Springe zum Inhalt
PatrickJ

Studentenstatus, Studenteausweis, wöchentlicher Lernaufwand, Voll-/Teilzeitstudent

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich habe ein paar Fragen bzgl. des Studiums an der Euro FH.

Kurz zu mir:

23Jahre, 2010-2013 kaufmännische Ausbildung + Fachabi, seit 09/2013 1. Semester Wipsy an einer Kölner FH - habe das Studium zum 01.03.14 abgebrochen.

1. Studentenstatus / -ausweis

Da mein Studium direkt an meine Ausbildung anschloß, "genieße" ich immer noch Studentenstatus, d.h. z.B. Kindergeld, Versichert über die Eltern, und mein Dad bekommt als Beamter dadurch 400€ mehr im Monat.

Ich bin mir darüber im unklaren inwieweit ich diesen Status bei einem Fernstudium beibehalte. Im Internet finde ich wiedersprüchliche Aussagen dazu und auch die Euro FH selber konnte mir am Telefon nicht wirklich weiterhelfen. Ich möchte gern ab spätestens März das Studium beginnen und nebenbei arbeiten (20h/Woche).

Soweit ich das richtig verstanden habe, bin ich als "Vollzeitstudent" weiter im Besitz des Studentenstatus. Ich möchte das Studium in max. 36 Monaten abschließen, bin ich dadurch nicht automatisch Vollzeitstudent?

Der Herr am Euro-FH Telefon sagte mir, dass beim 36Monate Studium von ca. 20h in der Woche ausgegangen wird. Wie ist das möglich? Bei meinem momentanen Präsenzstudium geht man von 40h in der Woche aus (Präsenz+ zu Hause lerne), würde jetzt Präsenz wegfallen, müsste ich zuhause ja noch mehr lernen, von daher verstehe ich nicht, wie am auf 20h/Woche kommt?!

Ist die Voll-/ Teilzeitstunden Unterteilung auch v.d. jeweiligen Hochschule abhängig?

Quellen:

http://www.studieren-berufsbegleitend.de/fernstudium-vollzeit-teilzeit/#finanzen

http://www.fernstudium-infos.de/fernstudium-allgemein/13167-fernstudium-und-studentenstatus.html

2. Was genau steht bei euch auf der Studienbescheinung drauf? Kann vlt. einer von euch ein Bild davon machen? (Persönliche Angaben natürlich geschwärzt.)

3. Kann ich das Studium der Wipsy an der Euro-FH erst dann aufnehmen, wenn ich an meiner jetzigen FH exmatrikuliert bin? (ab dem 01.03.14 bin ich "frei")

Vielen Dank für eure Hilfe :)

Edit: An meiner jetzigen FH wäre ich am Ende B.Sc. an der Euro-FH Bachelor of Arts - Gibt es einen "qualitativen Unterschied"?

Habe schon öfters gehört, dass B.Sc. anerkannter ist?! Wohingehend unterscheiden sich die Lerninhalte?

Bearbeitet von PatrickJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

erstmal vielen Dank für deine Antwort. Ich war, bzw. bin an der Rheinischen FH in Köln, eine private Fachhochschule. Meinen Präsenzplatz gebe ich aus persönlichen Gründen auf, aber auch, weil ich in Arbeiten möchte. Ich möchte nicht einen "typischen Studentjob" machen, sondern an den Beruf, meine ausbildung anknüpfen - mit dementsprechender Bezahlung. Um das zu bewerkstelligen muss ich meinem Arbeitgeber aber volle Flexibilität garantieren (zumindest dürfen die vorgegebenen Arbeitszeiten, z.B. Mo-Fr 9-13 Uhr, kein Problem sein) dies kann ich bei einem Präsenzstudium aber nicht.

Ich habe die Module verglichen, meiner Meinung nach sind sie weitesgehend identisch. Somit bleibt für mich nur noch die Frage der "Wertigkeit" der jeweiligen Abschlüssen, und da wird mir die Euro FH nicht sagen, sollte es denn so sein, dass ein B.Sc. anerkannter ist als der B.A. - die Euro FH ist ja auch daran interessiert, ihren Abschluss möglichst gut zu verkaufen.

Zu den Zeitangaben: Genau diese Richtwerte sind ja das Problem, natürlich hat jeder sein eigenes Tempo usw., aber ein "Richtwert" von 40h und 20h in der Woche scheint mir einen elementaren Unterschied, unabhängig vom eigenem Lerntempo.

Das mit dem zeitgleichen Einschrieben werde ich bei der FH erfragen, da hast du recht.

Die Euro FH sagte mir am Telefon, ich verlöre meinen Status, bzw. kann diesen an der Euro FH nicht weiterführen, der Herr sagte mir aber auch was von wegen "Sie meinen den Status mit dem Sie z.B. keine Lohnsteuer zahlen müssen" - meines Wissens nach muss ich Lohnsteuer und Rentenversicherung IMMER zahlen, ob mit oder ohne Studentenstatus. Daraus resultierend, muss ich leider die gesamte Aussage anzweifeln.

Daher interessiert es mich auch, was auf der Studienbescheinigung draufsteht, denn dass ist im Endeffekt auch das einzige was die Krankenkasse und anderen Stellen interessiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst ganz einfach deinen Arbeitsaufwand selbst ausrechnen und das dann belegen:

Auf der Kultusministerkonferenz vom 10.10.2013 wurden folgendes festgelegt:

"In der Regel werden pro Studienjahr 60 Leistungspunkte vergeben, d.h. 30 pro

Semester. Dabei wird für einen Leistungspunkt eine Arbeitsbelastung (work load) des

Studierenden im Präsenz- und Selbststudium von 25 – max. 30 Stunden angenommen,

sodass die Arbeitsbelastung im Vollzeitstudium pro Semester in der Vorlesungs- und

der vorlesungsfreien Zeit insgesamt 750 - 900 Stunden beträgt. Dies entspricht 32 – 39

Stunden pro Woche bei 46 Wochen pro Jahr. Die Hochschulen haben die

Studierbarkeit des Studiums unter Berücksichtigung der Arbeitsbelastung der

Studierenden im Akkreditierungsverfahren nachvollziehbar darzulegen."

Quelle: Ländergemeinsame Strukturvorgaben für die Akkreditierung von Bachelorund

Masterstudiengängen

Schaue einfach mal in Studienverlaufsplan. Dort steht ja, wieviel ECTS pro Quartal oder Tertitär (Studiengangabhängig) vorgesehen sind. Dann einfach die Credits auf einen Monat/Woche runterrechnen. Sowas sollte auch dann als Begründung reichen, wenn man beweisen muss, dass das Fernstudium als Vollzeit gelten soll. Bei mir gilt es z.B. bereits ab 21 Stunden als Vollzeit (für den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr).

Zum Thema B.Sc. oder B.A.: Meiner Meinung nach spielt das GAR keine Rolle. Es gibt z.B. Hochschulen, die verleihen beim normalen BWL Studiengang den B.A. und manche den B.Sc. So richtig klar wird das, was man studiert hat sowieso erst mit einem Zusatzbegriff wie "Betriebswirt". Ein Bachelor Studiengang hat normalerweise auch kaum bis keine Vertiefungen, sodass man eigentlich auch keinen Schwerpunkt nennen könnte. Beim Master sieht es schon anders aus. Ich denke nicht, dass irgend ein Arbeitgeber da einen Unterschied macht.

EDIT:

Bezüglich Studentenstatus hilft dir vielleicht das der IHK Frankfurt: Beschäftigung von Studentenl

Ob sich das jedoch von Bundesland zu Bundesland nochmal unterscheidet, muss man genauer prüfen

Bearbeitet von tUv0k

10/2010-10/2014: Europäische BWL an der Euro-FH Hamburg: B.A.

Seit 10/2014: Studium der europäischen BWL an der Euro-FH Hamburg zum Dipl.-Kfm. (FH)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung