Springe zum Inhalt
topsale1

Master Wirtschaftswissenschaften

Empfohlene Beiträge

Hallo! :rolleyes:

Ich werde Ende 2014 meinen BWL-Bachelor abschließen und möchte gerne einen Masterstudiengang anschließen. Daher bin ich auf der Suche nach einem geeigneten Studiengang.

Ich komme aus Österreich und interessiere mich für das Masterstudium Wirtschaftswissenschaften! Vl. gibt es ja jemanden, der ebenfalls von Österreich (Studienzentrum Linz oder Wien wären ideal) ist und mir seine Erfahrungen über das Studium mitteilen möchte!

Ich habe mittlerweise schon erfahren dass die 8 Prüfungen in München abzulegen sind und es eine Seminararbeit sowie die Masterarbeit zum Schreiben gibt. Interessieren würde mich wie das mit der Seminararbeit abläuft. Wo finden diese Seminare dazu statt und wieviele Seminare muss ich besuchen? Bestimme ich da selber das Thema? Die Frage stellt sich mir auch bei der Masterarbeit.

Interessieren würde es mich auch, bin übrigens voll berufstätig, in welcher Zeit der Master zum Schaffen ist?

Gibt es denn in Österreich (Linz oder Wien) Präsenzveranstaltungen, also so ne Art Vorlesungen an denen man freiwillig teilnehmen kann und Fragen stellen kann, wenn man sich irgendwo nicht auskennt?

Wie sieht das mit dem Umfang der Studienbriefe für ein Modul aus? Reichen die Studienbriefe zum Absolvieren einer Klausur oder benötigt man noch sehr viele Zusatzinfos und Bücher?

Gibt es gegebenfalls Probleme bei der Anerkennung des Abschlusses in Österreich?

Der Unterschied zwischen Vollzeit und Teilzeit liegt ja im Zeitumfang, darf ich denn bei Vollzeit nebenbei arbeiten oder muss ich da das Teilzeitmodell wählen?

So ich glaub das wärs mal! :)

Vl. kann mir ja jemand meine Fragen oder zumindestens Teile davon beantworten!

Würde mich über eine Antwort freuen.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Interessieren würde es mich auch, bin übrigens voll berufstätig, in welcher Zeit der Master zum Schaffen ist?

Der Master ist im Vergleich zu anderen Fernmastern ziemlich anspruchsvoll, da faktisch ein reguläres universitäres Studium. Im Allgemeinen werden 6 Semester Teilzeit dafür veranschlagt, die durchschnittliche Dauer der Absolventen liegt aber bei Vollzeitbeschäftigten meines Wissens darüber (eher sieben bis acht).

Letztlich hängt es aber sehr stark von einem selbst ab. Vorbildung, Effizienz und Effektivität beim Lernen, Möglichkeiten Zeit zu investieren usw.

Wie sieht das mit dem Umfang der Studienbriefe für ein Modul aus? Reichen die Studienbriefe zum Absolvieren einer Klausur oder benötigt man noch sehr viele Zusatzinfos und Bücher?

Hängt vom Modul ab - mehrere hundert Seiten können die aber schon durchaus mal umfassen. Ich meine für ein Marketingmodul sagte mir der Prof mal, dass die Studenten jetzt ca. 900 Textseiten für die Klausur hätten (Ich selbst hatte dieses Modul nicht). Meine Erfahrung ist, dass die Studienbriefe zum bestehen reichen, was ja auch eine der Vorwürfe von akademischer Seite an Hagen ist. Es macht aber durchaus Sinn auch nebenbei in Bücher zu gucken. Zum Einen um ein besseres Verständnis zu bekommen - denn wenn einem gerade etwas fehlt sind diese Briefe nicht zwanghaft selbsterklärend - und zum Anderen auch aus reinem Interesse.

Module, wo ein Skript alleine nicht zum Bestehen reicht gibt es meiner Meinung nicht - allerdings habe ich im Verlauf der letzten 12 Monate von drei Leuten erzählt bekommen, dass es für bestimmte Module und Bereiche nur noch Literaturempfehlungen mit Seitenangaben geben soll - kann das allerdings nicht aus gesicherter Quelle bestätigen.

Gibt es gegebenfalls Probleme bei der Anerkennung des Abschlusses in Österreich?

Wäre mir neu...

Der Unterschied zwischen Vollzeit und Teilzeit liegt ja im Zeitumfang, darf ich denn bei Vollzeit nebenbei arbeiten oder muss ich da das Teilzeitmodell wählen?

Wenn Du das Hagener Pensum Vollzeit (was im Grunde einem Vollzeitjob entspricht) auch parallel zu Deiner Arbeit schaffst - bitte.

Im Ernst - kann ich mir vorstellen, wenn Du Teilzeit arbeitest. 10h vielleicht bis 20h pro Woche könnten möglich sein. Darüber hinaus leidet entweder Studium oder die Arbeit.

Die Frage ist also eher, lohnt es sich für Dich das Vollzeitmodell zu wählen wenn absehbar ist, dass Du es parallel nicht gewuppt bekommst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ob man das Teilzeit- oder Vollzeitmodell wählt ist an sich egal, belegen kann man, soviel man möchte: Bei Vollzeit kann man z. B. auch nur ein Modul belegen, bei Teilzeit z. B. auch drei oder mehr.

Einfluss hat das Modell auf die Bafög-Fähigkeit und auf die zur Verfügung stehende Zeit für Hausarbeiten bzw. die Bachelor-/Masterarbeit. So weit ich weiß, kann es ggf. auch an weiteren amtlichen Stellen eine Rolle spielen (z. B. Familienkasse, Arbeitsamt, etc.).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung