Springe zum Inhalt
robert77

Suche Lernende "geprüfter Betriebswirt IHK" die es als Selbststudium machen ....

Empfohlene Beiträge

Hallo,

fange im Januar ein Selbstudium an. Habe mir alle scripte IHK, Bücher, Gesete usw schon besorgt.

Gibt es jemand der dies im Raum Heilbronn-Sinsheim-Eppingen macht. Mein Ziel ist es im Jahr 2016 alle Prüfungen zu absolvieren.

Da ich Sa. Berufstätig bin, ist ein Kurs bei der IHK oder Carrier & more nicht möglich.

Nach allen Abwägungen habe ich mich nun dafür entschlossen, alles selber zu machen.

Über eine Lerngruppe oder Ausstausch von Leidengenossen würde ich mich freuen. Bin männlich, ende 30,

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

also, ich besuche die zweijährige Fachschule für Betriebswirtschaft in Vollzeit und stehe relativ kurz vor meiner Prüfung.....

ich würde es nie und nimmer schaffen, diesen Stoff alleine zu lernen. Hast du schon Vorwissen in diesem Bereich? Bist du in 'Mathe' gut?

Kannst mich gerne anschreiben, vielleicht kann ich ja bei Fragen helfen (ist dann auch eine prima Übung für mich...im HInblick auf die Prüfung).

Ach ja, ich habe den Fachschwerpunkt Marketing.

grüße....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

du bist auf einer Fachschule. Ist dort wohl anders. Mathe habe ich in diesem Sinne nicht. Fächer sind Personal, Marketing, Bilanz und Steuerrecht, Finanzwirtschaftliche Steuerung der Unternehmensführung, Rechtliche Rahmenbedingungen der Unternehmensführung,Europäische und internationale Wirtschaftsbeziehungen,Führung und Management im Unternehmen.

Plane ca. 6-9 Stunden lernzeit in der Woche ein. Da ich kein Termindruck habe ( die Prüfungen finden 2x im Jahr statt) geht es noch. Troztdem möchte ich nicht länger wie 2 Jahre dran bleiben. Habe vorher den Handelsfachwirt gemacht.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

daher ja in Anführungsstrichen. Was meinst du, was du in finanzwirtschaftliche Steuerung, Bilanz, Steuerrecht, Marketing, Personal, BWL ..tun musst? Viele Dinge rechnen, und ich finde es teils schon schwer.......Aber ok, wenn du schon den Handelsfachwirt hast, dann klappt es vielleicht in 2 Jahren mit 6-9h pro Woche. Viel Glück! Kannst aber trotzdem fragen, wenn mal was ist....

Was erwartest du dir vom Betriebswirt? Vor allem, wenn du doch schon den Handelsfachwirt hast?

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Das mit Mathe sehe ich ähnlich, wenn nicht genauso wie Fernabi2013. Hier ist Mathe Kern des Ganzen, um überhaupt zu einer Antwort zu einer expliziten Fragestellung zu kommen.

Was ich so ganz grundsätzlich nicht "verstehe": Du hast den Handelsfachwirt (IHK vermute ich mal), und warum Du dann einen Betriebswirt IHK machst, und nicht gleich ein "richtiges" Studium im Bereich BWL.

Da Du zeitlich ohne Druck lernen kannst, wäre das doch auch eine Alternative.

Auch hier gibt es günstige und / oder super felxible Möglichkeiten, sofern du die Zulassungsvoraussetzungen (länderspezifisch geregelt) erfüllst.

Nur so als gedanklicher Einwurf...denn lernen willst Du ja eh ohne Dich abends in ein Klassenzimmer zu setzen.


B.A. Betriebswirtschaft (Projektmanagement & Organisationspsychologie) - IUBH (Abschluss 02/2016)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Da ich Sa. Berufstätig bin, ist ein Kurs bei der IHK oder Carrier & more nicht möglich.

Die IHK bietet doch auch Kurse unter Woche an, bei mir war es immer Montag und Mittwoch, Samstag hatten wir keinen Unterricht, alles ganz alleine halte ich für fast nicht möglich, schon alleine die Motivation hochzuhalten ist eine Kunst.

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gekürzt

Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

erstmal danke für die Antworten.

1. Ich wollte mich auch noch mit ende 30 fortbilden. Da ich den Handelsfachwirt ihk habe wäre der nächste Schritt der Betriebswirt.

Nach langem hin und her, ob stattlicher Betriebswirt, BW HWK, Bacherlor über AKAD, habe ich mich fürn den BW IHK entschieden.

Weil die Dauer überschaubar ist ca. 18 Monate , weil ich den Handelsfachwirt habe (ging auch 18 Monate über die IHK) und dieser darauf auffbaut. Die anderen Betriebswirte gehen alle 3 Jahre (da mein keinen Fachwirt benötigt)

2. Wieso nicht Bachelor- war die Frage. Habe mich auch erkundigt. Geht über die AKAD 4 Jahre und mein Englisch ist eingerostet. Zudem fragte ich mich natürlich auch wie alles mit Geschäft, Haus, Kinder, Familie klappen soll. Natürlich wäre diese die beste Fortbildung.

3. Wieso nicht bei der IHK? Habe in Heilbronn, Mannheim, Pforzheim,Karlsruhe angerufen. überall Sa vom 9-16 uhr zudem 1-2 unter der Woche.

Da ich bis 18 Uhr arbeite + Fahrzeit (Beginn Untericht 18 Uhr) + Samstagarbeit (im Handel) fiel dies auch weg. Carrier&more Untericht auch nur Samstags und Sonntags.

Nach allen Abwegungen hoffe ich, dass ich mich selber motivieren kann und ab und zu in solchen foren mitstreiter finde. Ich weiß es wird nicht leicht, aber besser so wie gar nicht. Zudem möchte ich ja etwas tun, auch wenns nur als selbstudium ist.

Gruß an alle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

gibt es bei der IHK auch eine Art "ECTS"-System, bei dem man sich anhand der Punkte für ein Modul den ungefähren Arbeitsaufwand berechnen kann? Mir kommt 6-9 Stunden in der Woche recht wenig vor (ich komme aber auch aus einem ganz anderen "Fachgebiet").

Gruß

trixie07

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

2. Wieso nicht Bachelor- war die Frage. Habe mich auch erkundigt. Geht über die AKAD 4 Jahre und mein Englisch ist eingerostet. Zudem fragte ich mich natürlich auch wie alles mit Geschäft, Haus, Kinder, Familie klappen soll. Natürlich wäre diese die beste Fortbildung.

Mag sein, ich nerve...aber, die AKAD ist nicht der einzige Anbieter auf dem Gebiet. BWL- Fernstudiengänge gibt es eine Menge.

Hast Du Dir z.B. die IUBH schon einmal angeschaut?

Ich persönlich kenne keine flexiblere Art zu studieren:

Du kannst jederzeit anfangen - kein klassischer Semesterbetrieb.

Es gibt keine Präsenzen.

Es gibt mehr als 25 Prüfungsstandorte in Deutschland (Mannheim wäre wohl Dein nächster).

Du kannst JEDES Modul aín JEDEM Monat an JEDEM Prüfungsstandort abprüfen lassen. Zusätzlich hat man die Möglichkeit in jedem Semester an den Hauptstandorten Bad Honef & Bad Reichenhall (Frühjahr & Herbst) 6 Module im Block aprüfen lassen.

Du kannst von einer 36 Monats - bis zu einer 72- Monatsvariante wählen.

Dein Handelsfachwirt wird mit 32 - 42 ETCS angerechnte (das entspricht 1 - 1,5 Semester). Ggf. kann auf Grund von Berufserfahrung noch mehr angerechnet werden (Einzelfallprüfung).

Du hast extrem viele Spezialisierungsrichtungen...

Und, und, und....

Wie gesagt: nur ein Tipp...

IUBH

Anerkennung von Vorleistungen

Viel Spass beim Stöbern.

Solltest Du Dich jedoch final für die IHK entschieden haben, dann wünsche ich Dir auch hierbei viel Erfolg!

:thumbup:


B.A. Betriebswirtschaft (Projektmanagement & Organisationspsychologie) - IUBH (Abschluss 02/2016)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den vorschlag iubh. Hört sich gut an. Habe mal alles durchgelesen.

Ja würde ca 36 credits angerechnet bekommen. Nur das problem ist. Oft nur grundlagenseminare. Und wie im forum angesprochen, werden bei den prüfungen alles abgefragt grundwissen und vertiefung. Leider ist mein wissen vom handelsfachwirt 12 jahre her.

Also muss ich von neu an beginnen und kann nicht das risiko eingehen das grundwissen nicht mehr zu lernen. Und dann dauert es halt 4 jahre. SchAde wenn ich jünger wäre es ne überlegung.

Daher wohl bw ihk in 18 monate und dann könnte ich theoretisch noch den bachelor machen mit der verkürzung.

Auch wenn das bachelor studium verlockend wirkt, ist 4 jahre halt echt lang neben dem beruf.

Danke dir für die anregung. Gerne würde ich am liebsten ein bachelor gang machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung