Springe zum Inhalt
Iffie

Den richtigen Anbieter fürs Fernstudium finden

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

in meinem letzten Thread hatte ich einige Fragen zum BWL-Fernstudium bei der AKAD. Ich hatte daraufhin privat einen Hinweis auf andere Anbieter bekommen, was mich generell meine Wahl zur AKAD überdenken lässt.

Ich studiere momentan an der Fernuni Hagen B.Sc. Wirtschaftswissenschaften und bin soweit zufrieden. Mich stört aber enorm, dass die Prüfungen nur halbjährlich abgelegt werden können. Das ist mir zu unflexibel und deshalb möchte ich wechseln.

Vielleicht könnt ihr mir einige Tips für die Anbieterwahl geben.

Mir ist wichtig:

- Bachelor BWL oder Wirtschaftwissenschaften

- nebenberuflicher Fernlehrgang (bestenfalls mit verschiedenen Optionen zur Länge des Studiums)

- finanziell bin ich relativ flexibel

- regelmäßige Prüfungstermine (bestenfalls monatlich); Klausuren "häppchenweise" mit etwa 5 Creditpoints pro Modulklausur

- zum Ablegen der Prüfungen bin ich flexibel, für Präsenzseminare Raum Leipzig/Halle/Berlin

- zum Studienmaterial sollte keine Sekundärliteratur notwendig sein. Das erlebe ich in Hagen oftmals anders und es ist belastend, ständig zum Lernen sämtliche Bücher irgendwo mit hin zuschleppen.

Vertiefungsmöglichkeiten für die Bereiche Personalmanagement/Psychologie/Pädagogik wären die Sahnehaube, aber nicht ausschlaggebend.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

- Bachelor BWL oder Wirtschaftwissenschaften

- regelmäßige Prüfungstermine (bestenfalls monatlich); Klausuren "häppchenweise" mit etwa 5 Creditpoints pro Modulklausur

- zum Ablegen der Prüfungen bin ich flexibel, für Präsenzseminare Raum Leipzig/Halle/Berlin

Vertiefungsmöglichkeiten für die Bereiche Personalmanagement/Psychologie/Pädagogik wären die Sahnehaube, aber nicht ausschlaggebend.

Das könnte auch noch was für Dich sein:

Euro FH - Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie (Bachelor of Arts)

Finde ich auch spannend.

Monatliche Prüfungen, unter anderem in Leipzig und Berlin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

danke für deine Tips :-) Worin unterscheidet sich die EuroFH von der IUBH?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist eine gute Frage...also, inhaltlich ist es ja bei diesem Studiengang offensichtlich: hier ist Wirtschaftspsychologie mit ein tragendes Thema.

Um abschätzen zu können, wie da genau die Inhalte und Erfahrungen sind, würde ich mal hier im Forum oder fernstudiencheck.de schauen...Erfahrungsberichte.

Zur Qualität kann ich persönlich nichts sagen...ich studiere ja nicht an der Euro FH.

Kosten dürften recht ähnlich sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich stand vor genau derselben Entscheidung und hab mir dann erstmal bei http://www.fernstudiumcheck.de/ einen Überblick über die möglichen Anbieter, welche zu meinen Zielen passen gemacht und dann das für mich beste Studium ausgewählt.

In der engeren Auswahl standen Euro FH, IUBH und die PFH für das B.A Studium BWL.

Schlussendlich kam ich dann zu dem Punkt, dass die PFH mit ihrem didaktischem Konzept, besserer Anerkennung von Vorleistungen (Fachwirt) und den meiner Meinung nach besseren Schwerpunkte sowie spannenderem curriculum, die richtige Entscheidung für mich ist.

Hier die Seite http://www.pfh.de/fernstudium/fernstudium-bwl/bwl-bachelor.html

Wenn ich mir beispielsweise die IUBH ansehe, finde ich dass dieses Strikte Muster von lernen eines Moduls dann zur Prüfung einfach nicht meinen Vorstellungen entspricht.

Bei der PFH hat man zwar "nur" vier Prüfungsmonate Je Klausurfach pro Jahr, jedoch reichen diese vollkommen aus da man eben nicht nur Klausuren zu schreiben hat, sondern auch für Einsendeaufgaben ECTS bekommt und eben die Hausarbeit, sodass sich Klausuren in Grenzen halten und es nicht eintönig ist. Man kann sich die Dinge einteilen wie man möchte und der Service der PFH ist einfach Top und ich glaub auch in felxibilität nicht zu überbieten.

Hier mal ein Auszug von meiner Anrechnung und des Verlaufs:

http://www.pfh.de/images/stories/pfh/pdf/anerkennungen_fs/ihk_hwk/8_sem/ihk_wirtschaftsfachwirt_8.pdf

Hoffe findest für dich das "perfekte" Studium schnell ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Tipps :-)

Im Moment sprechen mich die Angebote der AKAD, IUBH und der EuroFH an. EuroFH bisher am meisten, da mich die Wirtschaftspsychologie sehr reizt.

Wie viel Anteil haben die Einsendeaufgaben an den Credit Points bei der PFH?

Würdet ihr sagen, ihr kommt mit den Studienheften gut klar? Kann man unterwegs auch mal darin lesen oder braucht man gleich zig andere Bücher oder Taschenrechner oder was auch immer?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitte :-) ,

Naja du weißt aber schon dass bei der akad regelmäßige Pflicht Präsenzen wie auch einige bei der Euro fh anstehen?

Bei der iubh gibt es gar keine und bei der pfh ein paar gezielte, welche aber freiwillig sind!

Bei der pfh sind die Lehrbriefe top aufbereitet und nur sehr selten ist es empfehlenswert, sich zusätzliches material anzuschaffen.

Zum bestehen reichen diese vollkommen aus. Und sind auch unterwegs gut zu lesen.

Bei der pfh gibt es auch nen Schwerpunkt wirtschaftspsychologie, welchen ich wählen werde.

Hier die Auflistung in ects

Ein sende aufgaben 47

Klausuren 112

Hausarbeit 6

Bachelor Arbeit 15

Und Gewichtung auf die BA Endnote:

Hausarbeit 10%

Pflicht klausuren 30%

Wahlpflichtklausuren 30%

BA thesis und Kolloquium 30%

Nicht alle Pflicht klausuren fliessen in die ba Endnote ein, stehen aber auf dem Zeugnis!

Bearbeitet von Astrojam89

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen :-)

Wie viel Zeit investierst du denn täglich/wöchentlich in dein Studium?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es kommt doch immer drauf an. Ich zum Beispiel musste sehr weite Wege für mein Studium an der AKAD in Kauf nehmen. Ich habe mich damals für die AKAD entschieden weil mir der Schwerpunkt wichtig war (ich wollte Marketing), die Erfahrung im Bereich Fernstudium und der Ruf. Dazu war der Kontakt sehr nett. Es gibt natürlich immer Licht und Schatten und es ist hier bekannt das ich auch schon sehr kritisch war, aber bereut habe ich es nicht und kann die AKAD ohne schlechtes Gewissen weiterempfehlen.

Bei Fragen kannst du dich einfach melden.

Du hast private Rückmeldungen bekommen. Hier per "Privater Nachricht" oder im realen Leben? Jeder hat natürlich eigene Erfahrungen. In der AKAD-Facebookgruppe hat neulich jemand gejammert das das Propädeutikum in Mathe so ein hohes Niveau hätte und wie das dann erst im Studium wäre. Jemand anders gab dann sofort die Rückmeldung nicht zur AKAD zu gehen, es wäre bekannt das Mathe da so schwer wäre. Man solle lieber zu einem anderen Anbieter (Name nenne ich keinen, da ich diesen nicht in ein schlechtes Licht rücken möchte), da wäre bekannt das Mathe maximal Niveau Mittlere Reife hätte und das Studium insgesamt leichter als bei der AKAD wäre, zudem günstiger. Man solle lieber dahin gehen.

Was ich damit sagen möchte. Mache dir dein eigenes Bild durch Homepage, Infounterlagen und persönliches Gespräch. Dann entscheide dich für den Anbieter wo es dir von deinem Gefühl her am Besten passt. Hier die Blogs zu den Anbietern lesen und du wirst eine gute Entscheidung treffen. Es gibt immer Unzufriedene die versuchen werden etwas schlecht zu machen. Ich äussere meine Kritik öffentlich, da ich dazu stehen kann. Genauso ehrlich kommt es dann rüber wenn ich öffentlich lobe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schließe mich dem Paten weitgehend an:) Schau einfach, was dir wichtig ist und gib den ansprechenden Anbietern dann Punkte entsprechend deiner Präferenz.

Nach "soll leichter sein" oder "soll schwerer sein" würde ich nicht gehen, das ist absolut subjektiv. Und selbst denn Mathe bei Anbieter A schwerer sein sollte: vielleicht ist dann Statistik dort einfacher. Geh davon aus, dass die Anbieter ein Interesse haben, dich erfolgreich durchs Studium zu bringen und dass das mit deinem notwendigen Einsatz auch klappt.

Ich war an der WHL (dem Hochschulzweig der Akad) und auch sehr zufrieden. Die Zeitangaben, die man fürs Studium brauchte, fand ich eher zu hoch gegriffen, aber ich weiß, dass andere viel mehr gelernt haben. Kommt halt auf die persönliche Begabung an und welche Note man anpeilt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung