Springe zum Inhalt
Django

Kritischer Spiegel-Artikel zum MBA-Fernstudium an der Euro-FH

Empfohlene Beiträge

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Der Spiegel schreibt etwas zum MBA an der Euro-FH:

Dieser Bericht ist mehr oder weniger sinnfrei. Über Studieninhalte wird gar nichts berichtet. Nur über "zwielichtige" Zulassungsvoraussetzungen. Aber das Thema ist ja schon bekannt. Auch ich als Student finde generell die Marketingbemühungen der Euro-FH etwas übertrieben, aber andere Private Fernhochschulen machen das genau so.

Über das "Master-Einstiegsprogramm" könnte man diskutieren, da hier von der generellen Zulassungsvoraussetzung eines notwendigen Erststudiums abgewichen wird.

Des Weiteren wird hier wieder mal nur auf der Euro-FH herumgehackt. Vergleiche zu anderen privaten Fernhochschulen werden gar nicht gezogen.

Und wenn ich meinen Master nur nach der Reputation wählen würde, dann wäre das auch törricht. Man sollte sich auch mal die Studieninhalte anschauen. Ich wollte ursprünglich auch den Master in Management an der HHL (Leipzig, 25.000 Euro) machen, sehe aber nicht ein, dafür soviel Geld hinzulegen. AUßerdem kommt es immer darauf an, was man danach machen möchte.

Bearbeitet von tUv0k

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow, der Artikel hat es aber in sich - besonders was die reißerischen Überschriften übe dem Text "Zwielichtige Fernhochschule

Das Geschäft mit dem Massen-MBA" und im Browser "MBA: Euro-FH in Hamburg bietet nur Schmalspur-Studium".

Dabei wird im Text selbst auf den Inhalt und das eigentliche Niveau des Studiengangs gar nicht eingegangen, sondern Marketing, Beratung sowie die Aufnahmekriterien werden kritisiert.

Der Beitrag wird ja auch schon intensiv diskutiert...

PS: Ich habe die Beiträge in ein neues Thema verschoben, da es ja allgemein um den MBA und nicht um den Marketing-MBA geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Über das "Master-Einstiegsprogramm" könnte man diskutieren, da hier von der generellen Zulassungsvoraussetzung eines notwendigen Erststudiums abgewichen wird.

Nach Hochschulgesetz ist das aber beim MBA möglich. Genauso ist es im Ausland. Die OU mit 3x Akkreditierung hat auch den MBA mit einfachen Zugangsbedingungen. Australien macht es ähnlich. Sachlich mit Inhalten und Niveau kann oder will sich niemand auseinandersetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aber andere Private Fernhochschulen machen das genau so.
Die Euro-FH ist da schon führend. Regelmässige Groß-Plakatwerbung macht in Hamburg nur die Euro-FH - es gab mal eine Kampangne der FOM. Fernsehwerbung kenne ich auschliesslich von der Euro-FH. Zeitungsannoncen der Euro-FH sind 4x so gross, wie die der Mitbewerber. Auch hier wurde schon das Verhalten speziell der Euro-FH diskutiert aud 20 Seiten diskutiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe nach wie vor nicht, warum man sich darüber empört, wenn ein Wirtschaftsunternehmen Marketing betreibt.

Ansonsten finde ich den Artiekl ziemlich flach. Die zitierten Antworten des Beraters hätten mich jetzt persönlich nicht empört.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung