Springe zum Inhalt
twist

Wie soll ich mich weiterbilden (z.B. DEB?)

Empfohlene Beiträge

twist

Hallo an alle,

ich möchte mich wahnsinnig gerne im Bereich Pädagogik/Erziehung/Betreuung weiterbilden :)

Nachdem ich ein Sprachstudium erfolgreich abgeschlossen habe, bin ich in den pädagogischen Bereich gewechselt und arbeite nun seit einem Jahr in einem Schülerhort als Pädagogische Fachkraft.

Da mir die Arbeit dort sehr gefällt, möchte ich mich jetzt gerne in diesem Bereich weiterbilden. (Ein weiteres Studium kommt für mich zumindest in Moment nicht in Frage, da ich auf mein eigenes Gehalt angewiesen bin).

War vielleicht irgendjemand in einer ähnlichen Situation und kann eine Fernlehrgang etc. empfehlen???

Vor kurzem bin ich auf das DEB (Deutsches Erwachsenen Bildungswerk) gestoßen und habe dort die Fortbildung "Bildung, Erziehung und Betreuung im Schulkind- und Jugendalter" gefunden. Kann mir jemand weitere Infos darüber geben über die Qualität, die Betreuung des Fernlehrgangs, die Anerkennung des Zertifikats???

Ich bin wirklich über jede Hilfe und Empfehlung dankbar! :biggrin:

Viele Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Fernabi2013

Hallo,

dazu nichts, aber zur Vorbereitung auf die Nichtschülerprüfung zur Erzieherin beim DEB....

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
twist

Hallo,

diesen Fernlehrgang hatte ich mir auch mal kurz angeschaut, das geht über 6 Semester, d. h. 3 Jahre, oder?

Ich hätte gerne etwas kürzeres, dieser andere Lehrgang geht über 11 Monate, das würde bei mir persönlich momentan einfach besser passen.

Aber vielleicht könntest du trotzdem mal ein bisschen erzählen, wie du so mit dem DEB zufrieden bist, das würde mir auch schon sehr weiterhelfen. Gibt es eine Art persönliche Betreuung bzw. wie ist dein Eindruck über den persönlichen Kontakt, wenn man mal eine Frage hat?

Wie läuft das mit den Einsendeaufgaben? Bekommt man die korrigiert zurück (vll. ist da ja bei beiden Lehrgängen gleich).

Bist du mit dem Lehrmaterial zufrieden? Ist es gut aufbereitet, um damit effektiv alleine zu Hause lernen zu können?

Oje, so viele Fragen :)

Danke schon mal fürs Antworten!!

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fernabi2013

Hallo,

naja, der Unterschied ist, nach den 3 Jahren stellst du dich der Nichtschülerprüfung zur Erzieherin! Dann bist du, wenn du bestehst, staatl. geprüfte Erzieherin. Das ist in vielen Bundesländern von Vorteil, denn es gibt verschiedene Mindestverordnungen, wer mit welchem Abschluss eingestellt werden darf und wer nicht. In Hessen tu ich mich extrem schwer, aber in Ba-Wü suchen sie Leute wie mich mit Kusshand, denn dort gibt es den netten §7, der sagt, wer Auszubildener ist, der zählt auch schon als Fachkraft.

Ja, persönliche Betreuung gibt es im Grunde, es gibt eine Zuständige, die versucht, die Dinge zu regeln, sie meldet sich auch öfters, ist recht nett. Es ist ein wenig durcheinander beim DEB (was den Erzieherlehrgang betrifft), aber ansonsten schon ok. Man kann sich auf jeden Fall immer melden, per Mail, telefonisch...

Wegen der Eas hatte ich noch nie eine Frage, da wüsste ich allerdings auch nicht genau, bei wem melden. Die Korrektur ist leicht durcheinander, meistens korrigieren nämlich nicht die Dozenten aus dem Präsenzunterricht die Eas....aber man kann diese eine Hauptperson fragen, glaube ich. Und im Präsenzunterricht auf jeden Fall.

Die Lernhefte...tja, was soll ich da sagen. Es hängt von jedem selbst ab, ob er ein Typ ist, der auf diese Art lernen kann oder ob nicht. Da ich den Vergleich mit Bildungswissenschaft von der Fernuni Hagen hab, vor allem Modul 1a...kann ich sagen, dass viele Hefte sogar tatsächlich in diese Richtung gehen, ich finde sehr vieles wieder, manchmal genauer manchmal ungenauer...wir haben ca. 5 pro Semester, ca. 3 EAs davon. Man kann sie nicht locker flockig runterlesen, aber so sind sie meistens schon ok. Manchmal sind die Einsendeaufgaben etwas merkwürdig, aber ansonsten..gehts eigentlich. Ich hätte nicht gedacht, dass wir so viel Stoff kriegen, aber naja, heutzutage ist der Erzieherberuf ja etwas anderes als damals, als ich frisch von der Schule kam und da schon Erzieher lernen wollte (und nicht durfte).

Wir bekommen sie immer in den Präsenzunterrichten zurück. Mehr oder weniger korrigiert. Es steht schon dran, was gefehlt hat, manchmal auch was man hätte besser machen können...je nach Korrekturperson. Man kann aber zurückfragen.

Ach so, und in den Heften sind immer Literaturempfehlungen..also es ist schon ratsam, hin und wieder mal etwas davon zu lesen. Ich leihe mir öfters aus der Bücherei was aus, und das hilft schon ganz gut. Aber im Prinzip langen die Hefte schon, denke ich.

Viele Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
twist

Wow, Danke für die ausführlichen Antworten, das hat mir doch schon einen guten Einblick gegeben!!

Ja, klar, das stimmt auf jeden Fall. Bei dem was du jetzt machst, hat man nach den drei Jahren eine richtige Ausbildung in der Tasche und ist danach anerkannte Erzieherin und bei dem einjährigen Lehrgang hat man "nur" ein Zertifikat...

Die einjährige Fortbildung wäre eben nicht so umfassend, dafür etwas spezifisch auf Schulkinder und die Horteinrichtung zugeschnitten, was mich besonders interessiert, da ich ja momentan in dem Bereich arbeite. Also, falls jemand noch was über diesen spezielle Lehrgang weiß, dann immer her damit :)

Ansonsten fand ich deine Infos echt nützlich, ich denke das Organisatorische und Drumherum wird ja bei allen Lehrgängen des DEB ähnlich sein und das hat sich doch recht positiv bei dir angehört.

Wenn dir sonst noch irgendwelche Vor- oder Nachteile des DEB einfallen oder generell etwas Interessantes zu dem Thema freu ich mich drüber!

Viele Grüße :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rumpelstilz

Hast du dich schon mal im Hort, wo du arbeitest, erkundigt, was die von diesem Lehrgang halten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fernabi2013

Hallo,

also, ich weiß nicht, du hast zwar das Glück, dass du schon unausgebildet dort arbeiten kannst. Aber was ist in ein paar Jahren? Ob dann das Zertifikat hilft?

Eine Erzieherin arbeitet mit Kindern und Jugendlichen, wir lernen durchaus auch etwas über Hort, usw.....Klar, 3 Jahre oder ein paar Monate, das ist natürlich schon ein Unterschied, verstehe ich.

Habe gerade mal geschaut...hihi, die Themen stammen aus unserem Unterrichtsmaterial, steht da :-) Klingen aber durchaus gut. Ist halt nur nicht staatlich.

Andererseits, du hast schon ein abgeschlossenes Studium, das ist ja immer schon mal gut, da kommt man leichter irgendwo rein, als wenn man, wie ich, aus dem kaufmänn. Bereich kommt. Daher könnte das als Ergänzung vielleicht schon Sinn machen.

Oder wie wäre es mit einem ergänzendem Studium?

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
twist

Hallo,

ja, im Hort habe ich auch mal bei meiner Leitung nachgefragt. Allerdings ist sie nur noch zwei Monate da, aber sie fand es eine gute Idee einen Lehrgang an sich zu machen, kannte ihn aber auch nicht.

Ich werde nächste Woche auf jeden Fall mal bei unserem Trägerverein nachfragen und dort mal einen Termin ausmachen. :)

Ein berufsbegleitendes Studium würde mich auch interessieren. Ich fände es wahnsinnig toll, wenn Präsenz-Unis die Studiengänge jeweils in Voll- und Teilzeitstudium anbieten würden. "Pädagogik der frühen Kindheit" geht bei uns in der Stadt allerdings nur als Präsenz-Vollzeitstudium, schade :(

Vielleicht ändert sich da ja in den nächsten Jahren auch noch etwas.

Oder kennt vielleicht jemand eine Präsenz-Uni (jaaa, soory, es ist ein Forum fürs Fernstudium :blushing: ) in der man so ein Pädagogikstudium in Teilzeit berufsbegleitend machen kann?

Fernabi 2013, du hast auch erwähnt, dass du zusätzlich in Hagen Bildungswissenschaft studierst, wie ist da deine Empfehlung? Das hört sich eher etwas "allgemeiner" an, als nicht unbedingt auch Kinder/Jugendliche und Erziehung bezogen, oder irre ich mich da?

Viele Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rumpelstilz

Die Frage ist, was du dir von dem Lehrgang erwartest. Willst du in erster Linie etwas über das Thema lernen oder willst du deine Qualifikation verbessern? Ideal wäre natürlich beides, klar.

Ich befürchte, wenn die Leitung deines Hortes den Lehrgang nicht kennt, dann ist es eher etwas, was nicht der Qualifikation dient, sondern deinem persönlichen Interesse (kann aber auch täuschen). Kann deine Hortleitung dir nicht weiterhelfen, indem sie dich berät (bzw. dich informiert, wo du dich beraten lassen kannst), was für eine Ausbildung für dich in Frage kommen würde? Vermutlich wird es aber so sein, dass du entweder eine Berufsausbildung (ev. mit Arbeit in verschiedenen Institution und Kursphasen) machen musst oder ein Studium.

Ein Fernstudium wäre für dich vielleicht eine Möglichkeit, weil du schon im pädagogischen Bereich arbeitest. Allerdings denke ich, dass du während eines allfälligen Studiums in verschiedenen pädagogischen Bereichen arbeiten solltest, um dich für Stellen, die einen akademischen Abschluss erfordern, zu qualifizieren. Ausser du willst dich jetzt schon festlegen, dass du für immer Hort machen willst.

An der OU kann man "early years" fernstudieren und hat, soweit ich weiss, bei der Modulwahl eine gewisse Freiheit. Das Studium ist allerdings auf englisch und man studiert an einer Britischen Uni.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fernabi2013

Hallo,

also Biwi an Hagen ist schon ziemlich breit, aber wie gesagt, ich finde gerade seeehr vieles, was wir im ersten Modul gemacht haben, in der Erzieherausbildung wieder (außer das Philosophische). Du kannst hinterher vieles machen, z.Bsp. Lernmedien entwickeln (hihi für den DEB....irgendwer mailte mir mal von der Fernuni Hagen, dass sie genau das tut....), oder man arbeitet in der Erwachsenenbildung, oder in Beratungsstellen...es gibt vieles. Was halt fehlt, das ist das SGB VIII....u.a. daher finde ich die Kombi Studium plus Erzieherin sehr gut.

In Frankfurt bietet die FH ein Teilzeitstudium an, aber ich glaube, nur Sozialarbeiter. Ich würde mal die FHs abklappern, da findet man so etwas eher als an normalen Unis.

Ich glaube auch, das ist eine gute Idee, wenn du beim Trägerverein mal einen Termin machst.

Bei mir bei der Erzieherausbildung sind viele dabei, die bereits in einer Einrichtung arbeiten, aber halt einen richtigen Abschluss brauchen, aus finanz. Gründen, oder wegen der Gesetze...

Halt uns auf dem laufendem!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung