Springe zum Inhalt
graduated

DBA / PhD / Dr. / PHDr - Fernstudium - schnell

Empfohlene Beiträge

Hallo

Ich habe gerade das MBA Studium (90 ECTS, Level 7) in UK abgeschlossen. Ich möchte schnell, legal und günstig promovieren!

Bis jetzt habe ich nur die folgende Lösungen gefunden:

- Doctorate of Business Administration

- PhDr in Tschechien oder Slowakei

- DBA in Bulgarien

- DBA in Nord zypern

- PhD by published works

Mir ist es wichtig dass ich "Dr oder PhD" in off. Urkunden führen kann und dass das Studium das Level 8 des European Qualifications Framework entspricht.

Was können Sie mir empfehlen? Gibt es noch andere Lösungen für eine schnelle anerkannte Promotion?

Vielen Dank im Voraus!

Tobias Weinler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Sehr preisgünstig ist der klassische deutsche Dr., denn man durchaus berufsbegleitend machen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schnell und legal schliessen sich normal aus. Wie gesagt, das Thema ist wichtig. Außerdem darf man den PhDr. nicht als Dr. führen. Nutze Kontakte zu Unis, um ein Promotionsstudium zu finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmmm, es geht doch bei der Promotion darum, dass man ein Thema wissenschaftlich intensiv bearbeitet. Dedikation gehört dazu und irgendwie muss es dann doch gar nicht schnell sein. Oder geht es nur um den Titel?

Bearbeitet von Martin Macke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

- PhDr in Tschechien oder Slowakei -> ist kein Dr. und darf auch nicht als Dr. geführt werden.

Ich würde mal schauen welche als Gleichwertig anerkannt werden. Gibt irgendwo nen Link hier im Forum zu dem Thema.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
- PhDr in Tschechien oder Slowakei -> ist kein Dr. und darf auch nicht als Dr. geführt werden.

Ich würde mal schauen welche als Gleichwertig anerkannt werden. Gibt irgendwo nen Link hier im Forum zu dem Thema.

Das ist der kleine Dr., darf aber nicht als Dr. hier geführt werden. In Original diesen Abschluß führen ist ok. Das Thema ist etwas komplexer. Ansonsten such ein DBA-Programm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem Führen von dem erlangten Dr. ist mitunter durchaus problematisch. Es gibt durchaus die Möglichkeit, wenn erlaubt, den Dr. als "Dr." ohne jegliche weitere Bezeichnung zu führen - darüber kannst Du bei den entsprechenden Stellen Auskunft erhalten. Andernfalls musst Du ihn in Originalform und ggf. mit Hinweis auf Uni und Land führen.

schnell, preiswert und legal schließt sich dabei nicht unbedingt aus, sondern ist eine Frage des Vergleiches. Mit am preiswertesten sind vermutlich sogar wirklich die deutschen Promotionen, extern. Da könntest Du aber bereits mit dem MBA auf wenig Gegenliebe stoßen. Wie schnell Du diesen dann machst, ist wiederum eine andere Frage aber je nach Fach, bspw. BWL, solltest Du mal mind. 3 Jahre einplanen, extern, das wäre aber dann schon schnell. Viele brauchen 5 und mehr Jahre..

Seriöse und legale Programme im Ausland sind übrigens selten wirklich kürzer. Auch die sollten in aller Regel so um 4,5 Jahre berufsbegleitend haben. Wenn Dir hier jemand etwas komplett mit drei Jahren anbietet, sollte man zumindest im Zweifel zweimal nachfragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zunächst einmal kommt es auf Ihr Ziel an. Die Sache ist tatsächlich nicht so einfach.

Der traditionsreiche Doktorgrad PhDr. wird in den allermeisten Ländern als Doktorgrad mit (z.B. USA) oder ohne (z.B. Österreich) Lehrbefugnis an Universitäten eingestuft und anerkannt - nur nicht in Deutschland! Zudem ist die Zugangsvorraussetzung ein Research-Master, der MBA ist dagegen ein anwendungsorientierter Master. Die Kosten sind überschaubar, die Prüfungen mitunter hart (Rigorosum). Mit einer geeigneten Reasearch-Master-Thesis kann der PhDr. in 1 Jahr erreichbar sein.

Der DBA dagegen ist aus Sicht der Wirtschaft deutlich schicker als PhDr. & Dr. oec., aber i.d.R. teuer, aufwendig und dauert mindestens 3 Jahre.

Deutsche Doktorgrade werden im Ausland zwar oft nicht anerkannt, aber ein Dr. an einer deutschen med. Fakultät mit einem BWL-Thema (Patientenzufriedenheit ...) geht schnell und ist billig. Why not. Aber auch hier ist eine gute Vorbereitung nötig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der PhDr. ist selbstverständlich ein Doktorgrad, der jedoch von Deutschland nicht anerkannt wird (z.B. erkennt die Schweiz und Österreich diesen als solchen an). Kein Problem, denn auch deutsche Doktorgrade werden z.T. international nicht anerkannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...