Springe zum Inhalt
Barbara78

1 + 4 = Studium !

Empfohlene Beiträge

Nachdem ich mich Anfang des Jahres von meinem Mann getrennt habe und mir offenbart wurde, dass ich als nun alleinerziehende Mutter von vier Kindern (im Alter von 3 und 9 Jahren) in wenigen Jahren meinen Lebensunterhalt allein bestreiten muss, habe ich mich dazu entschlossen, ein Fernstudium zu beginnen.

Nach vielen Jahren Erziehungszeit und als vierfache Mutter sind die Chancen auf dem Arbeitsmarkt nicht gerade günstig.

AKAD bietet das Studium International Business Communication an, das direkt auf meinem bisherigen Beruf als Eurokauffrau aufbaut.

So bin ich nun seit einigen Monaten wieder Studentin und organisiere Lernen, Kinder, Termine, Umzug und das "Tagesgeschäft" auf Profiniveau. Spätestens seit ich mit dem Fernstudium begonnen habe, weiß ich, warum Mütter auch als Familienmanagerinnen bezeichnet werden :)

Konkret bedeutet das,

- die Termine der Kinder um die Prüfungs- und Seminartermine herumzuplanen

- die Zeiten zu nutzen, in denen alle außer Haus sind, um intensiv zu lernen, während nebenbei die Waschmaschine läuft, das Essen vor sich hin köchelt und der Anrufbeantworter die Anrufe entgegennimmt

- die Bücher an warmen Tagen mit an den Badesee zu nehmen, um entweder ohne Kinder dort entspannt zu lernen und in den Lernpausen zu schwimmen, oder die Minuten zum Lernen zu nutzen, in denen die Kinder friedlich spielen

- die Herausforderungen meistern am Wochenende oder - wie aktuell - in den Ferien, in denen das Lernpensum nur äußerst diszipliniert bewältigt werden kann, wenn sich jemand für ein paar Stunden um die Kinder kümmert

- und nebenbei auf persönliche Auszeiten zu achten, um die Kraft und die Motivation für das Studium und den Alltag mit den Kindern zu erhalten

- die oft abstrakten Lerninhalte auf das Alltagsleben zu übertragen, da die praktische Umsetzung im Büro fehlt

Vorteile sind für mich,

- dass meine Kinder erleben, was man alles schaffen kann, wenn man ein Ziel hat und sich auch von schwierigen Umständen nicht davon abbringen lässt

- dass ich mich in meinem Beruf höher qualifiziere und aufgrund des Fernstudiums in meiner Situation als alleinerziehende, vierfache Mutter Eigenschaften wie Engagement, Belastbarkeit, Flexibilität, Durchhaltevermögen, Kreativität, Teamarbeit, Stressmanagement, hohe Eigenmotivation, Zielstrebigkeit etc. bei einem Bewerbungsgespräch nicht umständlich erklären und begründen muss

- dass ich Lernen viel flexibler auf die Bedürfnisse meiner Kinder abstimmen kann als eine feste Arbeitsstelle, die Kinder aber bereits jetzt lernen, dass ich nicht immer für sie da sein kann, was sie auf meine spätere Berufstätigkeit vorbereitet

- dass meine Kinder interessiert mitlernen, insbesondere Vokabeln aus den Fremdsprachen

- dass ich viel abstrakter, vernetzter und lösungsorientierter denke als zu den Zeiten meiner Ausbildung, was mir im Studium sehr zugute kommt

- dass mich das Ziel, in wenigen Jahren mit dem Abschluss des Studiums echte Chancen auf eine interessante Stelle haben werde, statt das Schicksal so vieler alleinerziehender Mütter zu teilen, die auf Basis von Mindestlöhnen oder mehreren Nebenjobs ihren Unterhalt bestreiten müssen

- dass ich mich aufgrund der vielfältigen Herausforderungen und ständigen Veränderungen selbst immer wieder neu an die Umstände anpasse und somit Eigenschaften an die Oberfläche kommen, von denen ich bislang noch gar nichts geahnt hatte

Schwierigkeiten sind,

- dass die ohnehin knappe Freizeit durch das Lernen noch mehr eingeschränkt wird

- dass die finanzielle Belastung aufgrund der Studiengebühren sowie Fahrt- und Übernachtungskosten hoch ist

- dass es Zeiten gibt, in denen ich über meine Grenzen belastet bin, die das Lernen fast unmöglich machen

- dass es mit Kindern oftmals unvorhergesehene Situationen gibt, die die fest eingeplanten Zeiten für das Lernen zusätzlich erschweren

- dass es (alleinerziehenden) Mehrfachmüttern nicht erleichtert wird, den Weg zurück ins Berufsleben zu finden

Insgesamt überwiegen die Vorteile jedoch deutlich, und ich möchte meinen Entschluss ganz sicher nicht mehr rückgängig machen, ganz gleich wie viele Hindernisse sich in den Weg stellen.

Für jedes Problem findet sich eine Lösung, auch wenn sie nicht immer auf den ersten Blick sichtbar ist. Meine Kinder profitieren von meinem Entschluss in vieler Hinsicht, so wie auch die Firma, in der ich nach dem Studium tätig sein werde, von meinen Erfahrungen und Kenntnissen profitieren wird, die sich nicht nur auf reines Fachwissen gründen.

Hiermit also möchte ich allen Müttern (oder auch Vätern) den Mut machen: Studium und Kind(er) lassen sich vereinbaren, wenn man es nur möchte!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Wahnsinn- du wirkst unglaublich flexibel und scheinst ich wirklich gut an neue Situationen anzupassen - davon kann man echt was lernen. Danke für den motivierenden und inspirierenden Beitrag!!! Ich stimme zu, dass die Vorteile überwiegen. Besteht die Möglichkeit (zB beim Arrbeitnehmerfonds oder so) Fahrt/Unterkunft zu mindest teilweise zurückerstattet zu bekommen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung