Springe zum Inhalt
Markus Jung

Trendstudie Fernstudium 2014

Empfohlene Beiträge

Die „Trendstudie Fernstudium 2014“ untersucht aktuelle Trends und Entwicklungen im Bereich Fernstudium. Aktuelle und potenzielle Fernstudierende sind herzlich dazu eingeladen, unter www.trendstudie-fernstudium.de an der Online-Befragung teilzunehmen. Als Dankeschön für den Einsatz verlosen die Veranstalter unter allen Teilnehmern ein iPad Air von Apple.

 

Die Beantwortung der Fragen dauert etwa zehn Minuten. Sie beschäftigen sich mit den Erwartungen und Wünschen von Fernstudierenden an Service, Betreuung und Struktur ihrer Weiterbildung sowie mit dem Einsatz unterschiedlicher Lernmedien.

 

Durchgeführt wird die „Trendstudie Fernstudium“ von der Internationalen Hochschule Bad Honnef · Bonn (IUBH).

 

Ich unterstütze die Trendstudie als Kooperationspartner und würde mich freuen, wenn ihr bei der Umfrage mitmacht, da ich es wichtig finde, Informationen zu sammeln, die eine Weiterentwicklung des Fernstudiums ermöglichen

 

Die Ergebnisse liegen mittlerweile vor und können hier nachgelesen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Manche Fragen sind komplett darauf ausgerichtet, dass so ein Studium immer neben einer Berufstätigkeit gemacht wird. Ich weiß da bei manchen Fragen nicht so, was ich nehmen soll. Zum Beispel Frage "Welche Zeiten könnten Sie am ehesten zum Lernen nutzen?" Für tagsüber gibt's als Möglichkeiten nur "Fahrten zur Arbeitsstelle, Arbeitszeiten, Mittagspausen". Oder ob mein Arbeitgeber mich unterstützt, weglassen kann man die Frage nicht, nur Ja oder Nein.

Gibt ja auch ein paar Leute die sowas ohne Berufstätigkeit machen. Ob nun in Elternzeit, wegen Krankheit, oder aus welchen Gründen auch immer.

Ist jetzt kein Drama, eher ein Hinweis, vielleicht für's nächste mal :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Vielen Dank für die Unterstützung, Markus. Und wie schon erwähnt: Ich stehe in der Tat für alle Fragen zur Trendstudie gerne zur Verfügung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hallo kitsune und HViethen,

vielen Dank für dein Feedback.

In der Tat filtern wir nicht nach der aktuellen beruflichen Tätigkeit, lediglich bei den Gründen zur Teilnahme an einem Fernstudium gibt es eine entsprechende Option. Ich werde das für die nächste Umfrage aber gerne berücksichtigen.

In jedem Fall herzlichen Dank für die Teilnahme!

Besten Gruß,

Philipp

Bearbeitet von IUBH Philipp Hoellermann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir geht es ähnlich: Die Umfrage wirkt auf mich rein auf den (Teilzeit)angestellten, der ein Fernlehrgang aus beruflichem Interesse macht, ausgerichtet.

Ich passe an sich zur Umfrage, da ich aktuell Fernstudentin, aber bei bestimmten Fragen gibt es keine Antwort, die auf mich zutrifft.

Ich habe keinen Arbeitgeber. Ich bin nämlich selbständig - das ist unter Fernstudenten gar nicht so selten!

Es gibt auch Fernstudierende, die haben einen Arbeitgeber, der hat aber mit dem Studium/Lehrgang nichts zu tun (wenn ich z.B. Italienisch Fernstudiere, aber als Reitlehrerin arbeite) - da bekommt die Frage, ob der Arbeitgeber einem unterstützt, eine völlig andere Gewichtung (warum sollte er? Der Fernlehrgang ist in diesem Fall ein reines Hobby).

Die Frage, wie Fernstudiengäng bei Arbeitgebern angesehen werden, berücksichtigen vermutlich nur berufliche und akademische Lehrgänge. Dabei werden anfangs der Umfrage auch 'nicht-zertifizierte' oder 'privat zertifizierte' Kurse eingeschlossen. Man müsste also bei der oben genannten Frage zumindest 'kommt auf den Kurs an' als Auswahl anbieten.

Bei der Frage 'Wie bewerten Sie die Vertrauenswürdigkeit folgender Informationsquellen bei der Anbieterauswahl? ' müsste ich auch mit einem klaren "Kommt drauf an" antworten: Es kommt eben drauf an, wie der Flyer/die Homepage/der Zeitungsartikel gestaltet ist. Schreibt ein grosse Institut "unser Zertifikat ist in der Wirtschaft und Öffentlichkeit geschätzt und anerkannt" so stufe ich dies als "nicht vertrauenswürdig" ein. Heisst es aber, "das Studium führt zum Titel MA in Education", unsere Hochschule ist gemäss xy folgender massen eingestuft..., dann ist das für mich vertrauenerweckend.

Dito bei Berichten von anderen Studenten etc.

etc.

Es geht in der Umfrage kaum um Inhalte, sondern fast ausschliesslich um Organisatorisches.

Ich habe die Umfrage abgebrochen, da ich dein Eindruck bekommen habe, dass die Umfrage auf einen (potentiellen) IUBH-Studenten zugeschnitten ist und wohl eher dazu dient, dass das Angebot der IUBH verbessert werden kann, als dass generell etwas über Fernstudiegänge herausgefunden werden sollte. Zudem finde ich sie aus den oben genannten Gründen unsorgfältig erstellt (oder sollte gar verschleiert werden, dass es nur um die IUBH geht?). Dafür ist mir meine Zeit dann zu schade.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Umfrage verrät fast schon mehr über die IUBH und deren gewünschtes Zielpublikum, als letztlich über die Fernstudenten die daran teilnehmen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt auch Fernstudierende, die haben einen Arbeitgeber, der hat aber mit dem Studium/Lehrgang nichts zu tun (wenn ich z.B. Italienisch Fernstudiere, aber als Reitlehrerin arbeite) - da bekommt die Frage, ob der Arbeitgeber einem unterstützt, eine völlig andere Gewichtung (warum sollte er? Der Fernlehrgang ist in diesem Fall ein reines Hobby).

Das habe ich mir auch gedacht. Ich will mit dem Studium komplett den Beruf wechseln. Da wäre es gar nicht im Interesse meines Arbeitgebers mich dabei zu unterstützen - außer er will mich loswerden. :lol:

Mein Arbeitgeber weiß gar nicht Bescheid. Das wäre für mich eigentlich die korrekte Antwort gewesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf jeden Fall habe ich heute schonmal ein wenig mehr über Umfragen etc. gelernt. Da ich ab Oktober ein Modul in Statistik mache, ist das wohl auch nicht so verkehrt :thumbup:

(Sorry IUBH-Leute, ist wirklich nicht böse gemeint)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hallo zusammen,

schön, so eine engagierte Kritik zu bekommen.

Das gezielte Auswerten von Antwortsamples lässt sich für die von euch beschriebenen Fälle durchaus vornehmen: Filter "Unterstützung durch Arbeitgeber" & Filter "Gewünschte Unterstützung" & Filter "Ziel des Fernstudium" und schon haben wir eine klare Vorstellung warum sich wer welche Unterstützung wünscht (oder eben nicht). Dass der Arbeitgeber keine Unterstützung leistet und man auch keine wollte (wie im oben beschriebenen Szenario) war ebenfalls problemlos anzugeben... und wenn eine Frage nicht zutrifft, kann diese einfach leer gelassen werden (genau hierfür haben wir fast überall auf Pflichtfragen verzichtet). :)

Wer Interesse daran hat, wie die Umfrage ausgewertet wird kann sich hierzu gerne unter http://www.iubh-fernstudium.de/service/downloads/trendstudie-fernstudium-2011.php/ ein Bild machen. Hier gibt es die komplette Auswertung aus dem Jahr 2011.

Da die komplette Auswertung auch allen Interessenten zugänglich ist, liegt unser Hauptaugenmerk natürlich auch nicht auf einer Marktanalyse (das machen wir durchaus auch aber mit anderen Umfragen und Kanälen). Es geht vielmehr darum die Entwicklung gewisser Trends im Fernstudienbereich, auch mit Blick auf allgemeine Entwicklungen und Hypes (gerade werden z.B. Serious Games ganz groß verkauft), zu identifizieren und mit Blick auf frühere Ergebnisse auch zu validieren.

Besten Gruß,

Philipp Höllermann

Bearbeitet von IUBH Philipp Hoellermann
Gelöschte Altbeiträge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung