Springe zum Inhalt
MichaelNienhaus

Lernstoff richtig wiederholen. Wie macht ihr das?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich bin gerade in der Vorbereitung für meine letzte Klausur und gleichzeitig arbeite ich auch gerade an einen Artikel zum Thema 'Lernstoff richtig wiederholen'.

Mich würde interessieren wie ihr das macht.

- Plant ihr extra Zeit zum wiederholen in euren Lernplan mit ein, oder plant ihr nur die reinen Lerneinheiten?

- In welchen Abständen und wie oft wiederholt ihr den Lernstoff ? Habt ihr da eigene Erfahrungswerte oder vielleicht sogar eine einheitliche Vorgehensweise ausgearbeitet?

- Wie wiederholt ihr den Lernstoff, habt ihr dazu eine bestimmte Technik ?

Ich finde das dem Thema viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. In den meisten Büchern, Artikeln usw. geht es meistens um die Wissensaufnahme und -speicherung. Dabei lässt sich doch mit der richtigen Art und Weise des Wiederholens eine Menge Zeit und Frust sparen.

Wie seht ihr das ? Ich freue mich über Anregungen, Erfahrungen und evt. auch andere Meinungen :)

Viele Grüße Michael


Ich bin aktiver Fernstudent des Studiengangs Energiemanagement an der Universität Koblenz Landau. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Michael,

ich plane immer ganz bewusst eine Wiederholungsphase direkt vor der jeweilgen Klausur ein. Je nach Umfang und Fach ein bis zwei Wochen.

Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich den Stoff in Form von Zusammenfassungen aufgearbeitet und mir Altklausuren besorgt. Die schneide ich auseinander und ordne die einzelnen Aufgaben den verschiedenen Themengebieten meiner Zusammenfassungen zu.

Damit habe ich immer die Wiederholung in Kombination mit den Klausurfragen, die zu diesem Thema schon einmal gestellt wurden. Das heißt ja nicht, dass dieselben Fragen wieder kommen, aber es gibt mir nach der Wiederholung direkt ein Gefühl, wie die Fragen zu diesem Thema formuliert wurden.

In dieser heißen Phase vor einer Klausur wiederhole ich jeden Tag von einer bis zu drei Stunden (je nach Thema), bis der ganze Stoff mehrmals durch ist.

Die Kombi aus eigener Zusammenfassung mit kurzen Text und Bildern, alten Klausurfragen und der ständigen Beschäftigung mit dem Thema haben bisher für mich ein super Ergebnis geliefert.


Bachelor of Arts, Logistik

Aktuell: Fernstudium THM - M.Sc. Logistik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Chryssi,

das scheint mir eine sehr effektive Methode zu sein. Das Thema interessiert mich sehr, deshalb noch einmal zum Verständnis: Habe ich das richtig verstanden, du arbeitest dich systematisch durch den Lernstoff, schreibst Zusammenfassungen und vor der Klausur bearbeitest Du die Übungsklausuren und wiederholst deine Skripte. Wie bzw. woher besorgst Du alte Klausuren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fast richtig.

In der Wiederholungsphase lerne ich nur noch mit meinen Zusammenfassungen und den Altklausuren (bzw. Übungsklausuren), nicht mehr mit den Skripten (wenn du damit das Studienmaterial der Uni meinst).

Die Klausuren werden im Campus unserer Hochschule veröffentlich, immer die letzten drei. Ich habe bei Studienbeginn von einer Freundin den Tipp bekommen, mir schon ab dem ersten Semester die aktuell verfügbaren Klausuren aller für mich einmal relevanten Module zu sichern. Damit hatte ich einen ansehnlichen Pool an Klausuren. Ansonsten dient das Forum der Uni mittlerweile fast ausschließlich zum "Tauschen" der Altklausuren.


Bachelor of Arts, Logistik

Aktuell: Fernstudium THM - M.Sc. Logistik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie intensiv ich wiederhole hängt auch davon ab, um was für eine Art von Stoff bzw. Klausur es sich handelt. Geht es "nur" darum, Methoden anzuwenden und ich beherrsche diese einmal (zum Beispiel in Mathe) muss ich dies nicht so intensiv wiederholen, als wenn es darum geht Stoff auswendig zu lernen.


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K.

YouTube - Facebook - Twitter - Instagram

Über mich: markus-jung.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für Eure Antworten. Wie ich bisher rauslese, wird hauptsächlich nochmal kurz vor der Klausur der Lernstoff wiederholt.

Wie sieht es denn während des Semesters aus? Ich weiss selber, das man manchmal froh sein kann, wenn überhaupt dazu kommt neuen Lernstoff aufzunehmen,

aber ist es nicht auch sinnvoll kurzzeitig, also ein paar Tage nach dem lernen, den Lernstoff zu wiederholen? Und so das Wiederholen in den Lernplan mit einzubeziehen ?

Nach der Vergessenskurve von Ebbinghaus sieht es ja wie folgt aus:

"Ebbinghaus hat herausgefunden, dass wir bereits 20 Minuten nach dem Lernen nur noch 60 % des Gelernten abrufen können. Nach einer Stunde sind nur noch 45 % und nach einem Tag gar nur 34 % des Gelernten im Gedächtnis. Sechs Tage nach dem Lernen wiederum ist das Erinnerungsvermögen bereits auf 23 % geschrumpft; dauerhaft werden nur 15 % des Erlernten gespeichert."

@Chryssi

Das wiederholen von reinen Zusammenfassungen und Altklausuren halte ich für sehr sinnvoll. Zum Teil mache ich das auch so, meistens beziehe ich dann auch noch aktuelle und alte Einsendeaufgaben mit ein.

Viele Grüße Michael


Ich bin aktiver Fernstudent des Studiengangs Energiemanagement an der Universität Koblenz Landau. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es macht Sinn, zwischendurch zu wiederholen. Nur sagt einem das Gefühl, dass dafür keine Zeit ist, weil der Erfolg (weniger zu bearbeitendes Material) dadurch nicht so sichtbar ist. Würde man das konsequent machen, wäre das Lernen vermutlich effizienter und für die Klausurvorbereitung bräuchte man nur wenig Zeit....


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K.

YouTube - Facebook - Twitter - Instagram

Über mich: markus-jung.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es macht Sinn, zwischendurch zu wiederholen. Nur sagt einem das Gefühl, dass dafür keine Zeit ist, weil der Erfolg (weniger zu bearbeitendes Material) dadurch nicht so sichtbar ist. Würde man das konsequent machen, wäre das Lernen vermutlich effizienter und für die Klausurvorbereitung bräuchte man nur wenig Zeit....

Ja, ich glaube auch dass es effizienter ist regelmäßig zu wiederholen, nur habe ich auch schon oft gemerkt, dass es schwierig ist über längere Zeit durchzuhalten. Ich überlege allerdings auch, wie man das organisieren und zeitlich einteilen kann. Zum regelmäßigen wiederholen gehört wahrscheinlich noch mehr Konsequenz und Selbstdisziplin als zum reinen lernen. Ich hab das regelmäßige wiederholen aber noch nicht aufgegeben und werde das für meine nächste Klausur wieder in Angriff nehmen (...und natürlich davon berichten).


Ich bin aktiver Fernstudent des Studiengangs Energiemanagement an der Universität Koblenz Landau. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung