Springe zum Inhalt
Jorgo

Wirtschaftsrecht Online an der HFH - wie sieht das Abschlusszeugnis aus?

Empfohlene Beiträge

Hallo.

Mal eine etwas komische Frage.

Steht auf dem Abschlusszeugnis der HFH nachher "Wirtschaftsrecht (online)" ?

Kann mir gut vorstellen das ein Online-Studium etwas merkwürdig auf dem Arbeitsmarkt ankommt.

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Schon logisch das der Studiengang drauf steht.

Mir geht es um das "(online)"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mit der Argumentation darf m man das an der Hamburger fern Hochschule aber definitiv nicht machen.denn der Name der Hochschule ist sicher drauf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja ich bin mir sehr sicher, dass der Studiengang Wirtschaftsrecht Online so auf dem Zeugnis vermerkt ist.

Einerseits finde ich es persönlich gut, weil es:

1. Egal ist, denn es kommt auf den akdemischen Grade an und nicht, wie man dorthin gelangt ist.

2. Jeder weiß dass das Internet (Online) die Gegenwart und die Zukunft beherrscht, auch in Unternehmen.

Deshalb glaub ich dass viele innovative und "moderne" Arbeitgeber, so nen Online Studiengang doppelt interessiert und schätzt (Take law), weil man damit ja auch indirekt weitere Kompetenzen an den Tag legt, die in Zukunft für Unternehmen unabdingbar sind.... z.B sich im Netz zurecht finden.

3. Welcher Studiengang ist besser prädestiniert für einen Online Studiengang, als Wirtschaftsrecht!?....

Präsenzstudenten machen im Grunde nichts anderes, ausser aus Scripten, Büchern und Gesetzestexten lernen, der Unterschied ist lediglich, dass es mit Take law über digitale Medien geschieht, was ja jetzt nicht so abwegig ist in einer Welt voller Smartphones etc :D

Andererseits frage ich mich jedoch, wenn es doch keine Rolle spielt bzw. spielen sollte wie man einen akademischen Grad erworben hat, wieso nennt man denn diesen Studiengang Wirtschaftsrecht (Online)?

Irgendwie finde ich sollte dass doch jeder selbst entscheiden können im Lebenslauf oder Bewerbung, ob er dies von Vorteil sieht, wie meine Wenigkeit, oder eben nicht.

Zudem, welcher Studiengang ist heutzutage nicht "Online"?...Kommt irgendein Studium ohne das "Netz" aus und sei es nur zu Recherchezwecken?

Des Weiteren zieht auch für mich persönlich das Argument, dass dann der potentielle Arbeitgeber sieht, dass man das Studium neben dem Beruf gemacht hat absolut nicht, denn das sieht er im Lebenslauf ganz deutlich, wenn ich von 2010-2014 angestellt war und gleichzeitig von 2010-2014 ein Studium absolvierte, muss es logischerweise berufsbegleitend geschehen sein.

Naja in der Hinsicht finde ich die PFH irgendwie gut, dort unterscheidet sich das Fernstudium Zeugnis, nicht vom Präsenzstudium.

Denn wie schon erwähnt, ist der erreichte Titel entscheidend und nicht wie ich diesen erlangt habe!...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mit der Argumentation darf m man das an der Hamburger fern Hochschule aber definitiv nicht machen.denn der Name der Hochschule ist sicher drauf

Fernstudium und Online-Studium könnte hier ja nochmal unterschiedlich interpretiert werden. Und Jorgo ging es ja um das "Online" auf dem Abschlusszeugnis.

Naja ich bin mir sehr sicher, dass der Studiengang Wirtschaftsrecht Online so auf dem Zeugnis vermerkt ist.

Was macht dich da so sicher? Das "Online" ist ja eher ein Hinweis auf die Methodik, ich weiß nicht, ob das zwingend mit auf ein Zeugnis gehört. Der eigentliche Abschluss ist ja der "Bachelor of Laws (LL.B.)", alles Andere sind ergänzende Infos.

Ich habe mir gerade nochmal den Studienführer heruntergeladen und angeschaut. Aber auch darin ist kein Abschlusszeugnis abgebildet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fernstudium und Online-Studium könnte hier ja nochmal unterschiedlich interpretiert werden. Und Jorgo ging es ja um das "Online" auf dem Abschlusszeugnis.

Was macht dich da so sicher? Das "Online" ist ja eher ein Hinweis auf die Methodik, ich weiß nicht, ob das zwingend mit auf ein Zeugnis gehört. Der eigentliche Abschluss ist ja der "Bachelor of Laws (LL.B.)", alles Andere sind ergänzende Infos.

Ich habe mir gerade nochmal den Studienführer heruntergeladen und angeschaut. Aber auch darin ist kein Abschlusszeugnis abgebildet.

Genau das meine ich!

Evtl. ruft es den Eindruck hervor, wie Aloid schon sagte, "der saß wohl vor'm PC und hat sich Filmchen angeguckt..."

Wichtig ist ja eigentlich nur der Studiengang und der Abschluss.

Wie ihr schon sagt, die Methodik wie der Abschluss erreicht wird, hat auf dem Zeugnis nichts zu suchen.

Auf einem Abschlusszeugnis einer Präsenzuni steht ja auch nicht "Wirtschaftsrecht (LL.M.) Präsenzstudium"... ;)

Würde mich aber trotzdem sehr interessieren!

Im Studienführer konnte ich leider auch nichts finden.

Prüfungsordnung ist aber ne gute Idee... Gucke ich mal kurz nach...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also beim Akkreditierungsbericht der FIBAA steht:

"Programmakkreditierung des Master-Studienganges Wirtschaftsrecht (Online) - (Master of Laws (LL.M.))"

Gleiches steht in der Akkreditierungsurkunde...

Also scheint das "(online)" tatsächlich Bestandteil zu sein...

Glaubt ihr, dass dies zukünftige Arbeitgeber eher abschreckt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was sagt denn die HFH dazu? Hast du mal im Prüfungsamt gefragt?

Wäre toll, wenn du deren Antwort hier posten würdest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also scheint das "(online)" tatsächlich Bestandteil zu sein...

Glaubt ihr, dass dies zukünftige Arbeitgeber eher abschreckt?

Abschrecken ist zu stark. Aber es wirft Fragen auf, und das kann schon dazu führen, das man die erste Runde nicht übersteht. Bei "Wirtschaftsrecht online" denke ich spontan nicht an die Methodik, sondern an Onlinerecht als Hauptteil des Studiums. Beim zweiten Gedanken frage ich mich jetzt, wie man denn online die Klausuren schreiben will. Das sind spontane Gedanken, die vielleicht auch ein Arbeitgeber haben würde, die er anhand der vorliegenden UNterlagen in Sekunden beantworten muss.

Ein solcher Studiengang käme für mich deshalb nur in Frage, wenn das "online" nicht erwähnt wird. Vielleicht sehe ich da auch zu schwarz, aber mir wäre das Risiko einfach zu hoch, ab Ende für viel Geld und viel Mühe einen Abschluss zu haben, der nur belächelt wird. "Online? Studium? Ist das so wie Sims? Da haben Sie sich jetzt ein Studium erspielt? Wie nieeedlich!".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...