Springe zum Inhalt

Bachelortitel auf Namensschild?


nahe

Empfohlene Beiträge

Was haltet ihr davon, den Bachelortitel auf einem Namensschild zu haben? Bei vielen Physiotherapeuten ist dies der Fall! Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht und was haltet ihr grundsätzlich davon?

Bei vielen Kollegen steht dann Folgendes auf dem Namensschild:

"Max Mustermann, B.A. - Physiotherapeut".

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

  • Antworten 35
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Ich werde sicherlich auch sehr stolz sein und bin auch jetzt bereits sehr stolz auf meine "Anstecker", dennoch trage ich auf meinem Namensschild nur meine Funktion.

Bei uns haben Geschäftsführung und Einrichtungsleitung akademische Abschlüsse, beide nur die Funktion auf dem Namensschild.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaub, bei den Physiotherapeuten (und Ergotherapeuten) wird das manchmal mit angeschrieben, weil es den Beruf in akademischer und nichtakademischer Variante gibt. Soweit ich weiss, steht die akademische Variante nur den Absolventen der Ausbildung offen. Um das unterscheiden zu können, wird es dem Beruf hintenangestellt. Es ist sowas, wie wenn eine Handwerksbetrieb sich mit "Meisterbetrieb" anschreibt - man weiss dann, dass in dem Betrieb ein Meister tätig ist.

Das hat mir mal jemand so erklärt, ich bin aber nicht ganz sicher, ob es stimmt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss sagen ich habe hier zweierlei Erfahrungen gemacht wenn ich die Industrie / Automotive Bereich betrachte.

In kleinen bis mittleren Unternehmen werden Abschlüsse egal welcher Art sicherlich auch sehr geschätzt, jedoch findet man hier auf wenigen Schilder die akademischen Grade der einzelnen Personen. Hier zählt einzig und allein die Arbeitsleistung, erfüllt man diese oder nicht.

Jedoch geht man in den Bereich mittlere bis große / weltweit agierende Unternehmen sieht es schon wieder ganz anders aus. Hier kenne ich aus eigener Erfahrung Führungskräfte / Vorstände die z.B. solche Aussagen brachten "jeder der nicht studiert hat, hat es nicht verdient mit mir zu kommunizieren" oder "jeder der nicht studiert hat ist sowieso dumm". Ich möchte diese Aussagne nicht gutheißen, jedoch sollte man beruflich bedingt mit Personen die solche Aussagen treffen zusammenarbeiten müssen ist es zum eigenen Vorteil wenn auf dem Schild oder der Visitenkarte der akademische Grad steht.

Das muss man von Situation zu Situation entscheiden finde ich.

Gruß

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Archiv

Dieses Thema wurde aufgrund des Alters archiviert und es sind keine weiteren Beiträge dazu möglich. Du kannst gerne ein neues Thema mit deinen Fragen eröffnen.



×
×
  • Neu erstellen...