Springe zum Inhalt
MammutDasWiesel

Fragen zu Hauptschulabschluss Fernkurs

Empfohlene Beiträge

Hallo Liebe comunity

Und zwar habe ich ein kleines Problem. Ich mache zur zeit mein Haubtschulabschluss An einem beruf´s kolleg. Ich leide Leider seig c.a 3-4 Jahren an Depressionen und dachte ich schaffe es vielleicht mich von morgens bis mittags in eine schule zu setzen NEGATIVE. Leider Sind meine PanickAttacken so stark das ich es nicht schaffe in einer normalen schule...

Da bin ich auf die Seite flex-fernschule.de gekommen und habe dazu ein paar fragen. Das es nicht Billig ist ok ich würde mir auch sofort einen Mini/Teilzeit job suchen um ein wenig mit den kosten klar zu kommen.

Habe ich nicht die chance das das Jobcenter es mir sponsort?oder Ev andere? bafög Zb?. Dazu muss ich sagen das ich 25 jahre bin und so langsam merke das die zeit drückt.

Ich will jetzt nicht alles auf die Depressionen schieben aber die letzten 4 jahre war ich so stark eingeschränkt das ich kaum vor die Türe konnte. Ich will in meinem leben aber noch eine ausbildung machen damit ich auch einen vernünftigen Beruf erlernen kann.

ich danke euch schon einmal für eure tipps^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

schau mal in dieses Thema rein:

http://www.fernstudium-infos.de/flex/32424-hauptschulabschluss-per-fernstudium-kosten.html

Dort berichtet jemand, der auch über Flex den Hauptschulabschluss macht und bei dem die Kosten vom Jugendamt übernommen werden. Allerdings ist diese Fernschülerin jünger als du, dennoch ist das Thema vielleicht interessant für dich.

Viele Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das thema hatte ich mir schon durchgelesen. Leider Fällt denke ich bei Mir die Kindergeldstelle weg da ich fast 25 bin und schon alleine wohne. Leider findet man darüber auch nicht All zuviel im internet so das ich nicht abschätzen kann ob es übernommen wird.

Ich hatte damals schon einmal bei der arge gefragt ob sowas unterstützt wird und sie meinte nein. Man findet Jedoch viel im internet darüber das es auch in manchen fällen unterstützt wird und das macht mich stutzig....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Empfehlung ist, dass du dich direkt mit der Fernschule Flex in Verbindung setzt. Dort hat man ja ständig mit Menschen zu tun, die in ähnlichen Situationen sind wie du es biest und kann dir auch Hinweise geben, ob und welche Möglichkeiten es zur Finanzierung gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ok ich werde da gleich direkt mal anrufen und es hier rein posten. Bin gerade schon am Googlen...

Ich sage bescheid für leute die ev ein Ähnliches problem haben^^

Also ich habe mit flex telefoniert das einzige was ich sagen Kann WWOOOWW...

Die wollen von mir Pro monat bis juni >>2014<< sage und schreibe 830€ MONATLICH haben. Ich bin umgefallen am telefon. Die idee bei flex war genau so schnell weg wie sie gekommen ist.

Ich habe aber nochmal bei der ILS angerufen und das hört sich auch Ziemlich gut an. Ich kann in 36 Monaten meinen realschul abchluss machen für 133€ monatlich und in 18 Monaten 126€ monatlich meinen Hauptschulabschluss nach Klasse 9.

Ich denke ich werde das mit der Real schule machen und mir hier in meiner stadt noch nach hilfe suchen. Hat Hier schon Jemand Erfahrungen mit der ILS oder SGD gemacht und kann mir sagen wie sie so sind??.

Bearbeitet von MammutDasWiesel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Das Kinder und Jugendhilfegesetz gilt für junge Erwachsene und das ist man bis 27.

§ 7

Begriffsbestimmungen

(1) Im Sinne dieses Buches ist

1. Kind, wer noch nicht 14 Jahre alt ist, soweit nicht die Absätze 2 bis 4 etwas anderes bestimmen,

2. Jugendlicher, wer 14, aber noch nicht 18 Jahre alt ist,

3. junger Volljähriger, wer 18, aber noch nicht 27 Jahre alt ist,

4. junger Mensch, wer noch nicht 27 Jahre alt ist,

Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_8/__7.html

Daher kann für dich sehr wohl noch das Jugendamt zuständig sein, bzw. das SGB 8 (Sozialgesetzbuch 8 = Kinder und Jugendhilfe)

Relevant für dich:

§ 13 Jugendsozialarbeit

(1) Jungen Menschen, die zum Ausgleich sozialer Benachteiligungen oder zur Überwindung individueller Beeinträchtigungen in erhöhtem Maße auf Unterstützung angewiesen sind, sollen im Rahmen der Jugendhilfe sozialpädagogische Hilfen angeboten werden, die ihre schulische und berufliche Ausbildung, Eingliederung in die Arbeitswelt und ihre soziale Integration fördern.

(2) Soweit die Ausbildung dieser jungen Menschen nicht durch Maßnahmen und Programme anderer Träger und Organisationen sichergestellt wird, können geeignete sozialpädagogisch begleitete Ausbildungs- und Beschäftigungsmaßnahmen angeboten werden, die den Fähigkeiten und dem Entwicklungsstand dieser jungen Menschen Rechnung tragen.

(3) Jungen Menschen kann während der Teilnahme an schulischen oder beruflichen Bildungsmaßnahmen oder bei der beruflichen Eingliederung Unterkunft in sozialpädagogisch begleiteten Wohnformen angeboten werden. In diesen Fällen sollen auch der notwendige Unterhalt des jungen Menschen sichergestellt und Krankenhilfe nach Maßgabe des § 40 geleistet werden.

(4) Die Angebote sollen mit den Maßnahmen der Schulverwaltung, der Bundesagentur für Arbeit, der Träger betrieblicher und außerbetrieblicher Ausbildung sowie der Träger von Beschäftigungsangeboten abgestimmt werden.

Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_8/__13.html

Hier noch eine Abhandlung dazu:

http://www.mehrchancen.de/archiv/downloads/fuelbier.pdf

Ich hab sie nur überflogen, aber ich meine das dort definiert ist, was benachteiligt heißt.

Daher wäre es einen Gedanken wert doch das Jugendamt zu kontaktieren. Du könntest auch eine Hilfeorganisation um Unterstützung bitten. Caritas oder sowas.

Bei telefonischen Nachfragen, egal bei welchem Amt, bekommt man immer Absagen. Du musst dahin gehen, schriftliche Anträge stellen, am Besten immer jemanden als Beistand (und Zeuge) mitnehmen.

Viel Glück!

Edit:

Hier noch einige Links von diversen Jugendhilfen, die auf der Flexseite stehen:

http://www.flex-fernschule.de/49249.html

Flex selbst nennt auch die obigen Paragraphen:

Wer kommt als Kostenträger in Frage?

Die Lernhilfe von Flex wird in der Regel als "Hilfe zur Erziehung" (§ 27 des Kinder- und Jugendhilfegesetzes SGB VIII) in Verbindung mit "Jugendsozialarbeit" (§ 13 SGB VIII) durch die örtlich zuständigen Jugendämter gewährt. Voraussetzung ist, dass ein entsprechender "Hilfebedarf" im Sinne persönlicher oder sozialer Problemlagen vorliegt. "Schulprobleme" alleine sind nicht ausreichend.

Viele Ämter gewähren die Lernhilfe von Flex nur in Verbindung mit weiteren Hilfen zur Erziehung. Gut 10 % der Eltern tragen die Kosten selber.

Bei jungen Volljährigen kann die Arbeitsverwaltung die Kosten für die Lernförderung übernehmen.

Selbstverständlich können die Kosten auch unmittelbar von den Lernenden bzw. deren Eltern übernommen werden.

http://www.flex-fernschule.de/49230.html#Kostentr%C3%A4ger

Bearbeitet von Beetlejuicine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Kosten für den Hauptschulabschluss per Fernunterricht werden, soweit ich weiß, bei ALG2-Empfängern vom Jobcenter übernommen. Ob das allerdings nur für die normalen Kurse von ils, sgd und co gilt oder auch für den teureren Kurs von Flex weiß ich nicht. Könntest du allerdings versuchen so zu argumentieren, dass du einen normalen Kurs aufgrund deiner psychischen Schwierigkeiten eventuell nicht schaffst.

Höhere Schulabschlüsse unterstützt das Jobcenter allerdings nicht.

Ich mache mein Abitur beim ils, und ich bin da ganz zufrieden, aber du brauchst dazu eine Menge(!) Selbstdisziplin.

Also wenn dir die normale Schule nur wegen dem täglichen aus-dem-Haus-müssen zuviel ist, dann kann es schon sein, dass das was für dich ist, aber wenn du generell Probleme hast, dich zu irgendwas aufzuraffen und Dinge gerne hinausschiebst etc dann wird es schwierig, denke ich.

Die normalen Fernschulen bieten aber alle 4-6 kostenlose Testwochen an, die könntest du ja nutzen, um das auszuprobieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also das jobcenter sagt das sie es nicht vördern egal ob es von Flex oder ILS kommt. Die Frau von flex meinte auch zu mir das ich da nicht an der richtigen adresse bin da sie Haubtsächlich mit Autisten und mit Leuten im ausland arbeiten. Von den Abschlussmöglichkeiten Sprich der zeit USW spricht die ILS mich doch schon mehr an. Das einzige Manko ist das ich zur prüfung ne woche nach HH müsste aber das liegt eh noch in weiter ferne so das ich mir da jetzt keine Gedanken drum mache.

Das Problem in meinem leben war bis jetzt immer das das ich Zwar diverse Jobs gemacht habe aber halt immer schlecht bezahlt oder halt nur hilfsjobs. Ich habe mir das mit der schule echt Feste vorgenommen nur leider dachte ich nicht das es so mega Schwer wird mit den Depressionen.

Ich weiss So ein Fernkurs ist echt nicht Leicht und ohne Durchstrukturierte Woche mit Stundenplan und Nachhilfe läuft da Garnichts. Natürlich habe ich angst das ich Irgendwann denke ach ne keine lust mehr aber wer hat sie nicht?. Ich Merke nur jetzt mit 25 das es echt so langsam zeit es sein leben in den griff zu bekommen. Ich will Mir einfach ein besseres Leben aufbauen und ich denke wenn ich mir diesen wunsch vor augen halte werde ich es schaffen.

Ich habe nächste woche einen termin Beim Arbeitsamt da es über diese Finanziert werden KANN Wenn ein Entsprechendes Gutachten eines Amtlichen Psychologen gemacht wird. Ich werde aber am Montag auch nochmal´s beim Jugendamt anrufen und dort nachfragen Wobei die frau heute vom Arbeitsamt meinte das ich es darüber denkt sie nicht bekommen werde.

Was Mich bei der ILS anspricht ist der Real abschluss nach 36 Monaten. Ich wollte jetzt in dem Berufskolleg 1 jahr Hauptschule nach 9 und noch 1 jahr für Haupt nach 10 beim dreier durchschnitt Hätte ich den abschluss nach klasse 10 und beim zweier durchschnitt hätte ich meine real schule gehabt.

Wovor ich nur die meiste angst habe ist das ich nun seid 9 jahren aus der schule raus bin und somit wirklich nur noch Sehr SEHR wenig kann. Ich denke das Nachhilfe mir da helfen kann aber ich muss von grund auf nochmal anfangen. Ich bin ein mensch der sich schnell selbst runter zieht und davor habe ich die meiste angst ich traue mir einfach sogut wie nichts zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also bei der sgd steht der Hauptschulabschluss in der Liste der Kurse, die von der Arge/Jobcenter gefördert werden:

http://www.sgd.de/studienfoerderung-und-finanztipps/bildungsgutschein.php

beim ils hab ich es gradn nichtmehr gefunden, weiß nicht ob die das rausgenommen haben oder ob ich was übersehen hab^^

ich denke generell, dass du beim Arbeitsamt größere Chancen hast als beim Jugendamt. Theoretisch kann Hilfe für junge Erwachsene bis zum 27.Geburtstag gewährt werden, aber idR nur, wenn man bereits vor dem 21. Lebensjahr bei denen "bekannt" war bzw. in der Förderung.

Wenn man erst später kommt verweisen die einen in aller Regel an das Sozialamt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung