Springe zum Inhalt
BWLIT

Studium mit Perspektiven?

Empfohlene Beiträge

Ich habe vor über 10 Jahren den Ausbildungsberuf Fachinformatiker gelernt. Die IT-Branche war stark im Umbruch, darum bin ich seit längerer Zeit im Bereich Energietechnik tätig.

Einige Jahre später habe ich ein Zertifikatsstudium zum Betriebswirt absolviert. Leider gibt es speziell dafür kein Aufbaustudium zum Bachelor.

Um meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt langfristig zu sichern, möchte ich gerne ein Bachelorstudium absolvieren.

Allerdings weiss ich nicht in welche Richtung es gehen soll.

Ich habe mit meinem Arbeitgeber gesprochen, aber dort ist der Trend derzeit eher Personalreduktion. Oft werden dort auch gut ausgebildete durch weniger gut ausgebildete Arbeitskräfte ersetzt. Unterstützung gibt es, allerdings nur für Mitarbeiter im mittleren Management.

Aus diesem Grund möchte ich mich weiter qualifizieren..

Daher die Frage: In welche Richtung sollte ich mich mit meinen derzeitigen Voraussetzungen orientieren um nach dem Studium gute berufliche Voraussetzungen zu haben ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

ich würde an einen Wirtschaftsinformatiker oder einen Wirtschaftsingenieur denken...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klingt gut, aber wo sind die Perspektiven ? Das Ziel dahinter fehlt mir noch.

Wie sieht es mit einem Abschluss in Business Administration aus ? Für welche Positionen macht das Sinn ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde es an Ihrer Stelle ja anders angehen, BWLIT: Erst überlegen, wo das Ziel sein könnte, dann schauen, wie realistisch das ist und abschließend die genaue Art der Weiterqualifizierung entscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das eben genau ist das Problem. Es gibt mehrere Möglichkeiten, von denen man im Vorfeld jedoch nicht sagen kann, ob es auf Dauer das richtige ist oder ob das auf Dauer Zukunft hat.

Ich wurde von einigen Personalchefs aus verschiedenen Branchen darauf hingewiesen, dass in meiner bisherigen Laufbahn einfach der Nachweis eines vollen Studiums fehlt, um strukturiertes Arbeiten und Qualifikationen nachzuweisen.

Da ich nicht exakt sagen kann, was auf Dauer das richtige ist, dachte ich über einen Abschluss nach, der möglichst viele Optionen offen lässt, um flexibel zu bleiben.

Bei Wirtschaftsinformatik ist die Richtung bereits vorgegeben, bei Wirtschaftsingenieur ist wieder ein grösserer Spielraum.

Den grössten Spielraum sehe ich im Bereich BWL, wo man hinterher von Personalwesen, Personalführung, Marketing, Einkauf, Vertrieb bis hin zur Unternehmensführung in verschiedene Bereiche hineinpassen würde.

Ich denke an eine Position mit technischem Hintergrund im internationalen Umfeld, in einer beratenden/ unterstützenden Tätigkeit in der Organisation und Kommunikation eine grosse Rolle spielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke an eine Position mit technischem Hintergrund im internationalen Umfeld, in einer beratenden/ unterstützenden Tätigkeit in der Organisation und Kommunikation eine grosse Rolle spielen.

Sind Sie sicher, dass das realistisch ist? Je nachdem, was Sie bisher gemacht haben, in welcher Art von Unternehmen Sie bisher earbeitet haben, wie alt Sie sind, sind die von Ihnen aufgeführten Richtungen und Wünsche vielleicht gar keine Option. Jedenfalls keine, für die ein Unternehmen Sie in Betracht ziehen würde.

Was ich damit sagen will: Man sollte da schon etwas genauer hinschauen und sich nicht nur von Wünschen leiten lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wollte nur anmerken, das es viele Aufbaustudiengänge gibt für Leute mit BWL Abschluss.

Du kannst also nach einem BWL Abschluss in nur ca. 2 Jahren immer noch einen Wirtschaftsingenieur, Wirtschaftsinformatiker oder technische BWL machen.

Vielleicht hilf dir das bei deiner Entscheidung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst also nach einem BWL Abschluss in nur ca. 2 Jahren immer noch einen Wirtschaftsingenieur, Wirtschaftsinformatiker oder technische BWL machen.

Und wenn du ein rein technisches Studium machst, gibt es die Möglichkeit auch umgekehrt.

Ohne zu wissen wohin es gehen soll (Ziel oder zumindest Richtung), kann man schlecht einen Weg aussuchen. Irgendeinen Hochschulabschluss zu haben, ist sicherlich gut, aber irgendein Studium anzufangen ist fragwürdig wenn dabei Ziele und Interessen nicht berücksichtigt werden. Ganz ohne Interesse ist ein Fernstudium bestimmt sehr schwer durchzuhalten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was für ein Zertifikatsstudium bei welchem Anbieter hast du denn gemacht und mit welchem genauen Abschluss?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung