Springe zum Inhalt
peter1972

Verhalten bei Klausuren

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe eine allgemeine Frage, die mich beschäftigt.

Vor ein paar Tagen, habe ich in einem Forum gelesen, dass es viele gibt, die sich daran störem, wenn andere in der Klausur in ihren Büchern, Blöcken etc. nachschlagen. Also das Rascheln der Seiten.

Ist dem wirklich so ?

Das ganze hat mich nachdenklich gemacht, weil ich auch kurz vor der Mathe Klausur stehe, und in dieser auch alles erlaubt ist.

Ich werde zwei selbsterstellte Blöcke, ein Buch und eine Formelsammlung mitnehmen.

Das Problem ist, dass in dem Raum verschiedene Fächer geprüft werden. Also sind auch einige dabei, die keine Hilfsmittel verwenden dürfen.

Seitdem beschäftigt mich das Thema. Wie kann man sich gegenüber den anderen den "leise" Verhalten ?

Weil man muss ja auch dann an sich denken, dass man dann seine Quellen ausschöpft in diesen zwei Stunden.

Danke im voraus.

Gruß

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Also so etwas stört mich bei den Prüfungen gar nicht, dafür bin ich normal zu konzentriert in meinen Aufgaben. Außerdem geht das meistens doch einigermaßen Leise vollstatten. Was mich eher stört, ist das wenn andere Personen den raum verlassen. Meistens wird dann erst alles schön zusammengepackt und die Stühle schön über den Boden gerückt. Das ist dann auch wesentlich lauter als ein paar Seiten umzublättern.

Also ich würde mir an deiner Stelle nicht soviel Gedanken darüber machen. Ich versuche beim Nachschlagen nicht unnötig Lärm zu machen, also keine Bücher oder den Block auf den Tisch klopfen. Mehr kannst du wahrscheinlich nicht machen.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Peter,

das ist ein schwieriges Thema! Am schlimmsten fand ich es bisher aber immer in Rechtswissenschaftlichen Klausuren, wenn alle wie wild in den Gesetzestexten blättern. Mein Tip ist es, die Nachschlagewerke dementsprechend mit Markern (zB. mit den Mini-Postits, wie heißen die nur? Diese bunten Fähnchen?!) alles so zu markieren, dass man die wichtigsten Dinge mit einem Handgriff findet. Das minimiert das Geraschel auf jeden Fall, aber ganz ohne wird es wohl nie gehen!

Ich hatte mal eine Kommilitonin, die wollte Getränke und Essen verbieten lassen, weil ihr das Geräusch von Bäckertüten und entweichender Kohlensäure zu laut war. Aber man kann es auch übertreiben ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

danke für eure Antworten.

Dann ist es vielleicht auch nicht so schlimm :-)

Also diese Post It Einmerker verwende ich auf jedenfall. Und versuche auch immer so leise wie möglich zu sein.

Stören tut es mich persönlich auch nicht.In meiner ersten Klausur war z.B. eine Dame anwesend, die hatte eine Klausur in Verbindung mit einem Notebook auf

dem sie die ganze Zeit was eintippte.

Was mich z.B. stören würde, wären da eher menschliche Geräusche. Wie wenn jemand vor Aufregung mit dem Kaugummi schmatzt, oder wenn jemand z.B. dauernd die Nase hochzieht etc.

Gruß

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Peter,

schon alleine, dass du dir Gedanken darum machst, die anderen nicht zu stören zeigt meiner Meinung nach, dass du rücksichtsvoll bist und vermutlich eh beim Blättern etc. darauf achten wirst, nicht zu viel Lärm zu machen. Ich würde mir da an deiner Stelle nicht zu viele Gedanken machen.

Was ich immer stören fand waren Personen, die ständig lautstark den Frust mit der Klausur verkündet haben durch Stöhnen oder Schimpfen oder wenn diejenige, die eher fertig waren und abgegeben haben sich dann einzeln verabschiedet haben. Das war zwar höflich, hat aber doch gestört - einerseits durch die Geräusche, andererseits aber auch durch den Druck, dass da manche schon fertig waren und ich selbst vielleicht noch ganz weit davon entfernt war und Sorge hatte, überhaupt fertig zu werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Je nach dem wie die Klausur läuft kann es auch noch extremer werden.. ich kann mich gut erinnern, dass ich mich mal an den Atemgeräuschen eines Rauchers (also ich gehe davon aus, dass es einer war) gestört habe. Wenn da so ein kleiner Teekessel hinter einem pfeifft und es läuft in der Klausur nicht gut, ist die Weißglut nahe ;-)

Aber wie so oft im Leben, fragt hinterher keiner nach den Randbedingungen - je besser man vorbereitet ist, um so "egaler" ist die Umgebung. Ich kann mich auch an Klausuren erinnern, die wir mit offenem Fenster und Baustelle gegenüber geschrieben haben, aber der o.g. Fall ist schlimmer ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde auch klasse, dass du dir Gedanken deswegen machst! Für mich ist das schlimmste, wenn jemand einen Kaugummi kaut und dabei (unbewusst) laut schmatzt. Da reisst mir die Hutschnur!

Das schlimmste Erlebnis für mich war mal eine Aufsicht! Der hat während der Klausur gepfiffen, immer wieder mal was gesagt, hatte schon die Zeit für die Bearbeitung gestartet, obwohl die "Belehrung" noch nicht gelaufen ist, die Unterschrift auf dem Anwesenheitszettel hat er sich von jedem während der Klausur abgeholt usw. SOWAS stört!

Es ist aber wie chillie sagt, je besser ich selbst mit meinen AUfgaben zurecht komme, umso weniger stört mich alles.

SChon die Oma wusste aber, dass einen bei schlechter Laune auch die Tapser der Fliege an der Wand stören kann!

Mach Dir keine Gedanken, mach einfach keinen unnötigen Lärm (z. B. ist das Blättern in gelochten Ringbüchern nciht so laut wie das umblättern von oben geklebten Blöcken - denke ich), und schreib deine Klausur. Jeder muss da mit seinen Nerven selbst irgendwie zurechtkommen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

vielen Dank an alle an eure Antworten.

Schön zu sehen, dass auch andere beim Kaugummi etc. verrückt werden ;-)

Das ganze hat mich jetzt interessiert, und man kann ja nur versuchen leise zu sein.

Wenn Hilfsmittel erlaubt sind, muss man sie ja auch nutzen ;-)

Gruß

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es auch super, dass Du Dich mit dieser Thematik im Vorfeld auseinandersetzt!

Aus eigener Erfahrung finde ich Apfel-Essgeräusche bzw. kauen von Nüssen ein echtes No-Go.

Wir sitzen während der Klausuren sehr dicht nebeneinander und es störte mich sehr. Ich war sogar schon kurz davor etwas zu sagen.

Es brachte mich anfangs immer wieder aus der Konzentration.

Dagegen ist das permanente Durchlaufen der Aufsicht auf knarrenden Holzboden gar nichts...

Würde mir im Vorfeld auch nicht so viele Gedanken darüber machen und lass es auf Dich zukommen.

Viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh ja, das kenne ich. Ich sage nichts dagegen, wenn jemand was isst und gut ist, aber dieses stundenlange rumgeknabbere macht mich auch wahnsinnig. Ich frage mich immer, ob ich der einzige bin, der findet, dass das im Büro nichts zu suchen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung