Springe zum Inhalt
Oki1989

Hausarbeiten / Bachelor-Arbeit

Empfohlene Beiträge

Oki1989

Hallo zusammen,

Ich bin zwar erst im 3.Semester im Studiengang BWL aber ich stelle mir dauernd die Frage ob ich die Hausarbeiten in den höheren Semestern bzw. die Bachelor-Arbeit überhaupt bewältigen kann und ob es nicht besser ist das Studium jetzt noch abzubrechen als im letzten Semester zu scheitern.

Wie sind eure Erfahrungen mit den Hausarbeiten und der Bachelor-Arbeit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

weiss-ge

Hallo Oki1989,

im grundständigen Bachelorstudiengang wird nicht davon ausgegangen, dass man wissenschaftliche Arbeiten bereits schreiben kann. Das lernt man im Studium genauso wie alles andere. Die Hausarbeiten in der HFH bereiten einen auf die Abschlussarbeit vor. Die Studienbriefe zum wissenschaftlichen Arbeiten enthalte alle Vorgaben, die HFH bietet auch Sprechstunden an; zudem hast Du ja auch noch bei jeder Hausarbeit einen Betreuer. Man ist nicht gezwungen, alleine vor sich hinzuwursteln.

Nichtsdestotrotz scheitern an der HFH viele an den Hausarbeiten... durchfallen tun wohl die wenigsten, wenn ich die Prüfungsstatistiken so in Erinnerung habe. Da sind die Noten sogar ziemlich gut. Sie werden eher oft vor sich hergeschoben und dann noch Energie für 2 Hausarbeiten und eine Bachelorarbeit am Ende aufwenden, macht´s nicht einfacher. (Die genaue Zahl der Hausarbeiten im BA BWL weiß ich nicht, im Diplomstudiengang PM waren es 3 Hausarbeiten und die Diplomarbeit.)

Ob Du das Studium bis zum Ende führen wirst, weiß ich natürlich nicht. Wenn Du es aber möchtest, geben ich Dir nur den Rat, die Arbeiten nicht aufzuschieben, sondern im geplanten Semester anzufertigen.


Diplom-Pflegewirt (FH)

HFH - Hamburger Fernhochschule

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lernhilfentk

Naja die Fakten sind ja recht klar:

- bislang noch keine Hausarbeit geschrieben

- es stehen Hausarbeiten an.

Niemand kann wissen ob Du das packst oder nicht. Weder Du ( weswegen Du ja Angst hast), noch wir. Du hast genau 2 Möglichkeiten:

- ausprobieren ob Du es packst

- abbrechen.

Also ich denke, wenn Du abbrichst, dann wird Dich das ewig grämen, weil Du nicht weißt ob Du es nicht doch geschafft hättest. Probier es doch einfach aus. Scheitern kannst Du dann immer noch. Und wenn es tatsächlich so wenig schriftliche Arbeiten sind: Die anderen Noten würden doch genauso in das Endzeugnis zählen und damit kann es eigentlich nicht schlimm enden- oder??


Telekolleg Fachhochschulreife - www.lernhilfentelekolleg.npage.de

B.A. Soziale Arbeit, ZFH - BASA-online - Hochschule Koblenz

MBA General Management, SHB - Business School Alb-Schwarzwald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
UdoW

Ganz verstehe ich die Angst nicht, ist doch das gleiche wie bei jeder Prüfung z.B. bei den Klausuren.


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Jung
ich stelle mir dauernd die Frage ob ich die Hausarbeiten in den höheren Semestern bzw. die Bachelor-Arbeit überhaupt bewältigen kann

Wovor genau hast du denn Angst? Was meinst du nicht bewältigen zu können?


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K.

YouTube - Facebook - Twitter - Instagram

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KanzlerCoaching

Grade gelesen:

"Wenn Mitarbeiter ihm Ideen präsentieren, sollen sie sechsseitige Aufsätze schreiben, bloß keine Stichpunkte. 'Ganze Sätze sind schwerer zu schreiben', sagt er. 'Es ist schlicht unmöglich, ein sechsseitiges, gut strukturiertes Memo zu schreiben, ohne dabei klar zu denken.'"

Ist es das, wovor Sie Angst haben? Klar zu strukturieren und das dann in eigenen Worten niederzuschreiben?

Wenn Sie die Sorge haben, das nicht gut genug zu können, dann brechen Sie auf keinen Fall ab. Denn egal, ob Sie das Studium, die Hausarbeiten und die Thesis meistern werden, der Weg, schriftliche Arbeiten zu erstellen, wird Sie weiter bringen. Nicht nur in Bezug auf die Studieninhalte!

Ach ja, das Zitat stammt aus einem Artikel in der Süddeutschen, in dem über Jeff Bezos berichtet wird. Das ist der Typ, der Amazon gegründet und jetzt die Washington Post gekauft hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Krisu

Das Schwierige ist, dass man die Hausarbeiten zeitlich unterbringt.

Vom Anspruch her sind sie für jeden machbar der die Studienbriefe im jeweiligen Fach einigermaßen verstanden hat.

Kompliziert war für mich nur die Hausarbeit in Automatisierungstechnik ...und das gibt es ja bei BWL nicht ;)

Zudem bereiten die Hausarbeiten sehr gut auf die Abschlussarbeit vor. Deshalb ist es auch sehr wichtig die Bewertungen der Hausarbeiten ernst zu nehmen.

Die HFH legt sehr viel Wert auf die Form und externe Quellen. D.h. wenn du die Formatierung lt. den HFH Vorgaben gut hinbekommst, einen roten Faden in der Hausarbeit hast und richtig zitierst dann kann nichts schief gehen.

Fazit: Die Hausarbeiten sind eine schöne Abwechslung zum (stumpfen) auswendig lernen und bereichern das Studium - auch die ECTS dafür sind nicht schlecht. Das Studium wegen den Hausarbeiten abzubrechen wäre meiner Meinung nach ein großer Fehler --> also Kopf hoch und viel Spaß beim Schreiben! :rolleyes:


B.Eng. Wirtschaftsingenieurwesen

MBA Innovation and Product Management

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ZappelFry

Hey,

als HFH-Absolvent kann ich dir sagen, dass das Thema Haus- und Bachelorarbeiten durchaus schaffbar ist. Du kannst dir die Themen relativ frei überlegen, solange du einen Betreuer dafür findest. Vielleicht nutzt du jetzt schon die sich bietenden Gelegenheiten um unter deinen Lehrbeauftragten einen passenden Betreuer zu finden. Meine Betreuerin bei Haus- und Bachelorarbeit kannte ich auch aus den ersten Semestern und habe sie, als es soweit war einfach angemailt.

Gerade, wenn du bedenken hast solltest du eine möglichst intensive Betreuung in Anspruch nehmen und auch mal mit halbfertigen Entwürfen beim Betreuer vorstellig werden und diese Vorstellen. Das hilft dir ungemein dabei einzuschätzen, ob du auf dem richtigen Weg bist.

Ansonsten ließ dir die Studienbriefe durch und plane ein paar freie Tage (insbesondere für die Literaturrecherche) ein. Ich glaube ich habe damals für meine Hausarbeit 3 und für die Bachelorarbeit 7 Urlaubstage investiert. Ansonsten habe ich halt nach Feierabend und am Wochenende dran gearbeitet.

Soweit ich weiß sind an den Arbeiten bisher nur die Studenten gescheitert, die sich aus Angst nicht angeldet haben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Susanne Dieter

Ich studiere Informatik in Präsenz.

Mir ist auch manchmal etwas unwohl bei dem Gedanken an die große Bachelorarbeit, aber ich denke mir wie oft im Leben zuvor, z. B. damals beim Führerschein: Es haben schon andere vor mir geschafft, warum sollte ich daran jetzt noch scheitern?

Ich hatte bisher zwei Hausarbeiten, das fand ich aber eigentlich besser als Klausuren.


2008-2011 Informatik-Betriebswirt (VWA)

2014 ISTQB Certified Tester Foundation Level

2011-2015 BSc. Angewandte Informatik, FH Kaiserslautern (Präsenz)

Blog Informatik-Betriebswirt (VWA): http://www.fernstudium-infos.de/blogs/susanne-dieter/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung