Springe zum Inhalt
Hans3006

Fernstudium ja oder nein?

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

erstmal muss ich sagen, dass das hier ein sehr gutes und informelles Forum ist.

Erstmal grundsätzlich zu mir:

Ich bin 27 Jahre alt, bin verheiratet und habe 3 Kinder.

Mein Bildungsabschluss ist der staatlich geprüfte Techniker Fachrichtung Holztechnik.

Ich würde gerne per Fernstudium weiter machen, habe aber noch Zweifel, ob das der richtige Weg ist.

Mein Job nimmt mich auch ziemlich ein (8-10 Stunden pro Tag, je nach Auftragslage).

Also es ist sicher, dass ich noch studieren will und eigentlich ist das Fernstudium die einzigste Möglichkeit

dies umzusetzen.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit dieser Situation? Oder kann jemand mal Feedback geben wie

so ein Fernstudium im Detail abläuft?

Ich bedanke mich schonmal für die Antworten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

und willkommen bei FI. :-)

Ich würde gerne per Fernstudium weiter machen, habe aber noch Zweifel, ob das der richtige Weg ist.

Mein Job nimmt mich auch ziemlich ein (8-10 Stunden pro Tag, je nach Auftragslage).

Was möchtest Du denn gerne per Fernstudium studieren? Hast Du Dir bereits einen Studiengang / eine Fernuni oder Fern-FH oder Fern-Institut ausgesucht? Was möchtest Du denn mit Deinem Studium erreichen?

Hat jemand von euch Erfahrungen mit dieser Situation?

Mit Deiner Situation selbst habe ich keine Erfahrung. Doch ich habe neben Kindern und Beruf mein Fernstudium voran gebracht und das ist mit vielen Entbehrungen verbunden, aber machbar. So habe ich u.a. im Zug zur Arbeit hin gelernt und Abends, wenn die Kinder im Bett waren. Außerdem musste ich mich am Wochenende mindestens einen Abend und einen ganzen Tag zum Lernen hinsetzten.

Dies bedeutet auch eine Belastung für Deine Partnerin, denn diese muss sich in dieser Zeit um die Kinder alleine kümmern.

Bevor Du irgendeinen Vertrag abschließt würde ich an Deiner Stelle einmal versuchen ein Buch, das Du gerne lesen möchtest, unter Fernstudiumsbedingungen zu lesen. D.h. Nach der Arbeit, wenn die Kinder im Bett sind, setzt Du dich an den Esstisch oder an Deinen Schreibtisch und liest das Buch.

Oder kann jemand mal Feedback geben wie so ein Fernstudium im Detail abläuft?

Das ist von Anbieter zu Anbieter untschiedlich. Daher sollten wir wissen, was Du denn anstrebst.

Viele Grüße

Inés

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Hans3006

Ich hoffe, ich darf Werbung machen, für das Buch, das Markus Jung (der Betreiber dieser Seite) und ich vor einiger Zeit geschrieben haben? Da findest Du Antworten auf 100 typische Fragen rund um das Thema Fernstudium. Dann bekommst Du vielleicht schon einen gewissen Eindruck davon, was Dich bei dieser Lernform in etwa erwarten wird:

 

Hier die Infoseite des Verlags zu diesem Buch:

http://www.feldhausverlag.de/shop/Fachbuecher-fuer-die-Aus-und-Weiterbildung/Fernstudium-Weiterbildung-allgemein/100-Fragen-und-Antworten-zum-Fernstudium-Richtig-begleitet-zum-Erfolg::2904.html

Das Buch gibt es meist aber auch in Stadtbüchereien... ;)

Viele Grüße

Bearbeitet von Markus Jung
Link aktualisiert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt ja auch bei einigen Hochschulen die Möglichkeit, zunächst als Gasthörer eingeschrieben zu werden.

Die Fernuni Hagen bietet ja das Akademiestudium an. Je nach dem, welches Modul belegt wird, kann anschließend auch die Prüfung abgelegt werden. Die bestandene Prüfung wird dann bei Einschreibung angerechnet.

Auch andere Hochschulen bieten Möglichkeiten an, einzelne Module zu belegen und mit einer Prüfung zu beenden.

Also je nach dem, was für eine Hochschule Du ins Auge gefasst hast, kannst Du ja mal prüfen, ob Du dort auch zunächst nur ein Modul als Gasthörer belegen kannst. Läuft es gut, schreibst Du Dich zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein und lässt Dir ggf. erbrachte Leistungen anrechnen. Läuft es nicht so gut, klingst Du Dich wieder aus.

Ich habe mich damals an der Fernuni Hagen als Akademiestudent in Bildungswissenschaft eingeschrieben. Nach dem ersten Semester wusste ich dann, dass ich auf jeden Fall weiter studieren möchte. Ich habe mich dann aber für einen anderen Studiengang und einer anderen Hochschule entschieden. Aber die Sorge es nicht schaffen zu können, hatte ich nach dieser Erfahrung nicht mehr so sehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Hans3006,

wie schon von krypt0lady erwähnt wäre es ganz wichtig zu wissen, was für eine Weiterbildung du denn konkret ins Auge gefasst hast, um dir hier bei deiner Entscheidungsfindung weiter zu helfen. Ganz allgemein sind hier die Foren zu den einzelnen Anbietern und die Blogs der Fernstudenten voll von Erfahrungsberichten.

Egal was du machst, leicht ist es mit einem Vollzeitjob plus Überstunden und einer Familie mit drei Kindern ganz sicher nicht - aber auch nicht unmöglich. Du kannst dir für dich ja schon mal überlegen, wo du dir zeitliche Freiräume schaffen könntest und wie viele Stunden dabei pro Woche zusammen kommen würden.

Bearbeitet von Markus Jung
Ungültigen Link entfernt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich würde gerne per Fernstudium weiter machen, habe aber noch Zweifel, ob das der richtige Weg ist.

Wie schon öfter gestellt, ist die Frage was Du studieren willst und welche Ziele Du damit hast sehr wichtig um Dir weitere Hinweise geben zu können.

Mein Job nimmt mich auch ziemlich ein (8-10 Stunden pro Tag, je nach Auftragslage).

Deine spezielle Situation kann ich natürlich nicht bieten aber ich habe mein Fernstudium als Projektleiter in einer großen Unternehmensberatung gemacht. Da waren die 10h-12h Tage eher der Schnitt, allerdings hatte ich nur ein und nicht drei Kinder.

Rein zeitlich gesehen ist ein Studium grundsätzlich machbar, auch trotz 8-10h Tag. Es ist eher eine persönliche Frage, ob man den Ehrgeiz, die Disziplin und die Motivation eben auch über drei, vier, fünf Jahre aufrecht erhalten kann. Die ist allerdings schwer von aussen zu bestimmen, ob das klappt oder nicht. Deine Freizeit wird sich allerdings sehr deutlich reduzieren und somit auch die Zeit, die Du für Deine Kinder hast oder eben auch für Hobbys.

Oder kann jemand mal Feedback geben wie so ein Fernstudium im Detail abläuft?

Hier wäre es wichtig zu wissen von welchem Anbieter oder besser noch, Studium Du sprichst, denn im Detail können die sich teils deutlich unterscheiden, angefangen von der Aufbereitung des Lernstoffes (gibt es eigene Studiengangskripte oder nur eine Literaturliste von verschiedenenen Bücher, ist der Stoff einfach oder komplizierter geschrieben, reicht dieser Stoff, das Skript um zu bestehen oder muss man parallel dazu noch Dinge erarbeiten) über die Anzahl der Präsenzphasen (sehr wenige, einmal im Monat, einmal die Woche, freiwillig, obligatorisch, verschiedene regionale Standorte oder nur einer für ganz Deutschland usw.) über die Art und Weise der Leistungsnachweise (grundsätzlich Klausuren, viele Hausarbeiten, Gruppen- oder Einzelleistungen usw.) und letztlich noch einiges mehr.

Wenn man es mal sehr oberflächlich betrachtet ist das Prinzip aber immer die Zusendung des Lernstoffes den Du dann, mit mehr oder minder Hilfe oder Präsenzphasen, eigenständig durcharbeiten musst. Autodidaktisch sich akademischen Krams zur Gemüte zu führen ist aber nicht jedermanns Sache. Ein wesentlicher Faktor für viele ist die eigene, sehr freie Zeiteinteilung, die vor allem am Anfang häufig Probleme macht. Wann lerne ich wie und was? Kann ich als Saisonlerner bestehen? Oder auch die simple Frage: Wieviel Zeit finde ich pro Woche wirklich? In aller Regel würde man für eine realistische Chance ein Studium zu bestehen und auch noch in annehmbarer Zeit zu absolvieren ein Minimum von 10 Wochenstunden annehmen. Regelstudienzeit dürfte dann bei den meisten aber schwer werden. Eher sollten es um die 15h pro Woche sein. Wieviel Du dann wiederum brauchst ist eine andere Geschichte und hängt von Deinem Vorwissen und Deiner Lerneffizienz ab.

Ganz einfach gesagt ist ein Fernstudium aber kein Hexenwerk, wenn auch schon natürlich anspruchsvoll. Viele die scheitern, scheitern auch nicht am Niveau an sich, sondern an, für sie persönlich, mangelnden Zeit und dem Druck der sich unweigerlich aufbaut, wenn man Studium, Beruf, Freizeit und Familie unter einen Hut zu bringen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich würde die Entscheidung ob Fernstudium ja oder nein, nicht vom Alter abhängig machen.

Natürlich lernt man als junger Mensch noch etwas leichter, aber schaffen tut man es auch noch mit 30 Jahren.

Viel entscheidender sind für mich die Kriterien Zeit und Geld.

Schließlich nimmt ein Fernstudium schon viel der eigentlich Freizeit ein und kostenlos ist es ja auch nicht.

Deswegen sollte man sich darüber mehr Gedanken machen, als über das Alter!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...