Springe zum Inhalt
kimble

Fernabitur mit 25 und danach Studium ohne sonstige Ausbildung?

Empfohlene Beiträge

Ich hab mich jetzt mal bei der Hochschule informiert und werde mich sobald es möglich ist für ein Studium einschreiben. Würde gerne in die Richtung Geologie/Geodäsie gehen, das hatte ich nach dem Abi auch vorgehabt, nur gabs auf der Uni eben mehr Studiengänge als in der FH die mich Interessiert haben.

Das heißt, es wird nun ein Präsenzstudium?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Um euch mal ein bisschen auf dem laufenden zu halten, also:

Ich musste leider mit erschrecken feststellen das meine FHR nur in BW gültig ist ohne ein Halbjähriges Praktikum.. ich werd dazu nochmal die einzelnen Hochschulen anrufen um sicher zu sein das es überall zutrifft.

Naja so hatte ich mir das eigentlich nicht vorgestellt, wenn ich jetzt noch ein auf das Studium bezogene Praktikum machen muss gute Nacht -.-..

Ich glaub so langsam sollt ich mich einfach fürs Externenabi anmelden... das Drama wollt ich mir eigentlich ersparen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Blöd... Aber besser noch ein Praktikum als mehrere Jahre Fernabi, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich musste leider mit erschrecken feststellen das meine FHR nur in BW gültig ist ohne ein Halbjähriges Praktikum.

Gibt es denn in BW keine für dich passende Hochschule?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

huhu^^,

ich such heute mal über Hochschulkompass, hatte nur mit studieren-studium.de gesucht nachdem ich den OT gemacht hab und da kam fast nix raus, deswegen.

Von der FH wurde mir mitgeteilt das ich das Praktikum brauche.. wie verhält sich das wenn ich mich jetzt trotzdem bewerbe und glück habe und es denen nicht auffällt und sie mich trotzdem nehmen???

Im Nachhinnein bekomm ich noch den Bachelor entzogen oder sowas?! Hatte nämlich mit dem Gedanken gespielt mich simultan trotzdem einfach zu bewerben und vielleicht genommen zu werden ( in ner FH in BW werde ich mich natürlich jetzt gleich bewerben!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weshalb möchtest Du eigentlich kein Praktikum machen? Jetzt hast Du ohne das Abi ja Zeit gewonnen :-)!

Ein Praktikum wäre doch eine gute Möglichkeit einen Einstieg und Einblick zu bekommen. Wenn es gut läuft, hättest Du dann schon mal einen Fuß in der Tür (vielleicht auch für zukünftigen Werkstudi-Tätigkeiten) und Du hättest etwas vorzuweisen. ielleicht sogar eine Werkstudententätigkeit. Während eines FH-Studiums ist ohnehin nicht selten ein Praxissemester eingebaut; Dann könntest Du Dich mit Praxiserfahrung bewerben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Von der FH wurde mir mitgeteilt das ich das Praktikum brauche.. wie verhält sich das wenn ich mich jetzt trotzdem bewerbe und glück habe und es denen nicht auffällt und sie mich trotzdem nehmen???

Gewöhnlicherweise sind solche Vorpraktika ein zwingender Bestandteil. Je nach Hochschule musst Du das bereits mit der Bewerbung, der Immatrikulation oder innerhalb eines bestimmten Zeitraums nach Immatrikulation nachweisen. Ich habe noch nie davon gehört, dass eine Hochschule dieses vergessen hat oder denen der fehlende Wisch nicht irgendwann aufgefallen ist. Meist kommen die ersten Anmahnungen die Bescheinigung nachzureichen recht zügig.

Aber um der Diskussion Willen, sagen wir, es fällt denen ein paar Semester nicht auf. Dann ist es nicht unwahrscheinlich, dass sie Dir später einen überschaubaren Zeitraum (vielleicht zwei, drei Wochen) Zeit geben, diese Bescheinigung nachzureichen, ansonsten droht im schlimmsten Fall die Zwangsexmatrikulation, wenn Du fertig bist auch u.U. die Aberkennung des Abschlusses, da Du nie hättest zugelassen werden dürfen. Käme letztlich auf die Situation an und evtl. auch auf ein Gerichtsverfahren (bspw. wg. der Frage: Wieviel Schuld die HS dabei trägt?).

Einen Fall kenne ich im weiteren Bekanntenkreis, den sie gegen im dritten Semesters exmatrikuliert hatten. In seinem Fall hatte er bis Ende des ersten Semester Zeit nachzuweisen, dass er ein zielgerichtetes, 8-wöchiges Praktikum absolviert hat. Er hatte Nachfragen danach ausgesessen und das Praktikum nach dem zweiten Semester gemacht - dummerweise war das Zeugnis korrekt datiert. Die Exmatrikulation erfolgte mit dem Hinweis, dass dieses Vorgehen nicht den Zulassungsbedingungen entsprach. Ein Härtefallantrag wurde (zurecht mit Blick auf seine Situation) abgelehnt. Das Gerichtsverfahren ist noch anhängig.

Zusammengefasst: Wenn die ein Praktikum wollen - mach es.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast was falsch verstanden.. es geht um ein HALBjähriges Praktikum, um den "praktischen" teil meiner Fachhochschulreife zu erwerben. Das musst du in jedem Land machen, nur in Baden Würtemberg geht das nur ein halbes Jahr anstatt einem ganzen.

Das mit dem kurzes 8 wöchigen Praktikum weiß ich ja^^, das ist von Studiengang zu Studiengang natürlich unterschiedlich. Die Sachen die ich mir bisher rausgesucht habe hatten zu 50% kein Praktikum verlangt.

Hatte grade noch ein anderen Thread gefunden indem angedeutet wird das man sich das ganze ja einfach so von ner Firma ausfüllen lassen könnte ^^, mach ich natürlich nicht, meine Frage war was wäre wenn die einem ohne dieses Halbe Jahr nehmen.. ob das nun die selbe Situation ist sei mal dahingestellt.

Zum Thema:

Das mit dem Praktikum ist natürlich eine gute Idee, aber ich hab trotzdem noch ein 3,8er!! FHR Abschluss^^, das ist natürlich nicht von einem Praktikum wegzubekommen, würde ich jetzt halt das Abi nachmachen dann hätte ich schonmal ein brauchbares Zeugnis -> was mir im EXTREMFALL auch bei nichtgelingen des Studiums weiterhelfenkönnte. Das poplige praktikum... ich weiß net.

Das Externenabi könnte ich jetzt in BW kostenfrei machen, und ich könnte mich fürs Wintersemester nächsten Jahres anmelden. In Hamburg ist die Prüfung sogar 2 mal im Jahr, da wär vllt noch das Sommersemester drin.. ( obwohl ich hier jetzt kein extra Praktikum mitein plane im falle von einer FH)

Es geht mir halt darum mich gut zu verkaufen.. bei den bisherigen Noten+der langen Arbeitslosigkeit muss man seinem künftigen Arbeitsgeber schon sehr viele gute Argumente liefern, ich weiß nicht ob das jetzt mit einem Praktikum alleine gelöst werden würde... ach keine ahnung!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aber selbst wenn du das Externenabitur machst ist ja nicht gesagt, dass/um wieviel deine Note dann besser sein wird. Soweit ich das so mitbekommen habe, ist es bei den Externenprüfungen nicht unüblich, dass die Mehrzahl der Prüflinge einen Schnitt unter 2,5, viele sogar unter 3,0 erreichen.

Abgesehen davon, sofern du eh erstmal studieren willst, bevor du dich irgendwo berwerben musst, denke ich, dass der Abitur/Fachabiturdurchschnitt den potentiellen Chef nicht sonderlich interesieren dürfte, sondern eher die Note/n des Studiums. Ich denke die zeitliche Lücke im Lebenslauf ist da das größere Problem.

Sofern du nicht über eine Fernschule die Externenprüfung ablegst, kannst du übrigens nur in dem Bundesland, in dem du wohnst, an der Prüfung teilnehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...