Springe zum Inhalt
tysonie

Hilfe bei Studienwahl - BWL (B.A.) oder Wirtschaftsingenieur (B.Eng)

Empfohlene Beiträge

Guten Tag Zusammen,

ich wollte mir gerne hier etwas Feedback holen bezüglich meiner Studienwahl.

Kurz zu meiner Person:

Ausbildung als Kommunikationselektroniker

Weiterbildung als Staatl. geprüfter Techniker Fachrichtung Elektrotechnik / Informationstechnik

Da ich bereits im Vertrieb tätig bin und mich hier gerne auch weiterentwickeln möchte in den nächsten 4-5 Jahren, habe ich mir überlegt, ein berufsbegleitendes Studium zu absolvieren (Präsensstudium).

Hierbei ist meine engere Auswahl auf folgende beiden Studiengänge gefallen:

1.) BWL - Studium (Bachelor of Arts - Business Administration - Steinbeiss Hochschule Berlin)

oder

2.) Wirtschaftsingenieurwesen - Technik und Management (Bachelor of Engineering - Hochschule Furtwangen)

Einige meinen, es wäre ja besser das BWL-Studium zu absolvieren, da ich ja die Technik soweit schon beherrsche. Andere meinen wieder, dass der Wirtschaftsingenieur die bessere und schlüssigere Wahl wäre.

Ich möchte mich primär im Vertrieb in Richtung Vertriebsleitung oder ähnlichem, sekundär / alternativ auch Richtung Leitung Produkt-bzw. Applikationsmanagement mit Kundenkontakt weiterentwickeln.

Über Euer Feedback freue ich mich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

2.) Wirtschaftsingenieurwesen - Technik und Management (Bachelor of Engineering - Hochschule Furtwangen)

Bist du sicher das dies berufsbegleitend an der HFU möglich ist?

Soweit mir bekannt ist bietet die HFU nur folgende Master und MBH Studiengänge berufsbegleitend an:

http://www.hs-furtwangen.de/willkommen/weiterbildung/weiterbildung-an-der-hfu/berufsbegleitendes-studium.html

Die anderen Studiengänge sind soweit mir bekannt Vollzeit :confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay das klingt interessant.

Also auf Grund deiner Vorbildung wäre das ja sicherlich toll wie einige Leute schon zu dir sagten, um deine Kenntnisse im technischen Bereich noch weiter zu vertiefen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frage ist ja, ob der BWL-Anteil beim WING ausreichend ist - oder ob die Kombination Techniker + BWL-Studium nicht doch die "bessere" Variante ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frage ist nicht ganz so einfach zu beantworten.

Dein Vorteil ist klar, dass Du bereits weitgehendes technisches Wissen hast und es eher unwahrscheinlich scheint, dass in einem Fern-Wing noch viel dazu kommt. Etwas, evtl. aus anderen Bereichen des Ingenieurwesens, sicherlich. BWL hingegen hätte den Charme, dass im Grunde Du komplett neu lernst, auch über die klassischen Anteile des Wirtschaftsbereiches am WING hinweg.

Auf der anderen Seite muss man auch sehen, dass die Kombination für jemanden aus dem technischen Bereich durchaus eine sinnvolle Ergänzung und als klarer nächster Schritt erscheint. Für beide Varianten gibt es Vor- und Nachteile.

Wichtiger erscheint mir allerdings die Frage, WAS Deine Ziele sind und WOZU Du das Studium bzw. den Inhalt gebrauchen willst. Wenn es Dich eher in Managementaufgaben, kaufmännische Bereiche zieht, wirst Du mit einem reinen BWL-Studium besser bedient sein. Willst Du eigentlich eher im technischen bleiben und BWL quasi als Zusatzwissen benötigst, dann ist sicherlich der WING zielführender. Ich würde es eher davon abhängig machen.

Vielleicht auch noch ein Aspekt, solltest Du doch mal über einen Master nachdenken. Mit einem BWL-Bachelor ist der Anteil an W-Ing-Master relativ klein, Ingnieurmaster sollte fast unmöglich sein. Mit einem W-ing-Bachelor stehen Dir sicherlich mehr ingenieurwissenschaftliche aber eben auch W-Ing-Master offen, bei den rein kaufmännischen hingegen gibt es eine nicht ganz kleine Auswahl, die Dir dann trotzdem zur Verfügung stehen würden. Dieses würde ich allerdings nur enger betrachten, wenn Du heute schon einen Master anstrebst bzw. ihn auf gar keinen Fall ausschließen möchtest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach, und etwas was ich gerade vergaß: Ich würde es auch davon abhängig machen, was mir persönlich mehr liegt. Ich kenne viele aus dem technischen Bereich, die sie nur so viel wie nötig mit BWL beschäftigen wollen und denen ein BWL-Studium einfach zuviel (BWL) wäre. Letztlich machst Du wahrscheinlich mit beiden Abschlüssen nichts falsch, von daher würde ich auch darauf achten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo aquila,

vielen Dank für Deine Klasse Beschreibung. Es ist wirklich super schwer - diese Entscheidung.

Da ich wie bereits geschrieben ja Richtung Vertriebsleitung, Produktmanagement-(Leitung) oder Applikationsmanagement-(Leitung) tendiere macht es das ganze nicht einfacher. Beim Wing könnte es eben sein, dass die Vorgesetzten / Personalabteilung der Meinung sind, mein BWL-Wissen sei nicht ausreichend - während dessen beim BWL-Studiengang mir evtl. der "Ingenieurstitel" fehlen könnte um ein Team zu leiten?

Genau so wie die Empfehlungen hier schwanken, so geht es mir auch. Persönlich denke ich würde die Kombination BWL mit meiner bisherigen Ausbildung perfekt harmonieren und hätte sicherlich einige schlagende Argumente - allerdings möchte ich mir auch keinen Weg "verbauen", nur weil ich dann keinen "Ingenieur" gemacht habe...sondern "nur" einen Betriebswirt(-Bachelor)

Bearbeitet von tysonie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...