Springe zum Inhalt
Gogyoo

Neuorientierung, kein abgeschlossenes Studium

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen!

Erstmals ein kurzes Überblick meiner Situation: 33 Jahre alt, aus Frankreich, lebe in Frankfurt/Main, arbeite in der Videospiele-Branche, habe ein einjähriges Kind. Ich habe nur ein Bac (also das französisches Abitur) abgeschlossen, kein Bachelor, kein Diplom, gar nichts.

Nun merke ich, das mit oder ohne Bachelor führt meine Stelle nirgendwo, zumindest in den nächsten 5 Jahre. Daher dachte ich mir, ich kann studieren für ein besseres Zukunft, für mich und meine Familie.

Eigentlich habe ich mir gut und lang überlegt, dass ich in der Schule nicht so schlechte Noten in Physik und Chemie bekam. Ich war jedoch bei Mathe sehr faul.

Seit einige Monate habe ich mir mit der Khan Academy (http://www.khanacademy.org) gut beschäftigt. Trig, Algebra, sogar Differenz- und Integralrechnung, verstehe ich einch viel besser als damals. Idealerweise, wurde ich ein Ingenieurstudium anfangen, obwohl ich weiße noch nicht, genau in welche Richtung. Vielleicht, Bauigenieurlehre, da Physik spielt eine wichtige Rolle, oder Informatik, wo die Stellenachfrage offensichtlich gesund ist.

Ich wurde gerne eure Ideen oder Kommentaren lesen! Es ist mir klar, dass es gibt viele Nachteile, warum dieses Projekt wackelig sein kann:

  1. Mein Deutsch ist vielleicht nicht zum DSH-Niveau. Ich muß irgendwannmal ein Bachelorarbeit schreiben:blink:
  2. Ich sollte mich im Rahmen Mathematik (Linear Algebra, Differentialgleichungen...) und Physik (Thermodynamik, Elektrizitätlehre...) im Voraus vorbereiten.
  3. Es wird finanziell schwer.
  4. Weniger Freizeit, usw.

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Was genau wollen Sie denn studieren? Und warum?

Das Patenkind meines Mannes studiert an einer Präsenzuni in Deutschland und ist Französin. Ich würde mich ggf. mal bei den verschiedenen Hochschulen informieren, wie das mit Studenten ist, die keine Muttersprachler Deutsch sind. Und wenn alle Stricke reißen, dann können Sie sich ja Ihre Arbeit lektorieren lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Gogyoo,

erstmal super vielen Dank für den Link mit der Khan Academy. Die kannte ich bisher gar nicht!

Zu deiner Situation...hmm...was genau machst du denn jetzt mit Videospielen? Bist du Tester? Programmierer? Ich glaube ich würde eher versuchen etwas zu studieren, was auf auch auf deine bisherigen Berufserfahrungen aufsetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke an alle für eure Antworte.

Frau Kanzler> Fürs Schwerpunkt, wie geschrieben in meinem OP, habe ich noch nichts fest entschieden. Wer will in einer deutscher FH oder Uni studieren möchtet, muss mindestens zum DSH-2 Niveau austeigen (also die Oberstufe von Deutsch als Fremdsprache).

Schneizilla> Proofreader, unter andere Sachen. Aber ich habe ja Interesse an Entwicklung, entweder Objektsprachen oder Dateinbanksprachen. Aber mit einer ein-jahriger Zertifizierung z.B. von ILS in C++, werde ich bestimmt mit so wertvoll im Augen den Arbeitsgebern, vergleicht mit Bewerber, die ein "ordentliches" Diplom in Informatik anbieten.

jedi> Vielen dank für den Link. Die Inhalte sieht super aus, leider sprechen einige Sachen dagegen. Man studiert dort von 18 bis 21 Uhr. Das heisst, kaum Zeit um meinem Kind zu sehen. Denn lieber mit e-Learning ein B.Sc. abschliessen. Ausserdem dauert es in den Regeln 5 Jahr bis man sein Bachelor bekommt. Sonst wäre es echt gut gewesen. Komisch: das Hauptwebsite des CNAMs erzählt, dass die Ausbildung im englische Sprache ist, jedoch auf die FH-Website sehe ich nur "Deutsch", wenn ich mir auf die detailierte Modullebeschreibungen lese.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja genau, darauf wollte ich ja hinaus...also bevor du Bauingenieurwesen studierst, studier lieber was in Richtung Informatik, wenn sich das eher mit deiner bisherigen Berufserfahrung deckt und du auch Spaß/Interesse daran hast...

Und zu den 5 Jahren bis zum Bachelor...also berufsbegleitend und mit Kind würde ich sowieso nicht unbedingt an die 3 oder 3,5 Jahre glauben und eher mit mehr rechnen...aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei der CNAM in Darmstadt kann man mit Vorkenntnissen verkürzen und so schneller zum Bachelor kommen. Für IT-Fachkräfte ist der Quereinstieg möglich. Beim Bachelor muß man einen Englischnachweis haben (A2) und beim Master noch etwas besser (B2). Ansonsten scheint das Programm auf deutsch zu sein. Im Flyer stehen Exkursionen nach Paris drin. Darum muß man für den Master Französisch können.

https://www.fbi.h-da.de/fileadmin/Inhalt/dokumente/CNAM/Flyer/flyer_cnam_august2011_web.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Trig, Algebra, sogar Differenz- und Integralrechnung, verstehe ich einch viel besser als damals. Idealerweise, wurde ich ein Ingenieurstudium anfangen, obwohl ich weiße noch nicht, genau in welche Richtung. Vielleicht, Bauigenieurlehre, da Physik spielt eine wichtige Rolle, oder Informatik, wo die Stellenachfrage offensichtlich gesund ist.

Hallo Gogyoo,

aus dem Ausgangbeitrag wird für mich nicht ganz klar, ob Du weiterhin in der Spiele- bzw. EDV-Branche arbeiten möchtest. (Für mich klingt es eher nicht so.)

Falls Du Dich beruflich anders orientieren möchtest, käme vielleicht auch das Fernstudium Verfahrenstechnik an der Hochschule Anhalt in Frage (Abschluss: Bachelor of Engineering). Verfahrenstechnik ist einer breit angelegte Ingenieurwissenschaft, man lernt also aus vielen Bereichen etwas und man ist nicht so stark spezialisiert. Ich studiere mittlerweile im 6. Semester Verfahrenstechnik und ich kann Dir versprechen, dass Mathematik und Physik nicht zu kurz kommen. :)

Die Berufsaussichten für Verfahrensingenieure sind derzeit gut und könnten es möglicherweise auch bleiben: So weit ich es mitbekommen habe, gibt es relativ wenige Studienanfänger und wegen der hohen Abbruchquote gibt es noch weniger Absolventen. Zudem ist man wegen der breiten Ausbildung universell einsetzbar und kann daher in vielen Bereichen arbeiten.

Das Fernstudium an der Hochschule Anhalt ist vergleichsweise billig (staatliche Fachhochschule) und relativ gut mit Arbeit und Familie vereinbar - auch wenn man weiter weg wohnt.

Die Sprache ist dort vielleicht weniger der Engpass, das Studium ist sehr technisch ausgelegt und den Klausuren werden hauptsächlich Anwendungsaufgaben gerechnet.

Gruß

flox

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Flox!

Sieht ja interessant aus. Aber wenn ich Vefahrenstechnik recherchiert habe (damit meine ich, die Wikipedia Artikel davon), die Beschreibung hat mir an Chem Engineering erinnert. Irre ich mich? Ist sowieso in Ordnung, da ich Chemie auch mag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung