Springe zum Inhalt
abitierchen

Lebenslauf für Anmeldung zum Externenabitur

Empfohlene Beiträge

Hallo:)

ich werde mich, sofern ich die Probeklausuren bestanden habe, Ende November zur externen Abiturprüfung in Hamburg (ils) anmelden. Die Schulbehörde verlangt unter Anderem einen "Lebenslauf mit ausführlicher Darstellung des Bildungsweges" und ich bin unsicher, was genau ich da reinschreiben soll.

Vom ils habe ich die Information bekommen, dass ich keine unerklärten Lücken lassen soll - was bedeutet, dass ich einen Zeitraum von etwa 7 Jahre hätte, wo ich nur "wegen Krankheit keine Ausbildung/Berufstätigkeit" hinschreiben kann.

Davor vier Schulen (Grundschule, Orientierungsstufe und zwei Gymnasien), dann die Lücke und dann Beginn des Abiturlehrgangs am ils.

Da dies ja nun kein normaler Lebenslauf für einen Arbeitgeber ist findet man natürlich auch keine näheren Informationen im Internet (bzw. ich habe keine gefunden).

Deswegen meine Frage an die Leute, die die Externenprüfung schon hinter sich haben oder aus anderen Gründen mehr Ahnung haben als ich:

Reicht das aus, wenn ich (nach den persönlichen Daten) Schule 1/2/3/4, dann Krankheit und dann Abiturlehrgang hinschreibe? Oder will die Schulbehörde da mehr Wissen (genauere Informationen über die Schulen, belegte Fächer o.ä.)?

Bei der Infostunde bezüglich der Anmeldeformalitäten wurde uns gesagt, dass die Leute, die die mündliche Prüfung abnehmen, den Lebenslauf erhalten und wir deswegen auch ruhig genauere Informationen wie genaue Art von Berufsausbildungen/Jobs, Hobbies usw mit reinschreiben sollen, in der Checkliste zur Anmeldung steht der Lebenslauf aber nur in einfacher Ausfertigung drauf, was darauf schließen lässt, dass nur die Behörde ihn bekommt - die ja an Sachen wie Hobbies kaum interesiert sein dürfte.

Über Hinweise wäre ich dankbar;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Also Hobbys gehören meiner Meinung nach nicht in den Lebenslauf, außer wenn sich daraus eine "Tätigkeit" ergeben hat. Also ein Auslandsjahr würde ich zum Beispiel mit rein schreiben, auch wenn dies nicht mit einem Job oder einer Weiterbildung verbunden war, die wöchentlichen Besuche des Taubenzuchtvereins allerdings nicht.

Was die Schulen angeht, sollten schon die Namen mit rein und ggf. auch der jeweils erreichte Abschluss.

Gibt es ggf. auch einen Ansprechpartner bei der Schulbehörde, bei dem du nochmal konkret nachfragen kannst? Ansonsten ruhig auch noch mal die Studienberater des ILS ansprechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hobbies gehören da auf keinen Fall rein, bei uns sollten wir scheinbar nur den schulischen Weg aufführen (zumindest sind das die einzigen Angaben die ich in dem unter Prüfung abgespeicherten Lebenslauf gemacht habe). Im Zweifel würde ich aber einfach Frau Both-Jahns nerven. ;)

In meinen Lebenslauf fürs Abi habe ich zuerst die persönlichen Angaben aufgehört (Name, Adresse, Telefonnr., Mail-Adresse, Familienstand, Staatsangehörigkeit, Geburtsdaten) und dann den rein schulischen Lebenslauf (!) ohne Berufs- oder Ausbildung (bei mir nur 3 Stationen inkl. Grundschule). Aber vielleicht hat sich das mit der neuen Prüfungsordnung auch geändert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir war's damals genauso, ich hab einen recht einfachen Lebenslauf abgegeben. Ich vermute, es heißt "ausführliche Darstellung des Bildungsweges", weil sicher gestellt werden muss, dass du nicht beispielsweise in einem anderen Bundesland schon 2x im Abi durchgeflogen bist oder so. Vielmehr interessiert die Schulbehörde eigentlich auch nicht.

Zu den belegten Fächern: ich denke, du musst die Fächer, in denen du die Prüfung ablegen möchtest, schon angeben oder gibst du irgendein Schreiben der ils mit ab? Ich hab das externe Abi damals ohne Fernlehrgang gemacht und neben dem Lebenslauf, meine Prüfungsfächer angegeben. Immer wenn ich mir mit etwas absolut unsicher war, hab ich beim Kultusministerium angerufen, die haben mir dann ggf. Unterlagen per Mail geschickt (so hätte man von offizieller Stelle auch schriftlich etwas), allerdings hatte ich auch schon eine Schule, an der ich schreiben konnte und der Direktor war da sehr bemüht.

Ich glaube, die Lehrer haben den Lebenslauf bei mir nicht erhalten, aber ich konnte alle vorher kennen lernen ... wobei das vielleicht am mangelnden Fernlehrgang lag und wir alle vorher nochmal richtig stellen wollten, dass ich dem richtigen Lehrplan gefolgt bin. Wobei wir da natürlich auch keine Hobbys oder ähnliches besprochen haben ... ich mein, falls dein Hobby irgendwie mit einem Fach zu tun hat, könnte es vielleicht irgendwie helfen ... (falls du in der Freizeit mit anderen "Bürgerkriege" nachspielst und du in deiner mündlichen Prüfung Geschichte den totalen Hänger bekommen würdest, vielleicht würde man das dann kurz als Anker nehmen ... wobei das Beispiel jetzt natürlich sehr fantasievoll war.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten! :)

Ich denke, dann werde ich es einfach auch so machen wie ihr beiden Ex-Externenabiturienten. Dass sich im Bezug auf die Anmeldeformalitäten etwas geändert hat glaube ich nicht, während der Info-Stunde wurde die neue Prüfungsordnung kurz angesprochen aber da geht es wohl nur darum, dass nach und nach Fächer/Prüfungen bundesweit vereinheitlicht werden sollen - und die Infos der Hamburger Schulbehörde, die man im Internet findet, haben sich, seitdem ich angefangen habe, auch nicht geändert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung