Springe zum Inhalt
behiwo

Fernstudium Kindererziehung / Erziehungsberater

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich arbeite jetzt im 2. Jahr in der GBS-Betreuung und bin keine Erzieherin oder SPA oder ähnliches und habe eine Ausbildung als Bürokauffrau.

Gern würde ich mich weiterbilden, um den Status der "Hilfskraft" zu verändern, denn zu guter Letzt mache ich jeden Tag -mit sehr viel Freude!!! - die gleiche Arbeit wie die Fachkräfte.

Da ich auch weiterhin arbeiten muss, wäre für mich ein Fernstudium grossartig.

Ist denn solch ein Fernstudium Kindererziehung oder Erziehungsberater sinnvoll? Werden diese Lehrgänge irgendwie anerkannt oder bringt mich das eigentlich nicht weiter?

Vielleicht ist hier jemand, der in diesem Bereich Erfahrungen gemacht hat?

Ich würde mich sehr freuen!:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo

Die Kurse die du genannt hast hören sich sehr nach Fortbildungskurse, die nicht zu einem anerkannten Abschluss führen, so dass du das Ziel mehr zu verdienen nicht oder zu mindestens nicht sicher erreichen wirst, da vorallen Kindergärten nach den Abschluss bezahlen (müssen) und es nicht so auf die rein persönliche Eignung ankommt (rein finanziell gesehen).

Um den Ziel näher zu kommen, kommt entweder eine Erzieherausbildung in Frage, oder ein Studium in dem Bereich. Erzieherausbildungen gibt es zumindestens in einzelnen Bundesländern auch berufsbegleitend. Ich hatte an 2 tagen von 13-20 Uhr Schule gehabt.

Bezüglich des Studiums muss t du bei Google suchen.

Gruß

Dominik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo behiwo,

nein, dass sind nur Zertifikatskurse, die in deinem Fall nichts bringen.

Es gibt zum einen die Möglichkeit, Fernlehrgänge zu absolvieren, die auf die Nichtschülerprüfung vorbereiten.

Die DEB bietet das beispielsweise an.

• Erzieher/in, Vorbereitung auf die Nichtschülerprüfung

• Heilerziehungspfleger/in, Vorbereitung auf die Nichtschülerprüfung

• Heilpädagoge/in, Vorbereitung auf die Nichtschülerprüfung

http://www.deb.de/weiterbildung/fernlehrgaenge

Es gibt aber auch noch andere Anbieter.

Des Weiteren gibt es noch die Möglichkeit, Bildungswissenschaft an der FernUni Hagen zu studieren. Allerdings ist es nicht immer ganz einfach, sich mit diesem Abschluss in Kindergärten und Krippen durchzusetzen. Dennoch gibt es inzwischen einige, die es damit geschafft haben.

Vergangene Woche hat zum Beispiel eine Kita bei uns (in NRW) Pädagogen gesucht, wo als Ausbildungshintergrund unter anderem auch „Bildungswissenschaft B.A.“ genannt worden ist.

Viel Erfolg.

Gruß

anjaro

Bearbeitet von anjaro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo behiwo,

wie alt bist du denn? Kommt für dich ggf. eine reguläre Ausbildung zur Erzieherin in Frage?

Viele Grüße

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mittlerweile gibt es den Erzieher z.T. auch als berufsbegleitende Ausbildung an den Berufsschulen. Und natürlich gibt es noch die Nichtschülerprüfung, z.T. auch an den Berufsschulen vor Ort. Studium ist natürlich auch noch eine Variante.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...