten, die dieses Studium und die Prüfung abgeschlossen haben? Reicht diese Ausbildung aus?

Viele Grüße

Janay

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Janay,

Reicht diese Ausbildung aus?

Worauf bezieht sich diese Frage, wofür die Ausbildung ausreichen soll?

Du kannst auch versuchen, über die Suchfunktion schon einige Infos zu finden. Das Thema Übersetzung/Übersetzer hatten wir hier schon etliche Male.

Beste Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K.

YouTube - Facebook - Twitter - Instagram

Über mich: markus-jung.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Markus,

ich habe kein Abitur, viele Jahre Berufserfahrung als Kauffrau für Bürokommunikation und die Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin.

Ich würde gern ohne Abi studieren. Welche Möglichkeiten gäbe es denn vielleicht? Nach meinen Recherchen glaube ich nur BWL, oder? Die anderen Postings

habe ich schon durchgesehen.

Viele Grüße

Jana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen


Hallo Jana,

der staatlich geprüfte Übersetzer ist kein akademischer Studiengang; Du brauchst „nur“ Kenntnisse in der jeweiligen Sprache auf dem Niveau C1 – dort setzt der Kurs an. Du bearbeitest in jedem Modul die zugeschickten Fernstudieneinheiten, absolvierst dann das dazugehörige Seminar und schreibst die Klausur (entweder direkt im Anschluss ans Seminar oder später). Wenn Du nicht gerade in Stuttgart wohnst, musst Du Dir darüber im Klaren sein, dass etwas Reisen und der eine oder andere investierte Urlaubstag dazugehören. Ich bin mit dem Aufbau des Lehrgangs, den schriftlichen Unterlagen und der Betreuung der AKAD sehr zufrieden.

Die AKAD hat darüber hinaus den Studiengang „Diplom Wirtschaftsübersetzer“ im Programm; hier kombinierst Du einen Großteil der Module des staatlich geprüften Übersetzers mit einer Reihe von BWL-Modulen und erhältst am Ende einen akademischen Titel. Mit abgeschlossener Ausbildung und ausreichend Berufserfahrung kannst Du auch ohne Abi anfangen (Stichwort: Einstieg über Probestudium) – am besten, Du lässt Dich mal individuell von der AKAD beraten, wenn das grundsätzlich für Dich in Frage kommt.

Was ich mich bei Deinen Beiträgen gefragt habe: Wo möchtest Du hin? Wohin willst Du Dich beruflich verändern?

Viele Grüße

traductora

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine weitere Alternative wäre auch noch der IBC-Studiengang. Die sprachlichen Fächer und Übersetzungsfächer sind identisch mit denen des Dipl.-Wirtschafts-Übersetzers (der IBC hat sogar noch mehr) und sowieso mit denen des staatl. geprüften Übersetzers. Der Unterschied zum Dipl.-Wirtschaftsübersetzer besteht in den begleitenden Fächern (kein Mathe dafür aber Kommunikationswissenschaften, interkulturelle Kommunikation, etc.).

Diesen kannst du auch über das Probestudium studieren (wegen der Voraussetzungen siehe hier: https://www.akad.de/informationen/infos-zum-fernstudium/studieren-ohne-abitur/)


Studentin AKAD Fachübersetzen Wirtschaft (BA)

 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter (Zarko Petan)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung