Springe zum Inhalt
Sommer78

Master General Managment WO günstiger FERNstudiengang?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

kann jemand eine Empfehlung geben WO man GÜNSTIG einen Fernstudiengang Master General Management machen kann? Euro FH ist mir mit über 500 Euro monatlich zu teuer. Gibt es da Unis oder Hochschulen die weitaus günstiger sind?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Es gibt hier so ein, zwei Fragen, die Du Dir beantworten solltest bevor Du Dich für einen Studiengang entscheidest.

1.) Was genau willst Du machen?

"General Management" ist ein sehr weitreichender Begriff, gerade im Bereich von Studiengängen. Dabei ist wichtig zumindest eine sehr grundlegende Unterscheidung zu treffen: Möchtest General Management im Sinne einer anwendungsorientierten Managementlehre/-ausbildung machen, d.h. (akademische) Kenntnisse der BWL, Bachelor, liegen bislang nicht vor - Kurz einen typischen MBA oder den MSc in Management (FernUni Hagen) oder den MA in Ökonomie und Management (TU Kaiserslautern/zfuw)? Es gibt natürlich in dem Punkt schon noch weitere aber ganz grundsätzlich handelt es sich hier um Weiterbildungsstudiengänge und die sind in aller Regel teuer. Der MA der zfuw dürfte da noch einer der "günstigeren" sein.

Oder ist auch ein klassischer, auf einem BWL (o.ä.) Bachelor aufbauender (BWL-)Masterstudiengang denkbar, den Du nur von der Modulwahl auf GM trimmst? Dann dürftest Du kaum "billiger" wegkommen als mit der FernUni-Hagen, aber auch da gibt es noch, teils teurere, Alternativen. Das ist dann aber meist im klassischen Sinn kein Weiterbildungsmaster.

2.) Was möchtest Du mit dem Abschluß erreichen?

Das hängt natürlich auch stark mit der Frage zusammen, was Deine bisherige akademische und berufliche Geschichte aufweist. Je nachdem wie Du diese Frage beantwortest ist es sinnvoller lieber doch einen passenden, wenn auch teureren Studiengang zu nehmen als einen preiswerten, der Dir aber nicht hilft (oder auch umgekehrt).

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die IUBH ist schon mal billiger

Nein. Vielleicht ist die IUBH günstiger, doch nicht billig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...es gibt auch staatliche FHs/Unis, bei denen es deutlich günstiger geht (sei es nun fern oder Teilzeitstudium mit Präsenzveranstaltungen), wobei teilzeit natürlich andie Region gebunden ist...Fernuni Hagen, Fh Münster usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mein Plan:

Psychologie Studium in Hagen. Mit dem BA Abschluss einen Master hinten dranzuhängen, der kein Psychologie Master ist, sondern ein Master, der mir fehlendes Wissen der BWL oder Wirtschaftswissenschaften gibt.

Die Idee: Weil heutzutage nichts mehr im Job sicher ist, in 10 Jahren alles anders aussehen kann, als jetzt, hätte man somit, mit dem anderen Master 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen, beziehungsweise mehr Berzfsmöglichkeiten. Wenn es Jobmäßig mit der Psychologie nicht klappt, könnte ich durch den Master (deren gewonne Wirtschaft/BWL Richtung) auch beruflich in die anderen Richtung, in Unternehmen rein oder ähnliches. Ich kann dann von beiden profitieren, Psychologie und einem Managment Master.

Da ich unebdingt ein ZIEL vor Augen haben möchte mit Beginn des Studiums, möchte ich schon vorher alle Möglichkeiten auslotsen, diese ich mit meinem Wunsch vereinbaren könnte. OHNE jetzt genauer in ein bestimmtes Berufsfeld einzugehen, warum ich nun Psychologie oder einen anderen master studieren möchte.

BA Psychologie zwecks momentaner beruflicher Situation

Master Generel Managment, da ich durch Zufall nebenbei freiberuflich in Unternehmen Seminare und Kurse leite.

Ich möchte gern BEIDES. Ich möchte am Ende gern sagen können, das ich auch in Unternehmen arbeiten kann, wo BWL Vorraussetzung ist oder als Psychologin, wo eben ein Psychologiestudium gefragt ist.

Da ich auch gerade ungefair beides beruflich verbinde, möchte ich das nötige Grundgerüst sammeln mit den Studiengängen. Und während dieser Studienzeit , mit den Jahren ein genaueres Berufsbild/Wunsch detailierter entstehen lassen, meine Fähigkeiten und Talente herausarbeiten und dann gezielt auf den Arbeitsmarkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

PS: habe gerade gesehen, das der Psychologie Master auf der HP von Uni Hagen nicht aufgelistet steht. Obwohl gesagt wird, dass man diesen an der Fernuni Hagen machen kann. Woran liegts?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mein Plan:

Psychologie Studium in Hagen. Mit dem BA Abschluss einen Master hinten dranzuhängen, der kein Psychologie Master ist, sondern ein Master, der mir fehlendes Wissen der BWL oder Wirtschaftswissenschaften gibt.

Du sprichst von Plan. Wie weit bist Du denn mit dem Bachelor oder hast Du überhaupt noch nicht angefangen? Klingt für mich so, als ob Du das Ganze noch gar nicht angegangen bist.

Wenn Du noch mehr als zwei Semester hättest, dann würde ich mich mit einem Master erst einmal noch gar nicht auseinandersetzen, denn gerade diese Studienmöglichkeiten verändern sich rasend schnell.

Was Du dann suchen wirst ist ein sog. Weiterbildungsmaster der in aller Regel schon ein paar Euro kosten wird. Ganz typisch und klassisch wäre der MBA, es gibt aber auch MSc oder MA. Dabei dürfte es nahezu unerheblich sein ob Du an eine ÖR oder eine private HS gehst, denn mit den Weiterbildungsmastern dürfen beide Geld verdienen.

Daneben kann es aber ein paar wenige geben, die nicht als Weiterbildungsmaster gelten und Du absolvieren kannst, dabei aber (i.d.R. an einer ÖR-HS) günstig sind. Die wirst Du allerdings sehr genau suchen müssen. Mir fällt aktuell keiner ein. Weder Fern- noch Teilzeitpräsenz. Gewöhnlicherweise verlangen die eine wirtschaftswissenschaftliche Vorbildung, also BWL, VWL, WiWi oder ein Mindest-Wiwi-CP bei "Zwitterstudiengängen" wie W-Info oder W-Ing. Die dürftest Du mit dem Psychologie-Bachelor in Hagen nicht erfüllen.

Die Idee: Weil heutzutage nichts mehr im Job sicher ist, in 10 Jahren alles anders aussehen kann, als jetzt, hätte man somit, mit dem anderen Master 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen, beziehungsweise mehr Berzfsmöglichkeiten. Wenn es Jobmäßig mit der Psychologie nicht klappt, könnte ich durch den Master (deren gewonne Wirtschaft/BWL Richtung) auch beruflich in die anderen Richtung, in Unternehmen rein oder ähnliches. Ich kann dann von beiden profitieren, Psychologie und einem Managment Master.

Hier vielleicht nur ein Hinweis. Ich denke es ist Dir klar, aber ich möchte es einfach noch einmal betonen:

1.) Du solltest bedenken, dass der Hagener Psychologie-Bachelor nicht die gesamte Breite der (klassischen) "Psychologiejobs" ermöglicht. Ein Bachelor gehört in dem Bereich fast zu den nicht beachtenswerten Abschlüssen. Du solltest Dir also klar darüber werden, was Du willst und was dieser Abschluß leisten kann.

2.) Ein Weiterbildungsmaster in BWL/WiWi - GM ist wiederum ja kein klassisches BWL-Studium. In Konkurrenz mit den BWLern wirst Du also nur sehr bedingt gehen können. Hinzu kommt, dass Du bedenken musst, dass in nicht wenigen Fällen Du Berufserfahrung brauchen wirst um diese absolvieren zu dürfen.

Deine Stärke wird in der Kombination beider Studiengänge liegen. Erfahrungen in der Managementlehre gepaart mit dem Wissen aus der Psychologie. DAS ist das Alleinstellungsmerkmal, was Dir helfen kann. Reiner Psychologe oder klassischer BWLer wirst Du damit nicht.

OHNE jetzt genauer in ein bestimmtes Berufsfeld einzugehen, warum ich nun Psychologie oder einen anderen master studieren möchte.

Brauchst Du ja auch nicht. Nur Du solltest Dir klar darüber sein ob dieses Vorgehen dich dem bestimmten Berufsfeld näher bringt.

Ich möchte gern BEIDES. Ich möchte am Ende gern sagen können, das ich auch in Unternehmen arbeiten kann, wo BWL Vorraussetzung ist oder als Psychologin, wo eben ein Psychologiestudium gefragt ist.

Wie gesagt: BWL wirst Du in diesen Studiengängen NICHT lernen. Du kannst nur von der Kombi Deiner Studiengänge profitieren.

In Sachen Psychologie solltest Du, auch wenn ich es wahrscheinlich unnötigerweise bringe, Dir klar sein, ob ein Bachelor für die angestrebte Tätigkeit rechtlich überhaupt ausreichend ist.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

der BA Psychologie ist der mir am nahegelegtestem Studium gewesen bei der Studienberatung und käme meiner jetzigen beruflichen Situation am besten.

Alles andere wäre ein komplett neuer beruf den ich studieren würde und das wollte ich nicht.das heisst, mit dem BA Psychologie fülle ich meine Wissenslücken und erweitere meinen Horizont in meinem jetzigen Beruf am besten. Daher der BA Psychologie. Ich möchte mit dem BA Psychologie nicht einen ganz bestimmten Job haben, sondern mein Wissen erweitern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ein zum Bsp. sehr interessanter Beruf, wäre für mich auch, in der Markforschung, Medienforschung. In desem Bereich würde ich auch mein Praktikum während des BA Psychologiestudiums anstreben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung