Springe zum Inhalt
kurban

Credit Points und Arbeitsaufwand

Empfohlene Beiträge

Ich überlege nach Abschluss des Bachelors ein Masterstudium an der OU "Environmental Management" zu machen. Die 180 Credit Points entsprechen ja 90 "deutschen" Credit Points, richtig? In Deutschland würde ich 210 CP im Bachelor benötigen, um einen 90 CP-Master zu beginnen; an der OU gibt es diese Einschränkung nicht. Welche Konsequenzen hat es für mich, wenn ich nach dem Master dann insgesamt nur 270 CP (statt 300) habe? Hat es überhaupt welche (mal von Promotion abgesehen)?

Die zweite Frage bezieht sich auf den Workload. Sind 60 CP pro Semester machbar oder sollte ich lieber mit 30 CP starten? Ich arbeite Vollzeit, habe allerdings keine Kinder (wobei sich das im Laufe des Studiums ggf. ändern kann). Für meinen Bachelor habe ich 7 Semester gebraucht, was ich alles in allem recht gut in dieser Zeit machbar fand.

Danke für eure Antworten!

Viele Grüße

kurban

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Das war bei mir ähnlich: Ich ging mit einem 180 ECTS-Bachelor an ein Masterstudium an die OU. Für diesen Master sind 90 ECTS (also 180 OU-Credits) vorgesehen. Für einen Masterabschluss braucht man gemäss Bologna insgesamt 300ECTS. Da ich meinen Master möglicherweise in Deutschland brauche, kommt es für mich nicht in Frage, nur 270 ECTS zu absolvieren.

Ich hatte mich diesbezüglich bei er OU erkundigt. In meinem Studienprogramm kann ich einfach ein Modul mehr belegen, da ich sowieso unter einem grossen Angebot wählen kann. Nachdem ich 90ECTS absolviert hatte, bekam ich eine Mail, in der mir mitgeteilt wurde, dass ich genügend Credits zur Erfüllung meines Masters habe und ob ich diesen annehme. Ich musste - laut Anweisung der OU - darauf nicht reagieren und weiterstudieren bis ich 120ECTS habe. Das mache ich jetzt.

Welche Konsequenzen es (neben der Promotionsmöglichkeit) hat, wenn man einen Master mit nur 270ECTS hat, weiss ich nicht. Ich hätte für mich einfach das Gefühl, gemogelt zu haben.

Wegen dem Workload: Ich mache normalerweise 30CP/Semester, hatte aber ein Jahr lang 60CP pro Semester. Am Anfang wäre es für mich wohl nicht möglich gewesen, im zweiten Jahr hatte ich mit dem "Vollzeit"-Studium vielleicht die Hälfte mehr Aufwand (weil ich routinierter war) und empfand es als recht knackig, weil nicht viel schiefgehen durfte (ich 'musste' wegen Ferien auch noch meine Abschlussarbeiten 4-6Wochen früher abgeben...). Das dritte Jahr mit wieder 30CP/Semester finde ich jetzt ziemlich gemütlich. Du bist allerdings schon eine 'geübte Fernstudentin', das lässt sich sicher nicht ganz vergleichen, denn das war ich nicht. Ich habe zwei Kinder, die halbtags in Schule/Kindergarten sind und ich arbeite unregelmässig, ca. 20-30%.

Ein Problem kann die relative Unflexiblität der OU sein: Wenn man einen Kurs mal belegt hat, dann ist dieser recht klar durchgetaktet. Man kann zwar vorauslernen, aber die Tutorials z.B. sind immer an fixen Daten, dazu gibt es Foren und Seminare, die z.T. notenrelevant sind, zwar asynchron, aber sie finden in bestimmten Wochen statt. Ausserdem gibt es im Laufe des Kurses normalerweise Abgabetermine für Assignments, also nicht nur eine Schlussprüfung oder -arbeit. Wenn das Zeitbudget also eh knapp ist, dann darf nicht mehr viel schiefgehen (z.B. plötzliche Mehrbelastung im Job oder so). Allerdings ist die OU kulant wenn es darum geht, mal einen Abgabetermin zu verschieben, wenn es Gründe dafür gibt, aber wenn man immer hinterherhecheln muss, ist das eher mühsam.

Du kannst aber ja jeden Kurs einzeln belegen. Falls du also während des Studiums ein Kind bekommen solltest oder sich sonst was ändert, dann kannst du ja am Ende jedes Moduls neu entscheiden, wieviel du belegen willst. Mit stichhaltiger Begründung kann man meines Wissens sogar ein Modul sistieren (also unterbrechen) und ein Jahr später daran weiterarbeiten.

Bearbeitet von Rumpelstilz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Welche Konsequenzen hat es für mich, wenn ich nach dem Master dann insgesamt nur 270 CP (statt 300) habe? Hat es überhaupt welche (mal von Promotion abgesehen)?

Ja und nein. Die Promotion hast du ja genannt. Wenn du mit Bachelor und Master nicht auf 300 CP kommst, dann bist du nicht promotionsberechtigt in Deutschland. Ist aber auch die Frage, ob du das brauchst.

Was anderes ist die Anerkennung des Masters. Hier würde ich insbesondere darauf achten, dass der Master mit einer Thesis abschließt. Ist bei der OU nicht immer der Fall. Es gab dazu mal ein Schreiben der KMK, die darauf hinwies, dass die Gleichwertigkeit gegeben sei, wenn der Master mit Thesis abschließt. Sonst könnte es auch hier Probleme geben.

Aber diese Probleme sind meines Erachtens relativ. Wenn der Master für dich praxisrelevant ist und dein (zukünftiger) Arbeitgeber ihn anerkennt, kann es dir ja wurscht sein, ob irgendeine Institution dir die Gleichwertigkeit bescheinigt oder nicht. Relevant könnte es sein, wenn du in den öffentlichen Dienst willst, weil hier sehr auf die Gleichwertigkeit geachtet wird. In der freien Wirtschaft wird man wohl eher die Inhalte und die verleihende Universität als solche betrachten. Da sehe ich jetzt bei der OU weniger Probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte die OU diesbezüglich mal angeschrieben und folgende Antwort bekommen:

"Thank you for your email. In regards to your enquiry, all of our qualifications are just as recognised as they would be from any other UK university. Therefore if you study the MSc Environmental Management with The Open University, you will be awarded a Masters Degree which should also be recognised in Germany.

Therefore, once you have completed the qualification, there should be no reason for you to have to study an additional module. If, of course, this is something you wish to do, then The Open University will be more than happy to help you find a suitable course."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung