Springe zum Inhalt
Keef

Fernstudium Wirtschaftsprüfung bzw. Tax & Audit- Welche möglichen Schulen?

Empfohlene Beiträge

hi

wie hier zu lesen ist (http://www.fernstudium-infos.de/srh-fh-riedlingen/33992-infos-master-corporate-mangement-governance-gesucht.html) möchte ich ein Fernstudium in Angriff nehmen. Bisher habe zu diesem Bereich nur die im Thread erwähnte Fernhochschule gefunden. Auf diese Schule will ich mich nicht fokussieren. Bei einer anderen empfohlenen Fernhochschule würde ich nicht "Nein" sagen, jeodch muss man wissen, dass ich in Norden Bayerns im Bereich Internal Revision eines Wirtschaftsunternehmens tätig bin. Quer durch Deutschland, aufgrund der Präsenztage, will ich nicht unbedingt vermeiden.

Allerdings gibt es verschiedenartige Schulen, wie FOM oder privat.

Wo gibt es hier die Unterschiede? Erstens sind da wohl unterschiedliche Ansprüche bzw. Schwierigkeitsgrade (zu Bachelorzeiten hieß es immer, dass an einer Uni der Anspruch deutlich höher ist als an FH's). Zweitens, der Titel Master wird bei allen vergeben.

Bei manchen Schulen heißt es, dass es eine Möglichkeit auf Anrechnung von Studienleistungen gibt? Heißt dass, dass man Fächer, die man im Bachelorstudium im Masterstudium anrechnen kann und somit keine Prüfung mehr ablegen muss oder wie ist das zu verstehen?

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Quer durch Deutschland, aufgrund der Präsenztage, will ich nicht unbedingt vermeiden.

Das ist sehr löblich, denn das kann in diesem speziellen Bereich schnell passieren.

Grundsätzlich ist ein spezielles Angebot, welches für Interne Revision spannend ist bzw. darauf ausgelegt recht dürftig. Wirtschaftsprüfung/ Tax Audit etc. ist sicherlich eine Möglichkeit, speziell für Leute mit BWL-Hintergrund. Die wirklich interessanten Programme haben dann allerdings wirklich den WP im Blick oder den StB und die Zulassung benötigt u.U. einschlägige Berufserfahrung, die Du in der Internen Revision vielleicht hast - oder eben auch nicht. Diese Programme herauszufinden sollte allerdings nicht so schwer sein.

Zudem würde ich Dir raten einfach mal auf die Seite der WPK zu gucken, was die so als Studiengänge empfehlen, wobei die leider meist Vollzeit sein dürften.

Für Dich sind wahrscheinlich daher eher klassische Schwerpunktmaster interessant aus den Bereichen FACT, wovon es doch den einen oder anderen auch im berufsbegleitenden Bereich gibt. Auf der anderen Seite solltest Du aber auch die scheinbar eher generalistischen Abschlüsse angucken, ob nicht eine Schwerpunktlegung in interessanten Bereichen möglich ist. So könnte bspw. auch die FernUni Hagen mit der richtigen Modulwahl für Dich durchaus eine interessante Alternative sein.

Daneben, vor allem wenn Du in der IR bleiben möchtest, wäre es durchaus zu überlegen ob Du nicht den CIA, CISA etc. ablegst. Diese Abschlüsse sind sehr speziell auf den Bereich abgestimmt und anerkannt. Allerdings sind sie leider relativ us-amerikanisch ausgelegt, was den wirklich fachlichen Nutzen in D etwas einschränkt. Daneben gibt es noch den einen oder anderen Abschluß der spannend sein dürfte - guck mal bei der Frankfurt School of Finance and Management. Die müssen sich allerdings erst noch beweisen.

Allerdings gibt es verschiedenartige Schulen, wie FOM oder privat.

Wo gibt es hier die Unterschiede? Erstens sind da wohl unterschiedliche Ansprüche bzw. Schwierigkeitsgrade (zu Bachelorzeiten hieß es immer, dass an einer Uni der Anspruch deutlich höher ist als an FH's).

Der Anspruch selbst ist nicht höher, die Vermittlung ist anders. Natürlich ist aus rein wissenschaftlicher Sicht schon noch ein Unterschied vorhanden, vor allem wenn sich um den Unterschied berufsbegleitend und Vollzeit handelt. Aber die Frage ist, in wie weit es einem beruflich dann auch wirklich hilft. Gerade in BWL aus Sicht von Arbeitgebern nur noch in wenigen Bereichen zwischen FH und Uni unterschieden. Zudem solltest Du immer bedenken, dass Du scheinbar schon Berufserfahrung mitbringst und diese letztlich den Abschluß an sich aber vor allem auch die Hochschule in den Hintergrund drängen wird.

Zweitens, der Titel Master wird bei allen vergeben.

Bei manchen Schulen heißt es, dass es eine Möglichkeit auf Anrechnung von Studienleistungen gibt? Heißt dass, dass man Fächer, die man im Bachelorstudium im Masterstudium anrechnen kann und somit keine Prüfung mehr ablegen muss oder wie ist das zu verstehen?

Theoretisch darf eine solche Anrechnung nur bei bestimmten Vorgaben sein. Manchmal gibt es sie bei Weiterbildungsmastern, die eigentlich für kein bestimmtes Erststudium ausgerichtet ist, um dann den BWLern die absoluten Grundlagen zu ersparen, welche sie bereits einmal bestanden haben. Das allerdings muss nicht immer ein Vorteil sein und würde ich in meine Betrachtung nicht mit einfließen lassen. Zumal ist die Anrechnung begrenzt, da sonst der Master nicht mehr verliehen werden könnte. Ich persönlich halte davon sehr wenig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Keef,

kannst du das bitte noch etwas konkreter machen? Welche Anbieter stehen für dich genau zur Auswahl?

Die FOM ist ja auch eine private Hochschule. Hast du auch Unis in der Auswahl? Staatliche Hochschulen?

Was die Anrechnung von Studienleistungen angeht, sind damit meist Weiterbildungen wie zum Beispiel ein Fachwirt oder andere sub-akademische Abschlüsse gemeint. In der Regel kann auf einen Master nichts von einem Bachelor angerechnet werden. Üblich ist es eher, dass auf einen Bachelor Leistungen aus vorangegangenen Weiterbildungen angerechnet werden können, so dass für diese dann in der Tat keine Prüfungen mehr abgelegt werden müssen und sich dadurch die Studiendauer und die Kosten verkürzen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Keef,

kannst du das bitte noch etwas konkreter machen? Welche Anbieter stehen für dich genau zur Auswahl?

Konkrekter geht es derzeit von meiner Seite noch nicht^^

Mein Anliegen ist es neben meiner Tätigkeit als Internal Revisior den Master drauf zu machen. Meine Tätigkeit will ich auf keinen Fall aufgeben! Also keine Vollzeit! Ich speziell dachte da an die SRH Riedlingen, aber Erfahrungen von anderen Studenten wären hier hilfreich. Natürlich würde da auch andere Fernhochschulen in den engeren Kreis nehmen, deswegen habe ich mich aber nicht festlegen können. Generell dachte ich, dass man mir in dieser Hinsicht Empfehlungen geben können, wenn möglich aus eigenen Erfahrungen.

Was die Anrechnung von Studienleistungen angeht, sind damit meist Weiterbildungen wie zum Beispiel ein Fachwirt oder andere sub-akademische Abschlüsse gemeint. In der Regel kann auf einen Master nichts von einem Bachelor angerechnet werden. Üblich ist es eher, dass auf einen Bachelor Leistungen aus vorangegangenen Weiterbildungen angerechnet werden können, so dass für diese dann in der Tat keine Prüfungen mehr abgelegt werden müssen und sich dadurch die Studiendauer und die Kosten verkürzen lassen.

Kein Problem, das hab ich nur gehört und wollte wissen, ob man hier eventuelle Möglichkeiten gibt.

so wirklich betrifft lediglich 1 Link das Thema Audit oder?

Bearbeitet von Keef

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, leider nein. Dieser Studiengang beginnt erst im April.

Für mich impliziert er genau das, was ich sehr interessant finde. Er geht in Richtung Wirtschaftsprüfer-Examen und das als erstes Fernstudium. Ich meine, dass es so etwas bisher noch nicht gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung