Springe zum Inhalt
FLX

Ökotrophologie

Empfohlene Beiträge

Hallo,

also erstmal zu meiner Person

Bin 23 Jahre alt und habe Abitur und den ITA (IHK), in ein paar Monaten auch den Fachinformatiker (IHK).

Ich werde in meiner Firma übernommen und bin dort dann fest angestellt.

So alle schön und gut.

Geld passt auch, ich find mein Berufsbild mega interessant, alles super...

Nur privat bin ich ein kleiner Freak was Ernährung angeht.

Betreibe natural Kraftsport und Ernährung und Kraftsport sind unzertrennlich Zwillinge.

Ich schreibe meinen Kaloirenverbrauch auf, achte auf Mikro-/Makronährstoffverteilung etc. pp.

So nun will ich aber alles bis in kleinste Detail verstehen was da in meinem Körper von statten geht.

Mich interessiert die Ernährung mehr als das eingetliche Training...

Also wollte ich nebenbei zum Beruf noch Ernährungswissenschaften studieren.

Im Fernstudium natürlich.

Bin dann auf diesen Kurs von ILS gestoßen.

Hab mich aber etwas informiert und heraus gefunden, dass so ein Kurs total sinnfrei und oberflälich ist.

Wenn man wirklich in die Materie will, sollte man sich zum Diätassitent ausbilden lassen (geht in meinem Fall natürlich nicht)

Oder Ökotrophologie studieren... Was nur im Fernstudium geht.

Problem: Ich finde keine Fernhochschule die das anbietet.

Jemand 'ne Idee oder geeignete Alternativen?

Gruß,

FLX

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo FLX,

Oder Ökotrophologie studieren... Was nur im Fernstudium geht.

Meinst du damit, dass nur du ein Fernstudium machen kannst (aus beruflichen, privaten, ... Gründen)? Denn mir ist nicht bekannt, dass man Ernährungswissenschaften per Fernstudium studieren kann. Mir ist auch keine Hochschule bekannt, die das anbietet.

Es gibt an der DHFPG einen Bachelor in Ernährungslehre, das ist aber ein duales Studium, d.h. du benötigst dafür einen Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen. Insofern scheidet das für dich wohl aus. Mir wäre jetzt auch kein wirklich verwandter Studiengang auf Bachelor-Niveau bekannt, sodass ich dir auch nicht zu etwas Ähnlichem raten kann.

Falls du nur für dich selbst studieren möchtest, und keinen Nachweis darüber brauchst, findest du aber bestimmt jede Menge Fachliteratur für Ökotrophologen, die dir die Materie entsprechend detailliert näher bringen.

Ich würde übrigens nicht behaupten, dass wirklich alle Fernlehrgänge im Bereich Ernährung vollkommen oberflächlich und sinnfrei wären. Wahr ist, dass man in dem Bereich beruflich kaum Fuß fassen kann ohne anerkannten Abschluss. Wenn du den aber nicht benötigst, dann kann der eine oder andere Fernkurs trotzdem sinnvoll sein. Hast du dir schon mal das IST-Institut angesehen? Die bieten z.B. einen Kurs in Sporternährung an, was für dich vielleicht von Interesse sein könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was zumindest stark in die Richtung gehen würde, wäre das Fernstudium "Ernährungstherapie" der HS Anhalt.

ist aber noch neu, so dass sich kaum jemand finden dürfte, der schon Erfahrungen damit hat.

Viel Glück bei der weiteren Suche!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja also studieren vor Ort scheidet wegen dem Beruf aus.

Aber der Kurs zur Sporternährung scheint ja ideal zu sein...

Ich denke ich werde erst einmal so etwas absolvieren und dann schauen, ob mir das reicht, oder ich tatsächlich noch ein Studium hinterher will...

Vielleicht ist Ernährungstherapie dann etwas etablierter und mir kann jemand darüber berichten.

Ansonsten schreib ich mich mal zur Sporternährung ein..

Oder kennt noch jemand Alternativen zwecks vergleich?

Aber erstmal danke für die top Antworten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also gerade für deine Ansprüche finde ich einen Fernkurs aus dem Bereich sehr gut passend. Dir geht es um das Fachwissen, du musst niemandem mit einem Abschluss beweisen, was du drauf hast. Und du möchtest die Weiterbildung in deiner Freizeit im eigenen Tempo und mit nicht zu viel Aufwand betreiben.

Ergänzend zu den bereits vorgeschlagenen Angeboten fällt mir auch noch der Lehrgang zum Ernährungscoach des Forum Berufsbildung ein:

http://www.forum-berufsbildung.de/Angebotsdetails.108+M519a56aed0e.0.html

Und bei Impulse gibt es einen Lehrgang zum Ernährungsberater:

http://www.impulse-schule.de/ernaehrungsberater.html

Natürlich könntest du auch Fachbücher zum Thema lesen (machst du ja wahrscheinlich auch schon), aber in einem Fernlehrgang hast du den Vorteil, dass das Material für dich zusammen gestellt und einheitlich aufbereitet wurde und du erhältst dazu noch eine Betreuung, was ich ganz wesentlich finde.

Ich würde bei den Anbietern noch nachfragen, wie denn die Betreuer qualifiziert sind und wie individuell die Betreuung ist, ob also zum Beispiel gemeinsam mit dir ein Ernährungsplan aufgestellt wird usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung