Springe zum Inhalt
Loreley82

Studienwahl für Zweitstudium nach Erststudium Europastudien "European Studies"

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich kann mich einfach nicht für einen Studiengang entscheiden. Vielleicht könnt Ihr mir weiter helfen.

Kurz zu mir:

Ich habe Europastudien "European Studies" studiert. Ich wollte damals nicht Geisteswissenschaften alleine studieren, so dachte ich Wirtschaft mit Sprachen und Kultur - das liegt mir. Damals war es ein Traumstudium, doch dann folgte die Realität. Keiner wusste damit was anzufangen. In Vorstellungsgesprächen musste ich mich immer wieder erklären. Heute weiß ich, es war ein Modestudiengang weil Europa gerade "in" war und ein Fehler. Seit vier Jahren schlage ich mich durch das Berufsleben als Sekretärin (zeitweise war ich sogar nur Empfangsdame). Der Beruf macht mir überhaupt keinen Spaß. Ich hätte gerne etwas anspruchsvolleres und nicht so auf reine Verwaltung ausgelegt. Deshalb will ich einen neuen Anlauf starten mit einem weiteren Studium.

Da ich als Bürokraft nicht viel verdiene, kommt für mich nur die Fernuni Hagen in Frage. Das nächste Regionalzentrum ist 20 min entfernt und die Preise sind moderat.

Nun zu meinem Problem. Ich würde gerne Wirtschaftswissenschaften studieren, dies würde auch zu meinem Lebenslauf passen. Allerdings lese und höre ich immer wieder, dass dieser Studiengang nicht so gute Berufsaussichten hat.

Mich würde auch Wirtschaftsinformatik interessieren. Ich habe seit drei Jahren einen kleinen Online-Shop mit meinem Mann zusammen und es macht riesig Spaß. Ich könnte mir gut vorstellen in diesem Bereich zu arbeiten. Da ich aber eigentlich keine Berufserfahrung auf diesem Gebiet habe, rät man mir davon ab.

Ich würde später gerne mal im Projektmanagement arbeiten, kann mir aber eben auch den Bereich E-Business oder E-Learning gut vorstellen. Bewerbe mich gerade auch auf Assistentenstellen im Projektbereich (wäre zumindest anspruchsvoller als nur Sekretärin) habe aber noch nichts bekommen.

Hat jemand in diesem Bereich schon Erfahrungen gemacht? Zu welchem Studium würdet Ihr mir raten?

Liebe Grüße

Eure Loreley

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Vor der Studienwahl steht die Frage, was Deine konkreten Berufswünsche und -ziele sind, welchen Beruf Du ausüben wollen würdest. Dann erst würde ich überlegen, auf welchen Wegen Du dorthin kommen könntest. Vielleicht kommt dabei sogar heraus, dass Du gar kein Zweitstudium dazu brauchst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

Ich würde gerne Wirtschaftswissenschaften studieren, dies würde auch zu meinem Lebenslauf passen. Allerdings lese und höre ich immer wieder, dass dieser Studiengang nicht so gute Berufsaussichten hat.

Wieso sollte man mit BWL schlechte Berufsschancen haben? Es gibt wohl keinen besseren "Allround" Studiengang wie die BWL. Bedenke, das man selbst mit dem grundständigen Standard BWL-Studium theoretisch in nahezu jeder Firma anfangen kann! Das kannst du mit ganz spezifischen Studiengängen, wie z.B. (Bio)-Chemie oder Mathe/Physik nicht. Das hat natürlich den Nachteil, dass die BWL Studiengänge im Allgemeinen stark besucht werden und z.T. überlaufen sind. Dabei gilt es, sich von der Masse mit zusätzlichen Qualifikationen (z.B SAP) oder Lehrgängen abzusetzen. Der Vorteil liegt hier auf der Bologna-Reform. Man könnte einen normalen BWL-Bachelor mit einem konsekutiven Master koppeln.

Ich selbst rechne mir mit meinem Bachelor in BWL erstmal keine großen Chancen aus, habe aber somit etwas Grundständiges, worauf man aufbauen kann. Wenn dann noch ein spezifischer BWL-Master folgt (z.B. "Controlling" oder ein interdisziplinärer Master in Wirtschaftspsychologie), dann hat man denke ich gute Chancen. Bestätigen kann ich meine Aussage jedoch erst, wenn ich mich selbst mal bewerben werden. Das wird aber noch bischen dauern, da ich noch Soldat bin. :rolleyes:

Letztendlich ist Wirtschaftsinformatik auch Teil der Wirtschaftswissenschaften, aber eben schon etwas spezieller. Da kann ich dir sagen, dass ich, wenn ich mein Wirtschaftsinformatik Studium 2006 nicht abgebrochen hätte, beste Chancen gehabt hätte, einen guten Job zu finden. (Gute) Wirtschaftsinformatiker waren damals begehrt (und sind es heute noch).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Loreley!

Wie hoch war denn der BWL-Anteil in deinem Erststudium?

Vielleicht wäre dann das auch was für dich:

https://www.verbundstudium.de/master/bwl

Ich würde an deiner Stelle eher zum BWL-Studium tendieren, da breiter aufgestellt! Bei eurem Online-Shop handelt es sich, so scheint es zumindest, doch eher um eine "Nebentätigkeit" bzw. Hobby. Wenn dir Informatik dann immer noch so gefallen würde, könntest du auch einen entsprechenden Fernkurs (z.B. bei der SGD, ILS) machen.

Die FernUni ist zwar günstig, allerdings gibt es einige Anbieter, bei denen die jeweiligen Studiengänge praxisorientierter und "zügiger" studierbar sind (Teilzeit). Bzgl. der Kostenfrage solltest du vielleicht auch abwägen, dass du dann ggf. schneller einen Stellenwechsel vollziehen kannst und dementsprechend mehr Geld verdienst!

VG QuincyJones

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Loreley,

wenn es geht, würde ich an deiner Stelle auch zu einem (BWL) Master tendieren, da dich das relativ schnell zu einem höheren Abschluss bringt. Falls du jedoch einen Bachelor machen möchtest bzw. die Vorkenntnisse nicht für einen Master in BWL reichen, wäre meine Wahl bei Wirtschaftsinformatik wenn dir die Inhalte auch liegen. Zum einen ist dein Berufswunsch "Projektmanagement" für Winfos eins der typischen Aufgabengebiete und zum anderen sind Schnittstellenfunktionen immer wichtiger. "Keine Erfahrung" kann bei dir und einem Bachelorstudium kein Argument sein, da du so oder so bei 0 anfängst und nach dem Studium ist deine bisherige Berufserfahrung als Sekretärin auch nicht so spezifisch, dass man sagen könnte, dass das große Vorteile bringt. Mit einem BWL Bachelor kann man allerdings auch nicht viel falsch machen, jedoch ist in meinen Augen das "breiter aufgestellt sein" sehr fraglich. Als Winfo bist du hinterher auch kein Spezialist und hast zwar weniger BWL Inhalte im Studium gehabt, aber dafür sollte ein Verständnis für IT da sein und IT ist auch in so ziemlich jedem Unternehmen vertreten... Spezialwissen muss man sich im Job in jedem Fall aneignen, aber fehlendes technisches Verständnis ist da schon etwas aufwendiger. Selbes gilt für rechtliches Verständnis. Vielleicht wäre auch Wirtschaftsrecht für dich was. Rechtliches Verständnis ist heutzutage auch wichtig, jedoch könnten die Berufsaussichten mit einem LLB nicht so gut sein, aber das kann ich nicht beurteilen.

Guck dir am besten die Studiengänge/Inhalte gut an und überlege was dir mehr Spaß machen würde. Winfo hat aus meiner Erfahrung her höhere mathematische Anforderungen als BWL, jedoch weiß ich nicht wie das in Hagen ist.

Mein Rat in Zusammenfassung: Falls ein BWL Master möglich ist, mach den. Ansonsten solltest du bei der Wahl zwischen BWL und Winfo nur deine Neigungen/Berufswünsche in die Waagschale werfen.

MfG

Studiuminspe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erst einmal vielen lieben Dank, dass Ihr euch alle mit meinem Problem beschäftigt habt. :rolleyes:

Zu Schwedi muss ich leider sagen: ich weiß überhaupt noch nicht wo ich hin will. Ich kann meine Talente ungefähr einschätzen bin mir aber noch nicht sicher zu welchem Beruf sie mich bringen.

Ich wollte die Berufsberatung bzw. Studienberatung vom Arbeitsamt in Anspruch nehmen, aber man sagte mir diese gibt es nur bis 25 danach muss man seinen Beruf gefunden haben. Ich habe dann einfach so einen Termin ausgemacht aber die Dame war sehr unfreundlich und wusste absolut nichts mit mir anzufangen. Sie meinte nur, im Bereich Steuern werden gerade Leute gesucht - danke liegt mir nur leider absolut nicht. :angry:

Zu studiuminspe:

Ich kann leider keinen BWL Master drauf machen. Ich habe mich schon erkundigt. Mein Studium bestand zu ungefähr 35-40% aus BWL alles andere waren Sprachen usw. Es war auch keine richtige BWL mehr so eine Übersicht wie z.B. internationale Wirtschaftsbeziehungen. Mein Studium müsste zu mehr 50% aus BWL bestanden haben um den Master zu machen - leider zu wenig. :(

Ich tendiere zur Zeit eher zu einem Wirtschaftswissenschaften Bachelor mit ein paar Zusatzqualifikationen z.B. Java oder SAP.

Ich bin mir aber nicht sicher wie ich alles neben dem Job schaffen soll. Ein ganzes Studium mit allen Extras :blink: Da hab ich mir was vorgenommen.

Ab Dezember geht die Einschreibefrist los, ich lass euch dann wissen wie ich mich entschieden habe und wie es so läuft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich halte es für wenig sinnvoll, wenn du dich jetzt in ein Studium stürzt, ohne richtig zu wissen was du willst.

Mir ist auch noch nicht ganz klar, ob dein Erststudium wirklich so eine schlechte Wahl war - oder ob du es vielleicht noch besser verkaufen müsstest oder es andere Gründe gibt, warum du damit nicht so erfolgreich warst. Standest du hinter den Stellen, auf die du dich beworben hattest? Auf was für Stellen hast du dich beworben? Du schreibst, dass du dich in den Vorstellungsgesprächen immer wieder erklären musstest. Also hattest du Vorstellungsgespräche. Das zeigt ja schon mal, dass prinzipiell Interesse an dir bestanden hat - auch mit deinem Studium. Und die Mischung "Wirtschaft mit Sprachen und Kultur" klingt für mich durchaus so, als könnte sie einige Möglichkeiten bieten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf Anhieb musste ich bei "Wirtschaft mit Sprachen und Kultur" an unsere Unternehmenskommunikation denken. Das wäre ein Bereich, in dem der Studiengang (in unserem Unternehmen) denke ich sehr gern gesehen werden würde. Deshalb würde mich auch mal ganz stark interessieren, auf welche Stellen du dich beworben hast? Was haben denn deine Kommilitonen nach dem Abschluss gemacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Kommilitonen sind alle irgendwo untergekommen ob in Social Media, Personalabteilungen, Öffentlichkeitsarbeit oder in Universitäten bzw. Non Profit Organisationen.

Ich habe damals im Studienbüro angefangen, eigentlich als Notlösung da ich nach dem Studium kein Arbeitslosengeld bekommen hätte und meine Studentenjobs durfte ich nicht weiter machen wegen der Sozialversicherung. Der Job war ganz okay, aber er war nur halbtags und ich habe mich nach einem Jahr in einer Weiterbildungseinrichtung beworben. Den Job wollte ich auch wirklich machen aber sie hatten wieder nur etwas im Büro und am Empfang frei. Ich dachte, gut man kann sich ja hocharbeiten - das war leider nix. Nach einem Jahren war mein Vertrag zu Ende und einen Neuen gab´s nicht. Danach folgte Arbeitslosigkeit und Zeitarbeit. Jetzt bin ich in einem Sekretariat einer Baufirma - ganz übel. Mein Vertrag endet bald wieder und eine Verlängerung gibt es auch wieder nicht. (in diesem Fall zum Glück)

Ich wollte lange Zeit in die Erwachsenenbildung oder in die Veranstaltungsorganisation z.B. Seminare usw. Hab mich bei Weiterbildungseinrichtungen und Coachingfirmen beworben (selbständiger Coach wollte ich nicht machen, ist mir zu unsicher). Nichts hat funktioniert, ich schreibe Bewerbungen und Bewerbungen. Ich konkurriere mit zu vielen anderen Studiengängen, in diesem Fall z.B. die Pädagogik. Ich komme mir auch etwas seltsam vor wenn ich mich auf Trainee-Stelle bewerbe.

Deshalb will ich ja jetzt was Neues machen. Ein sicherer Job muss her ich werde älter und tingle von Jahresvertrag zu Jahresvertrag. Zudem gefällt mir Sekretariat bzw. Empfang nicht. Ich bin mir sicher ich kann mehr - nur wie soll ich das zeigen?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vielleicht findest du noch irgendwo einen nicht-konsekutiven Master in BWL (der von den Gebühren her

sehr niedrig ist). Ggf. auch einen ausländischen Master. Die AKAD bietet ja so einen an, allerdings ist der für dich

wohl zu teuer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...