Springe zum Inhalt
maxim

Audit in der Automobilbranche

Empfohlene Beiträge

Es gibt ja viele fernlehrgänge über Qualitätssicherung usw

Aber welche ist für meine Branche eher geeignet?

Ich habe hier ein paar mal aufgelistet:

http://www.cqa.de/weiterbildungsangebote/fernlehrgaenge/qbp/

http://www.fernschule-weber.de/lehrgang/qualitaetsbeauftragter/index.htm

http://www.beuth-hochschule.de/836

http://www.sgd.de/technik/qm-beauftragter.php

Usw....

Es sollte eher eine Weiterbildung sein, nicht ein richtiges Studium

Für Hilfe wäre ich dankbar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Maxim

Ich selbst habe des Öfteren Schnittstellen zur Q (Dokumentations - und Konfigurationsmanagement), und war die letzten Jahre bei einem automotive Unternehmen im Änderungsmanagement. Ich hatte mich damals auch mit diesem Thema befasst, aber nie eine Weiterbildung in Richtung Q gemacht.

In Gesprächen mit meinem Schwager, der bis vor einigen Jahren Auditor bei einem sehr großen Automobilkonzern war, ist die "Beuth" gefallen. Ich selbst hatte zu diesem Zeitpunkt an der Beuth "Wirtschaftsingenieurswesen - Online".

Sowohl mein Schwager, als auch ich waren und sind von der Beuth überzeugt gewesen.

Ein Zertifikat einer Hochschule macht aus meiner persönlichen sicht mehr her, als eines einer Fernschule.

Das interessante an der Beuth wäre auch für mich, dass es aufbauende Qualifizierungen sind. Du würdest Dir damit das Eine oder Andere offen halten.

Was mich beim Angebit der "cqa" stören würde, wäre diese "Spezialisierung" schon zu Beginn.

Ich bin für den Start einer Weiterbildung ein Freund von generalistischer Ausrichtung. Spezialisierungen kann man später noch drauf satteln.

Ist aber alles meine persönliche Einschätzung


B.A. Betriebswirtschaft (Projektmanagement & Organisationspsychologie) - IUBH (Abschluss 02/2016)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem ist ich mache meinen Meister neben beruflich und wollte eine kleine Weiterbildung noch nebenbei machen wo nicht so lang dauert... Die Angebote Dei beuth dauern zu lange und sind teuer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay...die Info fehlte natürlich (Kosten & momentaner Meister)

Letztendlich sehe ich persönlich die Sache so: etwas zu machen, "nur" dass es gemacht ist, finde ich nicht sinnführend.

Wenn Du in den Bereich Auditierung willst, muss es schon was mit Hand & Fuß sein.

Aber, auch das weiß ich natürlich nicht...also, welchen Job hast Du jetzt, und wo willst Du hin.


B.A. Betriebswirtschaft (Projektmanagement & Organisationspsychologie) - IUBH (Abschluss 02/2016)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

was genau für Audits willst du denn machen?

Einstieg wäre interner Auditor nach ISO/TS 16949 für Systemaudits.

Des weiteren gibt es auch Prozessaudits nach VDA 6.3.

Aber als Fernkurs, weiß ich nicht wirklich ob das geht.

Zur Erlangung des Auditors 19011 ist es notwendig eine Qualifikation zum Qualitätsmanagers nachzuweisen - das geht z.B. bei Beuth. aber für den Auditor brauchst du auch Auditerfahrung.

Ich habe mit 16949 angefangen, dann 19011 und auch 6.3 - kommt wie gesagt auf die Art von Audits an, die du machen willst/sollst.

LG

melli


Ehemalige Fernstudentin im Ergänzungsstudiengang Wirtschaft und Sonderstudiengang Technik der HFH

Ehemalige Präsenzstudentin im Studiengang Informatik

und nun Trippel Dipl. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mich mit QM auch beschäftigt und dahingehend auch den Fernlehrgang QM Beauftragter bei der Fernschule Weber angefangen. Später habe ich ihn abgebrochen, dazu später mehr.

Zunächst einmal:

QM baut aufeinander auf, man benötigt zunächst den QM Beauftragten, dann kann man den QM Manager machen, dann den Auditor. Für den Auditor braucht es aber nachgewiesene bestimmte Audittätigkeiten.

Die Spezialisierungen für die einzelnen Branchen kommen meines Erachtens als Spezialisierung hinzu.

Der Fernlehrgang bei der Fernschule Weber:

Ich fand und finde die Unterlagen sehr gut, sie sind umfangreich und gut verständlich. Es sind für den QM Beauftragten 7 Lehrbriefe mit über 100 Seiten. Dazu muß man Übungen machen und Einsendeaufgaben, die benotet werden. Man kann auch nicht bestehen dabei.

Ich persönlich bin mit den Fragen nicht zurecht gekommen und wußte nie, was genau verlangt wurde. Das war bei den ersten beiden Briefen noch gut machbar, aber dann ging es los mit der Formulierun von Q-Politik, zielen usw. Man sollte umfassend nach und nach formulieren für eine fiktive Firma.

Ich habe die Detailfragen einfach nicht umsetzen können, ich hab sie ganz oft gelesen und einfach keinen Bezug gefunden.

Im Forum dazu schreibt selten jemand, es ist dort nicht belebt und daher entsteht auch kaum bis kein Austausch. und Das war ein Kriterium für mich, warum ich aufgehört habe. Es war mir zu einsam, zu alleine auf weiter Flur.

Wenn man allerdings bis zum Ende kommt und die Weberprüfung (MC, die man zuhause macht) schafft, dann kann man zur TÜV Prüfung mit all den Unterlagen, die man von der Fernschule bekommen hat. Die Prüfung beim TÜV besteht aus MC und muß zu 60 % richtig sein um zu bestehen.

Ich habe inzwischen entschieden, dann ich zwischendurch mal den Kurs beim TÜV direkt mache.

TÜV Nord QM-Lehrgangssystem

Qualitätsmanagementbeauftragter: 2 X 3 Tage Präsenz + Prüfung, Kosten ca. 1700 €

Qualitätsmanager: 2 X 3 Tage Präsenz + Prüfung, Kosten ca. 1700 €

Die Nachfrage, ob man in Raten zahlen kann, wurde beim TÜV mit Ja beantwortet.

Hier ist auch noch ein Qualifizierungsschema der DGQ DGQ-Qualifizierungsschema QM

Die Preise dort sind ähnlich.

Hier z.B ein Lehrgang für die Automobilindustrie bei der Dekra: Qualitätsmanagement in der Automobilindustrie

Interne / -r Auditor / -in ISO TS 16949:2009 (DEKRA)

Voraussetzug für den Kurs ist der QMB Kurs der Dekra oder vergleichbares.

Wenn ich sehe, dass der Fernkurs auf 6 Monate ausgelegt ist, mit einer wöchentlichen Bearbeitungszeit von 10 Stunden, dann finde ich 2 X 3 Tage Seminar plus TÜV Zertifikat ansprechender.

Der große Unterschied zwischen Fernschule Weber und Präsenz ist der Preis. Der nutzt aber nix, wenn man mit dem fernlehrgang nicht zurecht kommt, so wie ich, die 600 Euro hätte ich mal besser gleich in den Kurs beim TÜV gesteckt.

Mein persönliches Fazit: Qualitätsmanager bis hin zum Auditor kostet unglaublich viel Geld, der Auditorkurs kommt ja auch noch dazu, sodass man im Gesamten bei ca. 6000 € landet, wenn man es bis zum bitteren Ende durchzieht.

Für deine Spezialisierung musst du halt mal schauen, ob du ALLE Zwischenschritte brauchst.

(Dies stellt meine persönlichen Empfindungen dar und heißt keineswegs, dass der Fernelehrgang bei Weber schlecht ist, ich bin nur mit den Einsendeaufgaben nicht klar gekommen)

Bearbeitet von Beetlejuicine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

kann meinen Vorrednern nur zustimmen diese QM-Lehrgänge bauen aufeinander auf.

Was Fernlehre bei diesem Thema angeht, ist meine Erfahrung die ich durch Informationen von Bekannten/Kollegen/Vorgesetzten bekam hier, das diese nicht so gut an kommt in der Industrie. Ich selbst habe mich hier schon informiert, da ich im Qualitätswesen tätig bin.

Die bekanntestens Anbieter von Lehrgängen/Seminaren im Qualitätswesen ist die DGQ und der TÜV, bzw. diese haben auch das weit verbreiteste Ansehen bei den Unternehmen. Oftmals werden sogenannte DGQ-Scheine schon als Anforderung in Stellenausschreibungen verlangt.

Ich selbst werde nächstes Jahr meine Q-Ausbildung bei einen der oben genannten Anbieter starten und nach und nach darauf aufbauen bis hin zum Auditor.

Denkt immer dran, ich zitiere Samuel Johnson "Große Werke werden nicht durch Stärke, sondern durch Beharrlichkeit vollbracht."

Versuch nicht schnell mit aller Gewalt, Stärke einen Lehrgang zu absolvieren, überlege genau was du willst und gehe dann Schritt für Schritt nach vorne. Somit erreichst du dein Ziel leichter, da du das hast was du möchtest und nicht irgendein Zertifikat was du vielleicht gar nicht brauchst.

Gruß


Technischer Betriebswirt (April 2014)

Staatlich geprüfter Maschinenbautechniker Schwerpunkt Konstruktion (September 2011)

----------Stark sein heißt nicht nie zu fallen sondern immer wieder aufzustehen----------

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung